Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

CDs KlassikKompass

Edvard Grieg: Lyric Pieces – Lyrische Stücke

Drucken
(87 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 23. Juni 2015 um 14:13 Uhr
Edvard Grieg: Lyric Pieces – Lyrische Stücke 5.0 out of 5 based on 87 votes.
Edvard Grieg: Lyric Pieces – Lyrische Stücke

Ihrem Klavierspiel macht es ausgesprochen Freude zuzuhören, ob im Konzertsaal oder zu Hause auf CD.
Janina Filakowska, Kanadierin mit polnischem Namen, ist nicht nur in Nordamerika gefragt, sondern lange schon in Europa. Schon mehrmals spielte die Pianistin auf dem Schleswig-Holstein Musikfestival – besonders ausgiebig einen ihrer Lieblingskomponisten: Chopin. Dabei widmet sie sich seit Jahren auch unbekannteren polnischen Musikern wie Moszkowski, Szymanowski und Koprowski. Außerdem ergänzt sich ihr Repertoire mit Franz Liszt, Franz Schubert und Wolfgang Amadeus Mozart und rundet es ab. Nun also Edvard Grieg (1843-1907).

Edvard Grieg: Lyric Pieces CoverIhr leichtes Spiel, einer Auswahl der „Lyrischen Stücke“ – der norwegische Komponist schrieb 66 Solostücke für Piano in zehn Bänden über einen Zeitraum von mehreren Jahren – von denen 25 auf der vorliegenden CD zu hören sind, gibt den Genrestücken überwiegend eine ebensolche Stimmung. Grieg in dessen lyrischen Stücken die norwegische Nationalromantik ebenso erklingt wie die volkstümliche Musik entlang der Westküstenfjorde, ist ein Meister der Bildbeschaffung durch Musik. Sein „Schmetterling“ (Sommerfugl) flattert, der „Kleine Vogel“ (Liten Fugl) jubiliert, der „Marsch der Trolle“ (Trolltog) beginnt als „Ballett Abstrus“ und tänzelt sich dann heiter von dannen, der „Norwegische Tanz“ (Halling) folgt einer resoluten Schrittfolge und der „Sommerabend“ (Sommeraften) klingt ruhig im Abendlicht seines Holzhauses auf Troldhaugen, das er 1885 erstand und in dem die Hausmusik-Kompositionen in den unterschiedlichen Schaffensperioden entstanden.


Grieg NotenbuchFialkowskas Mentor, Arthur Rubinstein, brachte ihr diese Etuden näher und immer waren ein oder zwei jener Stücke zu Beginn ihrer Konzerte oder als Zugabe zu hören. Dazu eignen sie sich insbesondere, denn sie dauern zwischen einer und ungefähr sechs Minuten.
„Notturno“, „Booklet“ (Bekken) und „Evening in the Mountains“ (Aften på højfjellet) gehören zu meinen Favoriten dieser Einspielung, die im Palais Montcalm in Québec im Oktober 2014 aufgenommen wurde. Auch wenn sich manchmal ein etwas stumpfer Raumklang bei einigen Stücken auf der CD eingeschlichen hat, so ist sie dennoch ein Genuss mit Aussicht auf Hingabe.

Die Poesie der nordischen Melancholie wird im Spiel Fialkowskas durchweg hör- und spürbar. Selbst der flotteste Tanz und das Ereignis einer Hochzeit scheint den Weltschmerz zu kennen. Die majestätische Landschaft, auf die Grieg von seinem Domizil aus schaute, spiegelt sich in den kleinen lyrischen Stücken als Versatz wieder. Stücke voller Lyrik.

Edvard Grieg: Lyric Pieces
Janina Fialkowska, Piano
ATMA classique
ACD2 2696
722056269629
Vertrieb: NewArtsInternational
Erscheinungstermin: 26. Juni 2015

Hörprobe


Abbildungsnachweis:
Header: Janina Fialkowska. Foto: ATMA classique / Julien Faugère
CD-Cover
Notenheft der Lyarischen Stücke (Quelle: Wikipedia)

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Kolumne > CDs KlassikKompass > Edvard Grieg: Lyric Pieces – Lyrische Stüc...

Mehr auf KulturPort.De

„Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter
 „Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter



Einer der berühmtesten Chronisten des Mittelalters war Thietmar von Merseburg (975-1018). Unter den römisch-deutschen Kaisern Otto III. bis zu Heinrich II. war [ ... ]



Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran
 Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran



Passend zur Festspielzeit werden in der Margarethenkapelle von St. Peter, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, Fotografien gezeigt, die sich als „interkulture [ ... ]



Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.