Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 676 Gäste online

Neue Kommentare

Hans-Joachim Schneider zu Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg: Herrrlisch, würde der Rheinländer in mir sagen....
Wajda Art zu „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?: Wir suchen nach Enthusiasten der Kinematographie ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...

Events

Release Konzert: Pianist Lars Duppler im „HADLEY´S CLUB“ - Präsentiert von KulturPort.live

Drucken
Dienstag, den 17. Mai 2016 um 10:28 Uhr
Dieser Abend ist möglicherweise die Geburtsstunde einer neuen Konzertreihe in einer neu entdeckten Booking-Lounge; auf jeden Fall aber wird es eine intime und besondere Veranstaltung werden: Der in Berlin lebende Pianist Lars Duppler spielt mit unterschiedlichen Künstlern, u.a. mit Schlagzeuger Jens Düppe, dem Trompeter Nils Wülker oder Tom Gaebel.
Nun aber hat er sein erstes Solo-Album aufgenommen. „naked“, so der Titel, ist eindringlich, beruhigend und abwechslungsreich zugleich.
 
„Ich war nicht wirklich nackt. Ich hatte nur keine Kleider an“, soll Josephine Baker einmal gesagt haben. Lars Duppler bezieht sich auf dieses Bonmot, nackt – nur er und sein Flügel.
Mit viel Raum zum Atmen und einer bewusst perfektionierten, trotzdem unaufdringlichen Ästhetik, entfaltet sich ein abwechslungsreicher Klang-Kosmos, der der Spätromantik ebenso nahe steht wie dem Jazz. Eben diese intime Atmosphäre spiegelt sich nun erneut in den Release-Konzerten wider.
 
Für das Hamburger Debüt wendete sich Duppler an Tina Heine, die das Hadley´s leitet, als Intendantin des Jazzfestivals „Jazz and the City“ in Salzburg programmiert und zuvor viele Jahre das Elbjazz Festival verantwortete.
Ihre Erfahrung, Konzerte in besonderer Atmosphäre zu kreieren führt nun das Publikum in eine Location direkt gegenüber ihrer Bar: dem Bond.
Tina Heine: „Ich habe schon länger darüber nachgedacht, hier im Viertel wieder einen guten Ort für ein Late Night-Konzept mit Live-Musik zu etablieren. Die Bar im 70er-Jahre-Stil wird zum Pop-Up-Jazz-Club, dem „HADLEY´S CLUB“.
 
KulturPort.De – Follow Arts präsentiert neben dem digitalen Magazin ein Live-Format mit unterschiedlichen kulturellen Veranstaltungen: KulturPort.live.
 
 
Release Konzert Lars Duppler: „naked“ im „HADLEY´S CLUB“

Dienstag, 24. Mai um 20:00 Uhr

Karten im HADLEY’S oder direkt online: www.hadleys.de/jazz
Eintritt: 14 € | ermäßigt: 9 €
 
WO IST DER NEUE HADLEY´S CLUB?
 Direkt gegenüber vom HADLEY’S, auf der anderen Straßenseite im Bond (Beim Schlump 15, 20144 Hamburg).
 

Home > Live > Kulturtipps > Release Konzert: Pianist Lars Duppler im „H...

Mehr auf KulturPort.De

Aspekte Festival 2018 – frozen gesture
 Aspekte Festival 2018 – frozen gesture



Welche kulturellen Spartenschubladen haben wir im Kopf? Wo ist der urbane, kulturelle Humus zu finden? Wieviel Bereitschaft zeigt Publikum für Entwicklungsphase [ ... ]



Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg



...beginne ich, indem ich mit meinem Navi streite. Das tut so, als wüsste es nicht von der traurigen Tatsache, dass es in dieser Stadt mehr Baustellen als Kultu [ ... ]



Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit
 Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit



Wie nähert man sich in einer Fotoausstellung einem Land, deren Menschen tagtäglich durch Gewalt sterben, auf der Flucht, im Exil, traumatisiert sind, deren mat [ ... ]



„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali
 Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali



Wie konnte sich eine 16jährige Kanadierin, die Opernarien singt und klassische Pianistin werden will, zu einer über jeden „No street credibility“-Verdacht  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.