Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

"Unbequeme Opfer?" - Buchvorstellung über "Berufsverbrecher" im KZ Sachsenhausen

Drucken
Dienstag, den 10. Mai 2016 um 12:44 Uhr
Am Donnerstag, 12. Mai 2016, um 18.30 Uhr wird Dr. des. Dagmar Lieske in der Gedenkstätte Sachsenhausen ihre Dissertation "Unbequeme Opfer?" über „Berufsverbrecher“ als Häftlinge im KZ Sachsenhausen vorstellen. Die Arbeit ist soeben als Band 16 der Reihe "Forschungsbeiträge und Materialien der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten" im Berliner Metropol Verlag erschienen. Zu der von Stiftungsdirektor Prof. Dr. Günter Morsch moderierten Veranstaltung laden wir alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

Ab November 1933 verfügte die deutsche Kriminalpolizei im Rahmen der „vorbeugenden Verbrechensbekämpfung“ über die Möglichkeit, Personen aufgrund ihrer Vorstrafen in Konzentrationslager einzuweisen. Insgesamt betraf dies mehrere Zehntausend Menschen, von denen ca. 9000 als „Berufsverbrecher“ im KZ Sachsenhausen geführt wurden. Bislang ist diese Häftlingsgruppe sowohl in der Forschung als auch in der Erinnerungskultur weitgehend ignoriert worden. In ihrer Dissertation gibt Dagmar Lieske am Beispiel einzelner Schicksale einen Einblick in die kriminalpolizeiliche Verfolgungspraxis von "Berufsverbrechern" im Nationalsozialismus und skizziert deren Situation in der Häftlingsgesellschaft des KZ Sachsenhausen.

Die Berliner Historikerin Dagmar Lieske studierte Geschichte, Politik und Literaturwissenschaften in Göttingen, Tel Aviv und Berlin. Seit 2005 ist sie für Gedenkstätten im In- und Ausland forschend und didaktisch tätig.

Donnerstag, 12. Mai 2016, um 18.30 Uhr
„Berufsverbrecher“ als Häftlinge im KZ Sachsenhausen
Vortrag und Diskussion mit der Autorin Dr. des. Dagmar Lieske
Begrüßung und Moderation: Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Quelle: Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
 
Home > Live > Kulturtipps > "Unbequeme Opfer?" - Buchvorstellun...

Mehr auf KulturPort.De

Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.