Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 859 Gäste online

Neue Kommentare

Hans-Joachim Schneider zu Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg: Herrrlisch, würde der Rheinländer in mir sagen....
Wajda Art zu „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?: Wir suchen nach Enthusiasten der Kinematographie ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...

CDs JazzMe

Nils Landgren: Christmas with my friends

Drucken
Montag, den 01. Dezember 2014 um 16:40 Uhr
Nils Landgren Christmas

Begonnen hat alles 2005 mit einem heimeligen Weihnachtskonzert in der mittelalterlichen Odensala-Kirche in Nils Landgrens schwedischer Heimat. Das Ereignis ist auf DVD festgehalten („Christmas Concert with my friends“), sie erschien wie die CD 2006 zur ersten Tour – jedes Konzert eine besinnliche Fermate im hektischen Weihnachtstrubel und weihnachtliche Musik, die nicht auf süßlichen Xmas-Kitsch setzte, sondern auf feinen, leisen Kammer-Jazz.

Cover landgren ChristmasInzwischen ist das Album „Christman with my friends IV“ erschienen; allein im Dezember spielen und singen Landgrens Weihnachtsmänner und -frauen an 25 Terminen quer durch die Republik. Das Rezept hat sich nicht verändert: schwedische und internationale Traditionals, Jazz, Gospels und Pop-Klassiker – verbreiten Adventsstimmung: „I Wish It was Christmas“, „The First Noel“, Duke Ellingtons „Come Sunday“, „Santa Claus Is Coming To Town“, „What A Wonderful World“, George Michaels „Last Christmas“, aber auch „Maria durch ein Dornwald ging“. Und selbst das unvermeidliche „Oh du Fröhliche“ wird im dezenten Jazz-Sound wieder anhörbar.
Landgrens Musiker waren schon bei den Aufnahmen 2008 und 2012 dabei, drei haben sogar schon beim ersten Album mitgewirkt. Es spielen am Bass Eva Kruse, an der Gitarre Johan Norberg, der als skandinavischer Großmeister seines Instruments gilt, Jonas Knutsson bringt kreative Saxophon-Klänge ein. Nils Landgren ist als Sänger mit seiner unverkennbaren, samtweich geschmirgelten hohen Stimme ebenso unverkennbar wie mit den zarten Tönen seiner roten Posaune.
Und dann sind da noch die Sängerinnen: Ida Sand („die schwärzeste Stimme des Nordens“) mit ihrer soulgeprägten Kehle und am Klavier, Sharon Dyall, Jessica Pilnäs und Jeanette Köhn, die von sich sagt: „Ich stehe mit einem Bein in Jazz, Theater und Musical mit dem anderen in der Barockmusik.“

Für Nils Landgren, Enkel eines Pastors und seit diesem Jahr Professor für Jazz-Posaune an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, ist „Christmas with my friends“ auch ein Herzensprojekt: „Nach all den Erfahrungen mit den vielen Weihnachtsplatten dachte ich: Vielleicht kann man es anders gestalten und etwas mehr Ruhe und Nachdenklichkeit hineinbringen.“ Er tut das so intensiv, das man in guten Momenten zurückfindet in die naive Weihnachtsstimmung der Kindheit, in der jede Kerze und jede Melodie noch ein kleines Wunder war.

Nils Landgren: Christmas with my friends IV. CD
ACT
9568-2

Nils Landgren: Christmas with my friends IV – das Konzert:
1. Dezember, 20.00, Hauptkirche St. Michaelis, Hamburg
16. Dezember, 20.00, St. Johannis am Turmweg, Hamburg
Alle Konzerttermine

Videos:
St. Johannis Harvestehude (2012)
Aus der DVD des ersten „Christmas with my friends“-Konzerts 2005
Nils Landgren - A Child Is Born (live)


Abbildungsnachweis:
Header: (von links): Johan Norberg, Eva Kruse, Sharon Dyall (hinten), Jeanette Köhn (vorn), Jonas Knutsson, Jessica Pilnäs und Ida Sand
CD-Cover





Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > Kolumne > CDs JazzMe > Nils Landgren: Christmas with my friends

Mehr auf KulturPort.De

Aspekte Festival 2018 – frozen gesture
 Aspekte Festival 2018 – frozen gesture



Welche kulturellen Spartenschubladen haben wir im Kopf? Wo ist der urbane, kulturelle Humus zu finden? Wieviel Bereitschaft zeigt Publikum für Entwicklungsphase [ ... ]



Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg



...beginne ich, indem ich mit meinem Navi streite. Das tut so, als wüsste es nicht von der traurigen Tatsache, dass es in dieser Stadt mehr Baustellen als Kultu [ ... ]



Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit
 Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit



Wie nähert man sich in einer Fotoausstellung einem Land, deren Menschen tagtäglich durch Gewalt sterben, auf der Flucht, im Exil, traumatisiert sind, deren mat [ ... ]



„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali
 Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali



Wie konnte sich eine 16jährige Kanadierin, die Opernarien singt und klassische Pianistin werden will, zu einer über jeden „No street credibility“-Verdacht  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.