Neue Kommentare

Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...

Hamburger Architektur Sommer 2019


CDs KlassikKompass

Heimliche Aufforderung – Christiane Karg singt Richard Strauss

Drucken
Montag, den 10. März 2014 um 10:15 Uhr
Heimliche Aufforderung – Christiane Karg singt Richard Strauss

Viele der großen Sopranistinnen haben sie gesungen: Lieder von Richard Strauss (1864-1949). Elisabeth Schwarzkopf, Barbara Hendricks, Jessye Norman und Evelyn Lear sangen sie und jede Stimmfarbe, jede Klavierbegleitung, jede Interpretation machen diese klanglich und inhaltlich einzigartig. Das liegt an den Interpreten, aber insbesondere am Komponisten, der Zeit seines Lebens an die 220 Lieder schreibt.


Heimliche Aufforderung – Christiane Karg singt Richard Strauss2010 veröffentlicht die aus Mittelfranken stammende Sopranistin Christiane Karg ein Album mit dem Titel „Verwandlung – Lieder eines Jahres“, auf dem sie ihr Talent für Strauss-Lieder bereits aufblitzen lässt. Das neue Album ist mit „Heimliche Aufforderung“ betitelt und einem Lied entlehnt, das Strauss 1894 schrieb und seiner Frau, der Sopranistin Pauline de Ahna widmet. Das Textgedicht stammt aus der Feder von John Henry Mackay (1864-1933).

Christiane Karg verfügt genau über jene Stimme, die Strauss, der in diesem Jahr 150 Jahre alt geworden wäre, besonders gemocht hätte. Ihre Bandbreite reicht vom lyrischen bis hinein in den dramatischen Sopran. Als ob sie mit dem Lied „Zuneigung“, op. 10, Nr. 1 (Text: H. von Gilm zu Rodenegg) die selbige von Strauss gewinnen wolle, spielt sie hier jenes Können aus.
Ganz besonders gelungen ist auch gleich das erste Stück des Albums, faszinierend zart und einfühlsam gesungen: „Das Rosenband“, op. 36, Nr.1. (Text: F.G. Klopstock).
 
„Der Augenblick, in dem die Zeit stillsteht“, heißt es im Booklet als Überschrift – den hat Karg mit den winzigen gesanglichen Zeitverzögerungen für sich entdeckt und „Morgen“, op. 27 Nr.4 (Text: J. H. Mackay) ist dafür ein wunderbares Beispiel.
Zwar gibt es auf der CD einige der Lieder zu hören, die auf fast allen anderen auch ausgewählt sind, aber dennoch hat die „Heimliche Aufforderung“ auch ein Repertoire, das ungewöhnlich weit gefasst ist und in seiner Kombination Komponist, Pianist (Malcom Martineau) und Sängerin über die Zeiten hinweg verbindet.



Richard Strauss „Heimliche Aufforderung“, Christiane Karg (Sopran), Malcom Martineau (Klavier) Felix Klieser (Horn).
Berlin Classics, 0300566BC
Fotonachweis: Berlin Classics/edel

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Kolumne > CDs KlassikKompass > Heimliche Aufforderung – Christiane Karg si...

Mehr auf KulturPort.De

„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.