Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli: Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Wasc...
Patrick Dissinger zu „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls: Ein exzellenter, sehr kluger Film. Danke für den...
erlenmeier zu Historische Tankstellen – auf Spurensuche in Hamburg : Ich arbeite seit vielen Jahren beim Forum geschic...
Bartholomay zu Berliner Mauer 57. Jahrestag: Gedenkfeier ? Um von ihren Taten gegen die ehemal...
Herby Neubacher zu Eindringlicher Holocaust-Roman von Affinity Konar: „Mischling“ – keine leichte, aber lohnende Lektüre: Das hat uns jetzt eigentlich noch gefehlt - Erinn...

Meinung

Wir, das Team des Kinderbuchhauses Hamburg

Drucken
(32 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 28. September 2010 um 23:52 Uhr
Wir, das Team des Kinderbuchhauses Hamburg 4.5 out of 5 based on 32 votes.
Wir, das Team des Kinderbuchhauses Hamburg

Seit fünf Jahren sind wir mit wachsendem Erfolg unserer Arbeit zu Gast im Altonaer Museum. Nun hat der neue Senat beschlossen, dieses traditionsreiche Haus ohne Prüfung von Alternativen zum 1.1.2011 zu schließen.
Es gibt zahlreiche Gründe, um diese Schließung zu  verurteilen. Wir, das Team des Kinderbuchhauses, möchten unser Unverständnis für diese zerstörerische Art von Kulturpolitik zum Ausdruck bringen. Die Schließung eines ganzen Museums, die Auflösung einer gewachsenen Sammlung zerstört einen großen Teil des Gedächtnisses unserer Stadt und gibt ein verhängnisvolles Zeichen für die Wertschätzung der Kultur in Hamburg.

Für das Kinderbuchhaus bedeutet dieser Entschluss, dass wir uns nach räumlichen Alternativen umsehen müssen. Denn zwar haben wir fünf Jahre lang so manches improvisiert, ein fester und angemessener Ort ist aber Bedingung, um unsere Werkstätten, die weiterBilden Angebote, vor allem auch die Ausstellungen planen und realisieren zu können.

Wir bitten Sie deshalb nicht nur, am Sonntag, 3.10.2010 in das Altonaer Museum zu kommen und Ihre Solidarität mit dieser traditionsreichen Institution zu zeigen. Wir bitten Sie vor allem  auch, als Freunde und Unterstützer des Kinderbuchhauses an diesem Festtag teilzunehmen. Kommen Sie in das Altonaer Museum, kommen Sie in die Räume des Kinderbuchhauses und bringen Sie bitte die  Soildaritätsadresse mit, für die wir im Anhang ein Pdf vorbereitet haben. Sie oder Ihre Kinder können in dieses Pdf reinschreiben und es uns dann ausgedruckt zurücksenden an folgende Adresse:

Kinderbuchhaus im Altonaer Museum
Museumstr. 23
22765 Hamburg
Oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Sollten Sie am Sonntag nicht kommen können, dann bitten wir herzlich, uns Ihre Sympathiebekundung per Post oder per E-Mail zu zusenden. Der Hamburger Senat, aber auch unsere Mäzene brauchen Ihre starken Argumente, um dem Kinderbuchhaus eine verlässliche Adresse zu geben. Sollten Sie selbst Ideen, Vermögen oder gar Immobilien haben: Wir freuen uns auch über solcherlei Beiträge für die Zukunft eines eigenen Kinderbuchhauses!

Für das Team des Kinderbuchhauses bedanke ich mich und grüße Sie herzlich,

Ihre Dagmar Gausmann-Läpple

(Dagmar Gausmann-Läpple leitet das Kinderbuchhaus Hamburg)

 

 

 

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (solidaritaet-kbh.pdf)solidaritaet-kbh.pdf[ ]128 Kb

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Kolumne > Meinung > Wir, das Team des Kinderbuchhauses Hamburg

Mehr auf KulturPort.De

„Doing the Document“: Die Welt durch die Kameralinse
 „Doing the Document“: Die Welt durch die Kameralinse



Von Diane Arbus über Walker Evans und August Sander bis zu Piet Zwart: Über 200 Werke der bekanntesten Fotograf*innen des 20. Jahrhunderts sind dank einer Sche [ ... ]



„Carte Blache“ in der Galerie Hengevoss-Dürkop
 „Carte Blache“ in der Galerie Hengevoss-Dürkop



Wann bekommt man schon mal eine Carte Blache – zumal von einer Galeristin? Doch Kerstin Hengevoss-Dürkop hatte volles Vertrauen zu dem belgischen Künstler Va [ ... ]



Die Stunde der Matrosen – Kiel und die deutsche Revolution 1918
 Die Stunde der Matrosen – Kiel und die deutsche Revolution 1918



Zehn Tage dauerte der Aufstand. Gemeint ist der Matrosenaufstand in Kiel. Der Aufstand brach Ende Oktober 1918 auf den Schiffen der Hochseeflotte vor Wilhelmshav [ ... ]



Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli
 Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli



Von solchen Zahlen kann man nicht einmal träumen. Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Waschmaschinenladungen und 12600 Bierdosen wurden in sage und sch [ ... ]



Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads
 Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads



Zwei Instrumente, zwei Musiker – Vater und Sohn – ein Duo-Debüt-Album mit Liedern und Balladen. Zwei die sich verstehen und sich offensichtlich mit musikali [ ... ]



„Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer
 „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer



In „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm” schildert Regisseur Joachim A. Lang die Querelen um jenes nie gedrehte Leinwand-Epos, während er es zugleich [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.