Neue Kommentare

Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski ...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...
Dr. Antje-Britt Mählmann zu Frischer Wind aus dem Norden – Naturmotive in der Helsinki School: Guten Abend,
kuratiert wurde die Ausstellu...

Hamburger Architektur Sommer 2019


CDs JazzMe

Lisette Spinnler: Sound Between Falling Leaves

Drucken
(229 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 30. Januar 2018 um 10:05 Uhr
Lisette Spinnler: Sound Between Falling Leaves 4.3 out of 5 based on 229 votes.
Lisette Spinnler: Sound Between Falling Leaves

Zart, sensibel, sinnlich, schwermütig, spielerisch leicht, ein bisschen experimentell… – die neue CD von Lisette Spinnler bietet viele Facetten. Die Schweizerin versucht, den „Sound Between Falling Leaves“ einzufangen. Und man muss sagen: Es gelingt ihr ausnehmend gut.

Die Sängerin präsentiert ihr Repertoire ruhig, in zurückhaltender Manier – es entsteht ein fast intimer Rahmen. Ihre Stimme changiert zwischen hell und samtig-dunkel. Ganz unerwartet meint man irgendwann ein paar afrikanische Laute, Worte oder Tonfolgen zu hören. Und plötzlich klingt ansteckend Fröhliches aus den Boxen, bevor sich fast unhörbar leise neue Töne ans Licht schleichen…

COVER Lisette SpinnlerVerarbeitet hat Spinnler in den Songs unter anderem Gedichte von Emily Brontë. Aber auch andere Texte in elegisch-zurückhaltend präsentiertem Gewand faszinieren. Unerwartet positiv fällt nach ein paar Stücken die reduzierte, fast karge Instrumentierung auf. Im Fokus steht stets Lisette Spinnlers Stimme. Dennoch stützen, führen, folgen Stefan Aeby (Piano), Michael Stulz (Drums) und Patrice Moret (Bass) in feinster Zusammenarbeit – und improvisieren fast ein bisschen. Kompliment an die drei Musiker.

Man spürt, wie Spinnler mit ihrer Band zusammenwirkt: zusammen im wahrsten Sinne des Wortes. Und man errät leicht, dass die Sängerin schon einiges mehr ausprobiert hat, seit ihrem Karrierestart um die Jahrtausendwende. Zahlreiche Konzerte und Tourneen im In- und Ausland sowie eine Reihe renommierter Musikpreise zeugen längst von ihrem Erfolg, seit 2006 lehrt sie zudem als Dozentin für Jazz an der Basler Musikhochschule.

Und auch wenn der Hörer kein Schüler ist: Man lässt sich gern von ihr an die Hand nehmen, folgt leichtfüßig ihrer Stimme, verharrt beruhigt, wo man ist, wenn sie sich irgendwann – eskortiert von ihren Musikern – hinausschleicht.

Fazit: Auch in anderen Jahreszeiten, als der, in der die Blätter fallen, ein schöner, spannender, abendlicher Zeitvertreib.

Lisette Spinnler: Sound Between Falling Leaves

Lisette Spinnler – vocals; Stefan Aeby – piano; Patrice Moret – bass; Michi Stulz – drums
Label: Neuklang
EAN: 4012116417135

Hörprobe und Download
YouTube-Video:
Lisette Spinnler Quartet - Sounds Between Falling Leaves Teaser 1 (The Night Is Darkening Around Me)
Mehr Infos: lisettespinnler.com


JazzMe – In Kooperation mit Christoph Forsthoff, Sabine Meinert, Sven Sorgenfrey und Willy Theobald. Weitere CD-Kritiken, Interviews und Informationen aus der Welt des Jazz unter www.aboutjazz.de.


Abbildungsnachweis:
Headerfoto: Anne Day. PR/Spinnler
CD-Cover

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Kolumne > CDs JazzMe > Lisette Spinnler: Sound Between Falling Leave...

Mehr auf KulturPort.De

„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



„Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“
 „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“



„Herzlich willkommen in der Hamburger Kunsthalle in unserer Ausstellung „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“. Mit diesen Worten beginnt  [ ... ]



Annika Treutler – „Viktor Ullmann: Klavierkonzert, Op. 25 und Klaviersonaten Nr. 3 & 7"
 Annika Treutler – „Viktor Ullmann: Klavierkonzert, Op. 25 und Klaviersonaten Nr. 3 & 7



Man wüsste gern, wie diese Musik geklungen hat. „Huttens letzte Tage“ zum Beispiel, eine lyrische Symphonie für Tenor, Bariton und Orchester, op. 12. Vikto [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.