Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Musik

Musik für ein majestätisches Land

Drucken
(182 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Mittwoch, den 26. August 2009 um 08:03 Uhr
Musik für ein majestätisches Land 4.6 out of 5 based on 182 votes.
Kunst und Kultur kurz vorgestellt: Musik für ein majestätisches Land

Der britisch-amerikanische Komponist, Produzent und Musiker Michael Hoppé stellte am 25. August 2009 sein neues Album „Nostalgie – romances for harmonica“ in den USA vor. Mitte September kommt er nach Hamburg, um seine neue CD auch dem deutschen Publikum vorzustellen.
Hoppé, dessen Großvater E.O. Hoppé einer der bedeutendsten Fotografen Europas in den 1920er und 30er Jahren war, ist sich mit seinem neuen Album treu geblieben: Seine Musik beschreibt und erzählt, erzeugt innere Bilder, weckt Erinnerungen und beruhigt die Seele.

Michael Hoppé liebt das Genre der Landschaftsmalerei. So ist es nicht verwunderlich, dass seine Kompositionen immer wieder Assoziationen zu Landschaften, den vier Elementen und zum weiten Land Amerikas hervorrufen. Einstudiert mit 70 Musikern des Prager Symphonie Orchesters hat er seine gute Zusammenarbeit des vergangenen Jahres – das Orchester hatte die europäische Uraufführung von Hoppés "Requiem“ übernommen - mit diesem Stück gekrönt. Seinen Bonus-Track „Prairie Moon“ kann man bei Kultur-Port.De schon vorab und exklusiv hören:



Der in England geborene Komponist, der mannigfaltige Werke schrieb, lebt seit Jahrzehnten in den USA. Bekannt wurde er durch seine Arbeit für die US-Fernsehserien und –shows „The Sopranos“ und die „Oprah Winfrey Show“. Sein Album „The Majestic Land“ wurde nach seiner Veröffentlichung von der kanadischen Provinz Alberta zur Hymne eines Reisefilms über das Land erkoren. Auch Filmmusik gehört zu seinem Repertoire, so erhielt er zahlreiche Auszeichnungen bis hin zu einer Grammy-Nominierung für sein Album „Solace“. Eine ganze Weile lebte Hoppé in den frühen 1980er Jahren in Hamburg, wo er für einen großen Musikkonzern arbeitete.

Hörprobe: "Prairie Moon" (by Michael Hoppé) performed by The Prague Synphony Orchestra. Copyright 2009. (Mit freundlicher Genehmigung von Michael Hoppé, Portland OR, USA)
Foto: Rebecca Hoppé, Hamburg

Weitere Informationen unter: michaelhoppe.com

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Musik > Musik für ein majestätisches Land

Mehr auf KulturPort.De

„Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter
 „Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter



Einer der berühmtesten Chronisten des Mittelalters war Thietmar von Merseburg (975-1018). Unter den römisch-deutschen Kaisern Otto III. bis zu Heinrich II. war [ ... ]



Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran
 Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran



Passend zur Festspielzeit werden in der Margarethenkapelle von St. Peter, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, Fotografien gezeigt, die sich als „interkulture [ ... ]



Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.