Neue Kommentare

Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski ...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...

Hamburger Architektur Sommer 2019


CDs JazzMe

Ute Lemper: The 9 Secrets

Drucken
(297 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 01. Dezember 2015 um 14:19 Uhr
Ute Lemper: The 9 Secrets 4.7 out of 5 based on 297 votes.
Ute Lemper PREdel

Ute Lemper hat sich für vergangene Projekte oft nach Südamerika begeben: Argentinischer Tango oder vertonte Pablo-Neruda-Gedichte klingen auf den zuletzt veröffentlichten Tonträgern.
Die neue CD „The 9 Secrets“ will Paulo Coelhos Buch „Die Schriften von Accra“ näher bringen und kombiniert dafür Brasilianisches mit französischem Chanson. Mit Texten in Englisch, Französisch, Portugiesisch und ein klitzekleines bisschen Deutsch.

Ute Lempe 9 secretsInteressant, zumal musikalische Einflüsse aller Kontinente die lyrischen Texte noch ergänzen: arabische Anklänge, Bossa Nova, auch Europäisches. Lempers Musiker – aus Tunesien, Amerika, Frankreich, Griechenland und dem Libanon – steuern dazu jeder ein Scherflein bei, wenn auch nur kleinteilig. Die Streicher-Arrangements von Gil Goldstein verbinden die Coelho-inspirierten Titel.
Verbringt man den Sonntagnachmittag auf dem Sofa mit Lempers neuer Publikation, ist es wie eine spontane Reise zu einem Konzert der Künstlerin. Wer genau hinhört, sieht sie quasi auf einem Barhocker vor dem Flügel sitzen: im silbern glitzernden, hochgeschlitzten Kleid, mit perfekt gewelltem Haar und feuerroten Lippen. Letztere formen klanglich-überraschende Bilder, begehren, jauchzen, fordern, lassen lasziv Töne perlen. Dazu passt ein Hauch Intimität. „La Lemper“ eben. Und doch, rein musikalisch scheint es von manchem ein wenig zu viel zu sein, zu breit, zu süßlich verklebt.
Ihre Stimme stehe im Vordergrund, kein Groove, heißt es im Pressetext. Kein Zweifel. Dringlich wirkt das manchmal, reicht von zart bis kratzig. Auf jeden Fall birgt der Liederzyklus Emotionalität, was sicher daran liegt, dass der Sängerin die Texte und die Zusammenarbeit mit dem Autor ein Herzensanliegen war. Auch der Weill-Song zum Schluss, er passt – meinten bisher schon einige Konzertgäste.
Nur eben das Gesamtpaket passt damit nicht zwangsläufig in jedermanns CD-Regal. Nicht jeder ist ein Coelho-Fan, nicht jedem gefällt, was Ute Lemper aus dem Ursprungsmaterial macht. Und: Will man immer alle Geheimnisse im Leben interpretiert haben? Sind sie nicht das Salz in der Alltagssuppe? Vielleicht erschließt sich da mehr im Zusammenspiel mit dem Buch. Ich muss das probieren. Am nächsten Sonntag.

Fazit: Für Jazzfreunde vielleicht nicht die Erfüllung. Aber eine Scheibe, die reizt.

Ute Lemper: The 9 Secrets
CD
Label: Content Recors / Chamaleon Productions / Edel
EAN: 4029759106289

Video: Ute Lemper - A Taste Of "The 9 Secrets" In HD


Abbildungsnachweis:
Header: Edel Content
CD-Cover

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Kolumne > CDs JazzMe > Ute Lemper: The 9 Secrets

Mehr auf KulturPort.De

„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.