Neue Kommentare

Dagmar Reichardt zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: Danke, lieber Herr Cvek! Ja, das war ein wirklich...
Klaus Schenkelberg zu Nachruf auf Kammersänger Theo Adam: Ich bin der uneheliche Sohn von Theo Adam, geb. 1...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und heute trifft mich die Nachricht vom Tod diese...
Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2019


Theater - Tanz

Ohnsorg Theater: Aspirin un Elefanten

Drucken
(116 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Mittwoch, den 15. April 2015 um 09:19 Uhr
Ohnsorg Theater: Aspirin un Elefanten 4.3 out of 5 based on 116 votes.
Ohnsorg Theater: Aspirin un Elefanten

Eine stürmische Kreuzfahrt mit Tiefgang. Die Premierenfeier hatte Orkanstärke.

Kaum hebt sich der Vorhang, schon braust der Applaus. Berechtigt, für das, was Kathrin Reimers und das Ohnsorg-Team auf die Bühne gebracht haben. Wir befinden uns auf einem luxuriösen Kreuzfahrtschiff mit Panoramablick über blaues Meer und leuchtende Sonne.

Diese First Class-Aussicht genießen Steffen und Hanni Frank. Er hat gerade einen Herzinfarkt überstanden. Gattin Hanni möchte seine Rekonvaleszenz beschleunigen und deshalb sind die beiden Töchter nebst Schwiegersöhnen mit an Bord. Nicht ganz so luxuriös untergebracht.

Es gibt also 3 Paare, 3 Kabinen mit 3 unterschiedlichen Schlafgelegenheiten, Sofa, Grand-Lit und Einzelbett. Auf die werden wir jetzt geworfen bzw. eben nicht! Wie wir schnell erkennen haben alle Paare Eheprobleme. Die Eltern versuchen es mit dem Ratgeber Sex nach Herzinfarkt. Die ältere Tochter lässt den Ehemann nicht mehr ran und schlägt Handarbeit vor, während die jüngste Tochter was anderes will, als nur „rammeln".

In der Enge der Kabinen, wird die Enge ihrer Beziehungen deutlich. Frust macht sich breit, der Ton wird aggressiv, keiner kann ehrlich über seine Gefühle reden. Doch, doch, das Stück ist wirklich eine Komödie. Zeitlos, mit handfesten Menschen, nicht übertrieben gezeichnet, mit Problemen die jeder kennt. Zum Weinen und zum Lachen, vor allem, weil die plattdeutsche Sprachmelodie so viel sanfter ist als das Hochdeutsche. Aspirin & Elephants von Jerry Mayer, 1986 in Santa Monica uraufgeführt, lief dort dann 15 Monate und wurde weltweit ein Hit.

Ins plattdeutsche übersetzt hat es Manfred Hinrichs und Harald Weiler hat Regie geführt. Jeder Figur hat er eine Besonderheit gegeben, einen kleinen Tick, der als Subtext die Figur charakterisiert. Alle 6 Schauspieler sind einfach hinreißend.
Ob Hypochonder oder Mutti, Großmaul oder Zicke, Muffel oder Ökofrau, alle wachsen einem ans Herz auf dieser Reise. Weil sie sich so spielerisch, kaum merkbar verändern. Und wir für 2 Stunden mit ihnen. Unbedingt buchen, die Seefahrt im Ohnsorg.

Aspirin un Elefanten (Aspirin & Elephants)
Bis 23. Mai 2015 im Ohnsorg-Theater, Heidi-Kabel-Platz 1, 20099 Hamburg (Großes Haus)
Komödie von Jerry Mayer
Plattdeutsch von Manfred Hinrichs
Plattdeutsche Erstaufführung
Inszenierung Harald Weiler
Bühne Katrin Reimers
Kostüme Christine Jacob

Weitere Informationen

Alle Termine im Überblick


Fotonachweis: Alle: Maike Kollenrott

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Theater & Tanz > Ohnsorg Theater: Aspirin un Elefanten

Mehr auf KulturPort.De

Irr-Real: Der Zeichner Carl Julius Milde im Lübecker Behnhaus
 Irr-Real: Der Zeichner Carl Julius Milde im Lübecker Behnhaus



Der Name von Carl Julius Milde (1803–1875), einem gebürtigen Hamburger, ist vor allem mit Lübeck verknüpft, wohin er als Mittdreißiger zog, um am Katharine [ ... ]



„Vorhang auf für Cyrano”. Alexis Michaliks Huldigung an chevalereskes Dichtertum
 „Vorhang auf für Cyrano”. Alexis Michaliks Huldigung an chevalereskes Dichtertum



Die Filme von Steven Spielberg und Robert Zemeckis waren unverzichtbarer Teil seiner Kindheit. Jene Blockbuster setzte sich Alexis Michalik später als Maxime f [ ... ]



Welt im Umbruch – Kunst der 20er Jahre
 Welt im Umbruch – Kunst der 20er Jahre



Ist es wieder soweit? Ja, zweifellos. Schon vor hundert Jahren war „Die Welt im Umbruch“, wie die großangelegte Ausstellung im Bucerius Kunst Forum heißt.  [ ... ]



„Geist über Materie. Die erstaunliche Wissenschaft, wie das Gehirn die materielle Realität erschafft“ – Dawson Church
 „Geist über Materie. Die erstaunliche Wissenschaft, wie das Gehirn die materielle Realität erschafft“ – Dawson Church



Ausbruch aus der Trance. Eine satirische Buchbetrachtung von Harry Popow.

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht“. Hei [ ... ]



Pingxi Sky Lantern Festival
 Pingxi Sky Lantern Festival



Chinesisches Neujahr und Frühjahrsfest – eine Reise durch die Feuerwerks- und Laternenfestkultur Taiwans – Teil 3/3

Es ist, selbst wenn viele Besucher ko [ ... ]



Antike Bilderwelten - Was griechische Vasen erzählen
 Antike Bilderwelten - Was griechische Vasen erzählen



Die aktuelle Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg plaudert viele Geheimnisse aber auch Altbekanntes aus: Dass der griechische Göttervater Zeu [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.