Neue Kommentare

Marion Hinz zu Dorothy Parker: „Denn mein Herz ist frisch gebrochen“ – Zwischen Sehnsucht und Satire: Lieber Herr Blumenbach, Ihr Kommentar freut mich ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: falsch, das erste Konzert der Tour hatte lange vo...
Ulrich Blumenbach zu Dorothy Parker: „Denn mein Herz ist frisch gebrochen“ – Zwischen Sehnsucht und Satire: Vielen Dank für die schöne, fundierte und zitat...
Herby Neubacher zu Kang Mu-xiang: „Unlimited Life“ – Monumentale Plastik auf Hamburgs Rathausmarkt: Schoen das der Bauschutt aus Taipeh ein neues Zuh...
Herby Neubacher zu Zu Ehren von John Neumeier: Nijinsky-Gala: ... und ausserdem steht Neumeier fuer den geschma...

kulturklubHH

Neustart: „kulturklubHH“ unter dem Dach von KulturPort.De

Drucken
Freitag, den 25. September 2015 um 10:00 Uhr
Neustart kulturklubHH

Der kulturklubHH kommt zurück. Dreizehn Jahre nach Gründung und nach dreijähriger Pause findet er künftig unter dem Dach des vor sechs Jahren in der Hansestadt initiierten Online-Feuilletons KulturPort.De statt.

Ursprünglich von Manfred Eichel (ehemals ZDF/„Aspekte“), Hans-Juergen Fink (damals Hamburger Abendblatt), Claus Friede (Contemporary Art), Dieter Kosslick (Berliner Filmfestspiele) und dem verstorbenen Poldi Eidenhammer initiiert, ermöglichte dieser Treffpunkt für die Kulturszene regelmäßig zwang-, aber nicht folgenlose Begegnungen und organisierte Debatten um die aktuellen Themen der Kultur in der Hansestadt.

Auf dem Podium saßen u.a. Wim Wenders, Hubertus Gassner, Ulrich Khuon, Simone Young, Barbara Kisseler oder Wulf Herzogenrath. Gesprochen wurde zum Beispiel über „HafenCity – Kultur in der Eile vergessen?“ „Weichenstellung – welchen Spielraum hat eine Kultursenatorin?“, „Not in our Network" – Vom Wandel der kulturellen Öffentlichkeit durch facebook“, „Bloß nicht weitersagen! Kulturmarketing – Was kann Hamburg von Bremen lernen?“ oder „Über den Verlust der Poesie im Alltag“.

Mit Claus Friede als Chefredakteur und Hans-Juergen Fink als einem der Autoren lag es nahe, KulturPort.De mit dem kulturklubHH zu vereinen. Wir freuen uns, dass wir nun über die Treffen und Debatten künftig bei KulturPort.De ausführlich berichten und über die Veranstaltungen hinaus die Diskussion mit den Online- Kommentarmöglichkeiten erweitern können.
 
KulturPort.De – Live wird als neue Veranstaltungsreihe des Online-Magazins auch über den kulturklubHH hinaus ein Forum für Kultur sein und mit Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerten, Ausstellungen oder Filmen, Anlässe zum regen Austausch über Kunst und aktuelle kulturelle wie gesellschaftliche Themen bieten.
 
Der Neustart des kulturklubHH findet am 12. Oktober 2015 um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im HADLEY´S, Beim Schlump 84a statt.
 
„Wie wird die Oper zur Seele der Stadt?“
Zu Gast: der neue Staatsopernintendant Hamburgs, Georges Delnon.
Moderation: Claus Friede und Hans-Jürgen Fink
 
Begrenzte Platzzahl, daher können Sie sich schon frühzeitig verbindlich anmelden unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 
Für Organisation und Programm erheben wir einen Kostenbeitrag in Höhe von 8 EUR. Im Eintritt ist ein Begrüßungsgetränk enthalten. Ermäßigt 5 Euro.
 
Wir würden uns freuen, Sie als langjährige Freunde des kulturklubHH im Oktober und bei den kommenden Veranstaltungen zu sehen!


Abbildungsnachweis:
Header: 19. kulturklubHH. Auf dem Podium v.l.n.r. Ulrich Khuon (damals Intendant Thalia Theater), Hans-Juergen Fink (damals Hamburger Abendblatt), Stefan Gwildis (Musiker), Gilla Cremer (Schauspielerin), Claus Friede (CF*CA), Schuldt (Künstler, Autor)
Foto: Astrid Ott
 
Home > Live > kulturklubHH > Neustart: „kulturklubHH“ unter dem Dach v...

Mehr auf KulturPort.De

Weltmusikalisches Crossover – fließende Gefühle. Etta Scollo zum 60. Geburtstag
 Weltmusikalisches Crossover – fließende Gefühle. Etta Scollo zum 60. Geburtstag



Postmoderne Nomadin und transkulturelle Geschichtenerzählerin des 21. Jahrhunderts – die gesangliche und intellektuelle Künstlerkarriere von Etta Scollo vers [ ... ]



„The Happy Prince”. Rupert Everett und die Ästhetik der Melancholie
 „The Happy Prince”. Rupert Everett und die Ästhetik der Melancholie



Paris, 1898, der Regen prasselt auf die Tische des Straßencafés, nur ein älterer, etwas verwahrloster Mann sitzt draußen, geduldig darauf hoffend, dass noch  [ ... ]



Trio Laccasax: In Music At Home
 Trio Laccasax: In Music At Home



Einen Ort zu haben, an dem man zuhause ist, ist an Wert kaum zu überschätzen. Ein Ort, an dem man die Seele baumeln lassen kann, an dem man ganz selbst sein da [ ... ]



„Edgars und Aina Šēnbergi. Modernisti" im Lettischen Architekturmuseum Riga
 „Edgars und Aina Šēnbergi. Modernisti



Eine kleine, aber feine Ausstellung ist im Lettischen Architekturmuseum in der Altstadt von Riga zu sehen. Gezeigt werden Arbeiten, Zeichnungen und Modelle des A [ ... ]



„The Cleaners” – Oder die Schattenindustrie digitaler Zensur
 „The Cleaners” – Oder die Schattenindustrie digitaler Zensur



Unsere Bilderflut ist apokalyptisch: Jede Minute 500 Stunden Video auf YouTube, 450.000 Tweets auf Twitter. Nicht alles was hochgeladen wird, bleibt. Die Silicon [ ... ]



Der wahre Reichtum – „Wir Sonnenkinder – Authentische Lebensbilder“
 Der wahre Reichtum – „Wir Sonnenkinder – Authentische Lebensbilder“



Vor mir liegt der Lebensbericht – der Autor Harry Popow nennt ihn „authentische Lebensbilder“ eines Zeitgenossen, der vom wahren Leben in der DDR berichtet [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.