Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2019


Musik

Vladislav Sendecki mit Hamburger Jazzpreis 2011 ausgezeichnet

Drucken
(61 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Sonntag, den 22. Mai 2011 um 15:12 Uhr
Vladislav Sendecki mit Hamburger Jazzpreis 2011 ausgezeichnet 4.5 out of 5 based on 61 votes.
Vladislav Sendecki mit Hamburger Jazzpreis 2011 ausgezeichnet

Er gilt als weltweit einer der fünf besten Pianisten: Der polnische Jazzmusiker Vladislav Sendecki, der seit 1995 in Hamburg lebt und arbeitet.
Am 22. Mai 2011 erhält er den mit 10.000 Euro dotierten Hamburger Jazzpreis, der alle zwei Jahre von der Dr.-E.-A.-Langer-Stiftung vergeben wird.

Die Jury des Hamburger Jazzpreises 2011 wählte einstimmig unter den 26 eingegangenen Bewerbungen den 1955 in Polen geborenen Pianisten Vladislav Sendecki als diesjährigen Preisträger. Unter der Schirmherrschaft von Nils Landgren, der 2007 den Vorsitz der Jury der übernommen hat, wirkten erstmals Deutschlands wohl berühmtester Jazztrompeter Till Brönner und der renommierte Musikjournalist Stefan Hentz (Die Welt, Die Zeit) in der Jury mit, die Karsten Jahnke (Konzertveranstalter), Stefan Gerdes (NDR Jazz-Redaktion) und Prof. Steffen Schorn (Leiter der Jazzabteilung der Hochschule für Musik in Nürnberg) komplettieren.

Die Jury begründete ihre Wahl mit den Worten: "Sendecki überzeugt mit der Tiefe seiner musikalischen Darbietung, seiner Vielseitigkeit und Souveränität. Sendecki hat einen Klavieranschlag wie ein Gott. Er gilt international als herausragender Pianist, der sich für Hamburg insbesondere durch die Initiierung von musikalischen Projekten und Austauschprogrammen zwischen jungen polnischen und Hamburger Jazzmusikern engagiert. Er übernimmt damit eine wichtige Vorbildfunktion."
Vladislav Sendecki spielte unter anderem mit Klaus Doldinger Passport und Charlie Mariano. Seit 1996 ist der Pianist, Keyboarder, Komponist, Arrangeur und Produzent Sendecki festes Mitglied der NDR Bigband. Mit Gerry Brown, Detlev Beier und Ingolf Burkhardt gründete er das Hamburg Jazz Quartett. Seine jüngste CD-Veröffentlichung "Solo Piano at Schloss Elmau" erschien Ende April 2010 bei ACT.

Wer Vladislav Sendecki live erleben möchte, sollte sich den 28. Mai 2011 vormerken! Von 15.00 bis 16.00 Uhr wird er dann im Rahmen des ELBJAZZ Festivals in der Maschinenfabrik II auf dem Werftgelände von Blohm + Voss sein Können zeigen. Karten für das ELBJAZZ Festival, das am 27. und 28. Mai auf 10 Bühnen über 50 Konzerte bietet, unter www.elbjazz.de und an den VVK-Stellen. Ein musikalischer Top-Event mit Hafenflair, das kein Jazz-Begeisterter verpassen sollte! Also nur noch fünf Mal schlafen, nur noch vier Mal, nur noch…

Foto Vlasislav Sendecki: ELBJAZZ

WebTV: Vladislav Sendecki
 

 

(ca. 12.59 Min.) 28.05.2011 in der Maschinenhalle von Blohm + Voss im Hamburger Hafen. Moderation: Sarah Seidel.
Er habe „einen Klavieranschlag wie ein Gott“ bescheinigt die Jury des Hamburger Jazzpreises 2011 dem Pianisten der NDR Bigband. Und die Kollegen vom New Yorker Village Voice zählen ihn zu den fünf besten seines Fachs. Der in Polen geborene und aufgewachsene Sendecki ist aber auch ein politisch engagierter Künstler, was auch im Gespräch mit Sarah Seidel deutlich wird.

 

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Musik > Vladislav Sendecki mit Hamburger Jazzpreis 20...

Mehr auf KulturPort.De

Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Egon Friedell: Der Schatten der Antike
 Egon Friedell: Der Schatten der Antike



82 Jahre nach dem Freitod Egon Friedells liegt – endlich! – das letzte Kapitel seiner „Kulturgeschichte des Altertums“ vor, und jeder, dem die Gedanken d [ ... ]



Horst Hansen Trio: Live in Japan
 Horst Hansen Trio: Live in Japan



Nix da Japan – Krefeld (クレーフェルト). In solchen pandemischen Zeiten reist man nicht und wenn, dann nur virtuell. Spielerisch, alles ist spielerisch  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.