Neue Kommentare

Maggie zu Walter-Kempowski-Literaturpreis 2019: Guten Abend,
Gibt es denn schon irgendeine...

Lothar Segeler zu Filmtonschaffende erstmals als Urheber*innen an Kinoerlösen beteiligt: Großartig - wie lange haben wir darauf gewartet!...
Alf Dobbertin zu Henri Bergson: Die beiden Quellen der Moral und der Religion: Ein großes Lob dem Rezensenten Stefan Diebitz, d...
Maximilian Buchmann zu „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola: Uff! Nur heute im Kino? Hoffentlich bekomme ich n...
Klaus Schöll zu Am 12. Juli 2019 wird die James-Simon-Galerie eröffnet – in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ich finde das die Treppe zur James-Simon-Galerie ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


CDs JazzMe

Trio Laccasax: In Music At Home

Drucken
(183 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Mittwoch, den 23. Mai 2018 um 08:28 Uhr
Trio Laccasax: In Music At Home 3.8 out of 5 based on 183 votes.
Trio Laccasax: In Music At Home Foto Martin Becker

Einen Ort zu haben, an dem man zuhause ist, ist an Wert kaum zu überschätzen. Ein Ort, an dem man die Seele baumeln lassen kann, an dem man ganz selbst sein darf.
Ein wenig verwunderlich ist daher das Postulat, ein solcher Ort sei in der Musik lokalisiert. Es scheint als wollen uns die Musiker einreden: vollkommen egal wo sie sich gerade befinden, im Tun sind sie zuhause.
Und das Trio Laccasax ist gern und viel auf Reisen. Das zuhause ist immer dabei, auch wenn der Ausgangspunkt Berlin ist.

Dies ist wahrlich nicht nur die Definition eines Ortes, sondern vielmehr ein Statement, eine Haltung! Und die zeigt sich präzise in ihrer Musik. Ein Leben auf Reisen und per definitionem in der Musik hat viele Facetten, sie ist reich an unterschiedlichen kulturellen Einflüssen, reich an Sinn- und Un-Sinnhaftigkeit, setzt Tiefsinn und Leichtigkeit wie Geschwister neben einander und verbindet Musikstile und -richtungen mühelos. Selbst im komplexen Spiel befindet sich immer die Erinnerung an etwas leichtes. Auf der Reise gibt es immer Momente der Ruhe und Kontemplation. Im musikalischen Nukleus ist immer die ganze Welt erkennbar.

Trio Laccasax: In Music At Home COVERFast alle Stücke sind Eigenkompositionen auf dem neuen Album und die überzeugen, weil die musikalischen Erzählungen so vielseitig und ausdifferenziert sind. Auch hier ist das Motiv der Reise konstant zu finden und scheinbar tanzend bewältigen wir den etwas über eine Stunde dauernden Parcours der elf Stücke.
Dabei ist eine globale Verortung durchweg hörbar, wenn die Elemente des Klezmers oder des Swing auftauchen oder der Tango den Rhythmus bestimmt, wenn Drehorgeln hörbar sind oder sich Weltmusik Bahn bricht und beinahe schamanisch Regie übernimmt. Ruhig, aber betont zieht das Trio unbeirrbar weiter in einen neuen tiefen Raum. Auf dem Album sind Stücke wie „Le Petit Prince“ und „Horizontale“ sehr Besondere – letztgenannte eine wunderbare Komposition von Bernd Gesell. Gerade in den ruhigen Stücken liegt eine ungeheure Kraft und Ausdrucksstärke.

Das Trio geht im Juli auf Konzertreise nach China und im Februar 2019 nach Russland. Vorher spielen sie aber noch in Berlin, Dresden und Neuruppin.

Trio Laccasax: In Music At Home

Timofey Sattarov: Akkordeon, Piano, Komposition / Andrey Lakisov: Saxophone, Gitarre / Bernd Gesell: Kontrabass
GLM Music / Fine Music
EAN: 401463423924
www.laccsax.de
Hörproben
Konzerttermine


Abbildungsnachweis:
Header: Trio Laccasax. Foto: Martin Becker
CD-Cover

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Kolumne > CDs JazzMe > Trio Laccasax: In Music At Home

Mehr auf KulturPort.De

„Paranza – Der Clan der Kinder”. Das Erbe von Berlusconi und Camorra
 „Paranza – Der Clan der Kinder”. Das Erbe von Berlusconi und Camorra



Sie wollen Designer-Sneaker, Motorroller und das schnelle Geld. In ihrer Heimatstadt Neapel ist ein Machtvakuum entstanden, die Bosse der Camorra sind erschossen [ ... ]



Vilnius und die Nutzung postindustrieller Gebäude als alternative Zentren für Kultur und Nachtleben
 Vilnius und die Nutzung postindustrieller Gebäude als alternative Zentren für Kultur und Nachtleben



In den letzten Jahren haben viele osteuropäische Städte Projekte gestartet, um ehemalige Industriegebäude und bislang ungenutzte Flächen in Zentren städtisc [ ... ]



Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien
 Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien



Wie sieht es in anderen Ländern mit dem öffentlichen Raum aus? Bei uns gibt es ihn kaum noch, denn jeder freie Quadratmeter wird dem Auto gewidmet. Können wir [ ... ]



Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel
 Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel



Das Programmheft hat nicht zu viel versprochen: Eine derart blutige, ins Groteske überzogene Horror Picture Show hat man in Hamburg noch nicht geboten bekommen. [ ... ]



Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“
 Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“



Die Zitterpartie der Macht
Welch ein Glück im Unglück. Wie üblich nach einem Zwischenfall auf Leben und Tod so auch diesmal, wie erwartet: Kaum war das Kind  [ ... ]



„I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



Grant Sputores post-apokalyptischer Science-Fiction Thriller „I Am Mother” beginnt als intimes Kammerspiel in einem, hermetisch von der Welt abgeschlossenen  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.