Neue Kommentare

Rafael Gunnarsson zu „Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé: Zeit, Bild und KulturPort sind sich alle einig? D...
Cornelie Müller-Gödecke zu 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch: Danke für diesen Artikel!
Und Danke für...

Herby Neubacher zu Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher: Mal auf die Website des Hutmachers geguckt? 500 E...
Hedi Schulitz zu Thomas Mann Preis 2018 für Mircea Cărtărescu: Was für ein wirklich gut geschriebener Artikel! ...
Martinš zu 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch: Vielen Dank furr den tollen Artikels. das ist fue...

Events

Debatte der Stunde: Idil Baydar, Rafael Seligmann, Mohammad al-Attar und Selma Wels suchen in der Kultur nach Antworten auf die Fragen unserer Zeit

Drucken
Dienstag, den 12. April 2016 um 09:27 Uhr
Am 19. April um 20:30 Uhr diskutieren die Kulturschaffenden im Nachtasyl des Thalia Theater beim ersten liberalen Kulturforum in Hamburg über die Frage, welchen Beitrag Kultur bei der Schaffung von Verständnis über Grenzen hinaus leistet.
 
„Angst essen Seele auf“, hieß es bei Werner Fassbinder. Und angesichts der täglichen Nachrichten über unsere Welt der Krisen, Unsicherheiten und Kriege werden unsere Seelen oft gefressen. Kultur wiederum zielt genau auf die Seele der Menschen - deshalb rüttelt sie auf, beeindruckt, hinterlässt Spuren. Kunst und Kultur können deshalb Wege weisen, um mit unserer Zeit umzugehen. Um Angst zu überkommen und zu einer positiven Weltsicht zu finden. Wie bewerten Kulturschaffende ihre Rolle als Wertevermittler? Welche Wege kennen Sie, um auf Ängste zu reagieren? Welche Projekte machen Mut und zeigen die vermittelnde Funktion von Kultur? Antworten auf diese Frage suchen der Publizist Rafael Seligmann, der Dramatiker Mohammad al-Attar, die Schauspielerin Idil Baydar und die Verlegerin Selma Wels gemeinsam mit der Moderatorin und Politik-Redakteurin der ZEIT, Khuê Pham. Die Diskutanten vereint ein interkultureller Hintergrund, und sie sind allesamt in der Kultur verwurzelt. Im gemeinsamen Gespräch berichten sie von ihren individuellen Erfahrungen mit interkulturellen Dissonanzen und den Chancen multipler Identitäten als Vorreiter einer modernen Welt. Als Expertenstimme wird der Diskussionsrunde der Direktor des Weltethos Instituts, Prof. Claus Dierksmeier, der Diskussion beiwohnen.
 
Kultur transportiert Werte und ist somit immer auch politisch
 
Das erste Hamburger Kulturforum ist eine Kooperation zwischen dem Thalia Theater und der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Letztere bietet mit ihren Kulturforen einen Raum für neue Ideen, in dem Kunst- und Kulturschaffende mit Vertretern und Entscheidern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ins Gespräch kommen. Den  erfolgreichen Auftakt der bundesweiten Veranstaltungsreihe bildete letzten Monat die Stadt Berlin mit dem Thema: Kultur.Macht.Politik.
 
Termin:
Dienstag, 19. April 2016, Einlass ab 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr    
Thalia Theater, Nachtasyl, Alstertor 1
 
Programm:
Podiumsdiskussion mit Rafael Seligmann, Publizist | Mohammad al-Attar, Dramatiker | Idil Baydar, Schauspielerin | Selma Wels, Verlegerin | Prof. Dr. Claus Dierksmeier, Direktor Weltethos Institut, Tübingen
Moderation: Khuê Pham, Politik-Redakteurin, DIE ZEIT
 
Im Anschluss spielt das Hamburger Musikerduo Circuit Diagram mit der Sängerin Derya Yildirim ein Konzert.
 
Diese politische Bildungsveranstaltung ist kostenpflichtig.
Eintritt: 15,00 Euro

Quelle: SCHWAN COMMUNICATIONS
 
Home > Live > Kulturtipps > Debatte der Stunde: Idil Baydar, Rafael Selig...

Mehr auf KulturPort.De

Jasper Frederik: Beautiful
 Jasper Frederik: Beautiful



Er ist ein Mysterium – keinerlei Angaben wer sich hinter dem Pseudonym Jasper Frederik verbirgt. Nur so viel lässt sich, trotz intensiver Recherche herausfind [ ... ]



Weihnachtszeit – Messezeit
 Weihnachtszeit – Messezeit



Was, schon wieder Weihnachten? Jedes Jahr das gleiche Erstaunen, der innere Kalender will mit dem äußeren einfach nicht zusammenpassen. Doch wenn mit einem Sch [ ... ]



„Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé
 „Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé



Höchste tänzerische Disziplin explodiert unvermittelt in einem mitreißenden anarchistischen Rausch aus Begierde, Schmerz, Geltungssucht, Gewalt, Trance, schwi [ ... ]



„Erste Dinge – Rückblick für Ausblick“
 „Erste Dinge – Rückblick für Ausblick“



Alles auf Anfang: Eineinhalb Jahre nach ihrem Amtsantritt als Direktorin des Hamburger Völkerkundemuseums hat Barbara Plankensteiner wichtige Bausteine der ange [ ... ]



Die Lyrikwelt von W.S. Merwin: „Nach den Libellen“ und „Im Schatten des Sirius“
 Die Lyrikwelt von W.S. Merwin: „Nach den Libellen“ und „Im Schatten des Sirius“



Zu Recht wird Merwin als „einer der größten Dichter unserer Zeit“ bezeichnet („Los Angeles Review of Books“). Das gilt nicht nur, aber vor allem für d [ ... ]



„The House That Jack Built”. Richtung Hölle mit Lars von Trier und Glenn Gould
 „The House That Jack Built”. Richtung Hölle mit Lars von Trier und Glenn Gould



Der virtuose Provokateur Lars von Trier inszeniert sein suggestives düsteres Serienkiller-Porträt als boshaft-philosophisches Zwiegespräch zwischen Obszönit [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.