Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


CDs JazzMe

Eurasians Unity. Das Debüt-Album

Drucken
(186 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 19. Juni 2018 um 07:19 Uhr
Eurasians Unity. Das Debüt-Album 3.9 out of 5 based on 186 votes.
Eurasians Unity. Das Debüt-Album

5 Sprachen, 7 Länder, 8 Musiker und Musikerinnen

Sie kommen aus Deutschland, der Ukraine, Bulgarien, Aserbaidschan, Usbekistan, Polen und aus dem Iran und bewahren die Musiken ihrer jeweiligen Heimat in ihren Instrumenten. Das Projekt „Eurasians Unity“ unter der Leitung der in Köln lebenden Saxophonistin Caroline Thon begeistert seit 2014 mit den Life-Auftritten ihr Publikum.

Eurasians Unity CoverNun erscheint die Debüt-CD und schreibt den Austausch zwischen Zentraleuropa und Zentralasien fest. Oszillierend zwischen Weltmusik und Jazz finden sich erstaunliche Verbindungslinien, obwohl aus miteinander vermengt erscheint. Kultureller Austausch, feingliedrig, sensibel und respektvoll gestaltet. Allen Stücken auf der CD liegt eine immense Großzügigkeit und Offenheit inne, mal festgehalten in Komposition, mal freigelassen in Improvisation. Die Freiheit liegt nicht allein in der Melodik begründet, sondern auch im abstrakten, geradezu experimentellen Geräusch und Ton der Jazz-Instrumente. Das, was die Musiker praktizieren lässt sich offensichtlich passgenau musikalisch umsetzen.

Traditionelles darf ein Stück weit traditionell bleiben, bis es sich in einem neuen, geöffneten Sound wiederfindet. Lebensfreue macht sich ebenso breit wie nachdenklich-spirituelles Sein, mit einem Quäntchen an Melancholie. Das vermeintlich fremde und andersartige wird durch die folkloristischen Elemente vertraut, die Fusionierung der Stile wird unabdingbar. Balladen wechseln mit freier Improvisation, Jazz mit Folklore und das im gleichen Selbstverständnis wie sich die Gesangssprache immer wieder ändert. Das gilt übrigens auch für die Instrumente, die sich so gar nicht exotisch gebärden, wie es sich zunächst darstellt.

Die Dominanz des Jazz in machen Stücken (z.B. „Cycles“, komponiert von Caroline Thon, arrangiert von Veronika Todorova) gibt eine weitere Qualitätsfacette, denn in diesem Genre kennen sich alle Musiker und Musikerinnen des Projekts bestens aus – durchs Studium. Egal welche musikalische Kombination auch gewählt wird, alles wirkt überzeugend und rhythmisch perfekt ausgearbeitet. Stark sind insbesondere auch die gesanglichen Parts (z.B. „Kolysanka“), die Stimmen und die Intonationen sind reich an Farbigkeit und gut abgestimmt.

Das Ergebnis: Spielfreude und Enthusiasmus, verknüpft mit einer großartigen Vielfarbigkeit.

„Musikalische Metamorphosen“ betitelte „Ruhr International – Das Fest der Kulturen“ das Release-Konzert zur Vorstellung des Albums auf der Indoor-Bühne – ziemlich treffend, die Begriffskombination.

Eurasians Unity

Caroline Thona (Sax, Leitung); Tamata Lukasheva (Voc); Feruza Ochilova (Voc, Doira, Dutar); Negar Bouban (Oud); Veronika Todorova (Akk); Salman Gambarov (Piano); Alerx Morsey (Bass, Tuba); Bodek Janke (Drums, Per)
Label: enja/Yellowbird
EAN: 0767522975826
VÖ: 22. Juni 2018

YouTube-Video:
- Eurasians Unity-"Making of" Debut-CD @RBB-Studio Berlin for ENJA/YELLOWBIRD (5:45 Min)
- EPK Eurasians Unity (4:28 Min)


Abbildungsnachweis:
Header: Foto © Gerhard Richter
CD-Cover

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Kolumne > CDs JazzMe > Eurasians Unity. Das Debüt-Album

Mehr auf KulturPort.De

BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Egon Friedell: Der Schatten der Antike
 Egon Friedell: Der Schatten der Antike



82 Jahre nach dem Freitod Egon Friedells liegt – endlich! – das letzte Kapitel seiner „Kulturgeschichte des Altertums“ vor, und jeder, dem die Gedanken d [ ... ]



Horst Hansen Trio: Live in Japan
 Horst Hansen Trio: Live in Japan



Nix da Japan – Krefeld (クレーフェルト). In solchen pandemischen Zeiten reist man nicht und wenn, dann nur virtuell. Spielerisch, alles ist spielerisch  [ ... ]



Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“
 Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“



Was für ein Glücksfall: Ein Antiquariatsfund in Rīga führte 2018 dazu, dass das Prosapoem „Straumēni“ von Edvarts Virza nun auch für deutschsprachige L [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.