Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 728 Gäste online

Neue Kommentare

Wajda Art zu „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?: Wir suchen nach Enthusiasten der Kinematographie ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...
Fabian Drux zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Danke für den Hinweis auf einen wunderschönen F...

kulturklubHH

45. kulturklubHH „Elbphilharmonie – Innenansichten aus dem Leuchtturm"

Drucken
Dienstag, den 24. Mai 2016 um 11:29 Uhr
Christoph Lieben-Seutter Copyright Michael Zapf

Es ist soweit: Wir laden Sie und Ihre Freunde am 6. Juni um 20 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) zum nächsten „kulturklubHH“ im Hadley´s ein. „Elbphilharmonie – Innenansichten aus dem Leuchtturm“ lautet der Titel der Veranstaltung. Unser Gast an diesem Abend ist der Generalintendant der Elbphilharmonie, Christoph Lieben-Seutter.

Man könnte meinen, über die Elbphilharmonie wäre schon alles gesagt, das Eröffnungsprogramm in all seinen Facetten besprochen und die Abos schon ausverkauft. Das mag so scheinen, wir sind aber dennoch interessiert mehr darüber zu erfahren, wie man mit einer Elbphilharmonie „in die Zukunftsfähigkeit der Stadt investiert“ (aus der Senatspressekonferenz im Januar 2016), wie sich der Umzug in die neuen Räume hinter den Kulissen gestaltet und wofür die Elbphilharmonie einmal stehen soll, wenn sich die Öffentlichkeit an das Gebäude „gewöhnt“ hat und einzig der Inhalt spricht.

Auch sind wir gespannt, was Ihre Fragen an Herrn Lieben-Seutter sind und freuen uns auf eine spannende Diskussion und einen unterhaltsamen Abend, den wir gerne lange mit Ihnen ausklingen lassen.

45. kulturklubHH
Montag, den 6. Juni 2016 um 20 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)
Moderation: Hans-Juergen Fink, Tina Heine
Ort: Hadley’s, Beim Schlump 84, 20144 Hamburg
Eintritt: 8 Euro, erm. 5 Euro (inkl. Sekt zum Empfang)
 
Es ist ratsam, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen, da die Parkplatzmöglichkeit begrenzt ist. (Bus 4, 5 und 15 BZA Eimsbüttel oder Bundesstraße; U-Bahn Schlump).

Foto Header: Copyright Michael Zapf
 

Home > Live > kulturklubHH > 45. kulturklubHH „Elbphilharmonie – Innen...

Mehr auf KulturPort.De

„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali
 Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali



Wie konnte sich eine 16jährige Kanadierin, die Opernarien singt und klassische Pianistin werden will, zu einer über jeden „No street credibility“-Verdacht  [ ... ]



Aspekte Festival 2018: Der Kopf des Paul Orlac ist das Innenleben des Klaviers
 Aspekte Festival 2018: Der Kopf des Paul Orlac ist das Innenleben des Klaviers



Was für eine Horrorvorstellung: als Schauspieler die Stimme – als Fußballspieler die Füße – als Philosoph den Verstand – als Komponist das Gehör – u [ ... ]



Poetische Erkundung der Welt: Nico Bleutge: „Nachts leuchten die Schiffe“
 Poetische Erkundung der Welt: Nico Bleutge: „Nachts leuchten die Schiffe“



In seinem vierten Gedichtband „nachts leuchten die schiffe" beschäftigt sich Nico Bleutge mit unserer realen Welt in sieben Zyklen. Wie ein Jongleur wirft der [ ... ]



Aspekte Festival 2018: Different Trains. Eine Zeitreise zwischen Klängen, Bildern und historischen Filmschichtungen
 Aspekte Festival 2018: Different Trains. Eine Zeitreise zwischen Klängen, Bildern und historischen Filmschichtungen



Das 1988 vom amerikanischen Minimalmusiker Steve Reich komponierte Werk „Different Trains“ bildet den Ausgangspunkt einer Aufführung des London Contemporary [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.