Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

CDs JazzMe

Ute Lemper: The 9 Secrets

Drucken
(265 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 01. Dezember 2015 um 15:19 Uhr
Ute Lemper: The 9 Secrets 4.8 out of 5 based on 265 votes.
Ute Lemper PREdel

Ute Lemper hat sich für vergangene Projekte oft nach Südamerika begeben: Argentinischer Tango oder vertonte Pablo-Neruda-Gedichte klingen auf den zuletzt veröffentlichten Tonträgern.
Die neue CD „The 9 Secrets“ will Paulo Coelhos Buch „Die Schriften von Accra“ näher bringen und kombiniert dafür Brasilianisches mit französischem Chanson. Mit Texten in Englisch, Französisch, Portugiesisch und ein klitzekleines bisschen Deutsch.

Ute Lempe 9 secretsInteressant, zumal musikalische Einflüsse aller Kontinente die lyrischen Texte noch ergänzen: arabische Anklänge, Bossa Nova, auch Europäisches. Lempers Musiker – aus Tunesien, Amerika, Frankreich, Griechenland und dem Libanon – steuern dazu jeder ein Scherflein bei, wenn auch nur kleinteilig. Die Streicher-Arrangements von Gil Goldstein verbinden die Coelho-inspirierten Titel.
Verbringt man den Sonntagnachmittag auf dem Sofa mit Lempers neuer Publikation, ist es wie eine spontane Reise zu einem Konzert der Künstlerin. Wer genau hinhört, sieht sie quasi auf einem Barhocker vor dem Flügel sitzen: im silbern glitzernden, hochgeschlitzten Kleid, mit perfekt gewelltem Haar und feuerroten Lippen. Letztere formen klanglich-überraschende Bilder, begehren, jauchzen, fordern, lassen lasziv Töne perlen. Dazu passt ein Hauch Intimität. „La Lemper“ eben. Und doch, rein musikalisch scheint es von manchem ein wenig zu viel zu sein, zu breit, zu süßlich verklebt.
Ihre Stimme stehe im Vordergrund, kein Groove, heißt es im Pressetext. Kein Zweifel. Dringlich wirkt das manchmal, reicht von zart bis kratzig. Auf jeden Fall birgt der Liederzyklus Emotionalität, was sicher daran liegt, dass der Sängerin die Texte und die Zusammenarbeit mit dem Autor ein Herzensanliegen war. Auch der Weill-Song zum Schluss, er passt – meinten bisher schon einige Konzertgäste.
Nur eben das Gesamtpaket passt damit nicht zwangsläufig in jedermanns CD-Regal. Nicht jeder ist ein Coelho-Fan, nicht jedem gefällt, was Ute Lemper aus dem Ursprungsmaterial macht. Und: Will man immer alle Geheimnisse im Leben interpretiert haben? Sind sie nicht das Salz in der Alltagssuppe? Vielleicht erschließt sich da mehr im Zusammenspiel mit dem Buch. Ich muss das probieren. Am nächsten Sonntag.

Fazit: Für Jazzfreunde vielleicht nicht die Erfüllung. Aber eine Scheibe, die reizt.

Ute Lemper: The 9 Secrets
CD
Label: Content Recors / Chamaleon Productions / Edel
EAN: 4029759106289

Video: Ute Lemper - A Taste Of "The 9 Secrets" In HD


Abbildungsnachweis:
Header: Edel Content
CD-Cover

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Kolumne > CDs JazzMe > Ute Lemper: The 9 Secrets

Mehr auf KulturPort.De

„Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter
 „Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter



Einer der berühmtesten Chronisten des Mittelalters war Thietmar von Merseburg (975-1018). Unter den römisch-deutschen Kaisern Otto III. bis zu Heinrich II. war [ ... ]



Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran
 Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran



Passend zur Festspielzeit werden in der Margarethenkapelle von St. Peter, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, Fotografien gezeigt, die sich als „interkulture [ ... ]



Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.