Neue Kommentare

Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...

Morten Hansen zu „The Favorite – Intrigen und Irrsinn”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : Zehn Oscar-Nominierungen? Da habt Ihr uns ja gena...
Peter Schmidt zu Hamburger Autorenvereinigung: Erinnern und Gedenken – zum 27. Januar 2014: Stadthaus- Gedenkstätte? Da fragt man sich heute...

CDs KlassikKompass

Heimliche Aufforderung – Christiane Karg singt Richard Strauss

Drucken
Montag, den 10. März 2014 um 10:15 Uhr
Heimliche Aufforderung – Christiane Karg singt Richard Strauss

Viele der großen Sopranistinnen haben sie gesungen: Lieder von Richard Strauss (1864-1949). Elisabeth Schwarzkopf, Barbara Hendricks, Jessye Norman und Evelyn Lear sangen sie und jede Stimmfarbe, jede Klavierbegleitung, jede Interpretation machen diese klanglich und inhaltlich einzigartig. Das liegt an den Interpreten, aber insbesondere am Komponisten, der Zeit seines Lebens an die 220 Lieder schreibt.


Heimliche Aufforderung – Christiane Karg singt Richard Strauss2010 veröffentlicht die aus Mittelfranken stammende Sopranistin Christiane Karg ein Album mit dem Titel „Verwandlung – Lieder eines Jahres“, auf dem sie ihr Talent für Strauss-Lieder bereits aufblitzen lässt. Das neue Album ist mit „Heimliche Aufforderung“ betitelt und einem Lied entlehnt, das Strauss 1894 schrieb und seiner Frau, der Sopranistin Pauline de Ahna widmet. Das Textgedicht stammt aus der Feder von John Henry Mackay (1864-1933).

Christiane Karg verfügt genau über jene Stimme, die Strauss, der in diesem Jahr 150 Jahre alt geworden wäre, besonders gemocht hätte. Ihre Bandbreite reicht vom lyrischen bis hinein in den dramatischen Sopran. Als ob sie mit dem Lied „Zuneigung“, op. 10, Nr. 1 (Text: H. von Gilm zu Rodenegg) die selbige von Strauss gewinnen wolle, spielt sie hier jenes Können aus.
Ganz besonders gelungen ist auch gleich das erste Stück des Albums, faszinierend zart und einfühlsam gesungen: „Das Rosenband“, op. 36, Nr.1. (Text: F.G. Klopstock).
 
„Der Augenblick, in dem die Zeit stillsteht“, heißt es im Booklet als Überschrift – den hat Karg mit den winzigen gesanglichen Zeitverzögerungen für sich entdeckt und „Morgen“, op. 27 Nr.4 (Text: J. H. Mackay) ist dafür ein wunderbares Beispiel.
Zwar gibt es auf der CD einige der Lieder zu hören, die auf fast allen anderen auch ausgewählt sind, aber dennoch hat die „Heimliche Aufforderung“ auch ein Repertoire, das ungewöhnlich weit gefasst ist und in seiner Kombination Komponist, Pianist (Malcom Martineau) und Sängerin über die Zeiten hinweg verbindet.



Richard Strauss „Heimliche Aufforderung“, Christiane Karg (Sopran), Malcom Martineau (Klavier) Felix Klieser (Horn).
Berlin Classics, 0300566BC
Fotonachweis: Berlin Classics/edel

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Kolumne > CDs KlassikKompass > Heimliche Aufforderung – Christiane Karg si...

Mehr auf KulturPort.De

Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



„Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter
 „Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter



Er war Schriftsteller, Kampfflieger für die Luftwaffe der France libre, Generalkonsul in Los Angeles, Filmregisseur und Ehemann von Jean Seberg: Romain Gary (19 [ ... ]



Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur
 Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur



Es mag am Geist dieser Zeit liegen, dass wir uns wieder verstärkt dem Biedermeier zuwenden. Die Sehnsucht nach Frieden und Besinnlichkeit nimmt Allerortens zu,  [ ... ]



Cæcilie Norby: Sisters in Jazz
 Cæcilie Norby: Sisters in Jazz



Die US-amerikanische Schauspielerin Katherine Hepburn sagte den schönen Satz: „Frauen von heute warten nicht auf Wunder – sie inszenieren sie selbst!“ Das [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.