Neue Kommentare

Peter Schmidt zu Hamburger Autorenvereinigung: Erinnern und Gedenken – zum 27. Januar 2014: Stadthaus- Gedenkstätte? Da fragt man sich heute...
Lothar Hamann zu „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand: GEWINNER DES EUROPÄISCHEN FILMPREISES 2018!...
Rafael Gunnarsson zu „Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé: Zeit, Bild und KulturPort sind sich alle einig? D...
Cornelie Müller-Gödecke zu 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch: Danke für diesen Artikel!
Und Danke für...

Herby Neubacher zu Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher: Mal auf die Website des Hutmachers geguckt? 500 E...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Musik

Jasper Frederik: Beautiful

Drucken
(124 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Montag, den 10. Dezember 2018 um 18:00 Uhr
Jasper Frederik: Beautiful 4.4 out of 5 based on 124 votes.
Jasper Frederik: Beautiful

Er ist ein Mysterium – keinerlei Angaben wer sich hinter dem Pseudonym Jasper Frederik verbirgt. Nur so viel lässt sich, trotz intensiver Recherche herausfinden: skandinavisch, männlich, schauspielerisch und performativ tätig, experimentierend mit Kunst und Musik. Klingt nach einem Tausendsassa à la Ryuichi Sakamoto und geheimnisvoll wie Banksy oder JR.

jasper frederik beatiful coverNun hat dieser 30-jährige Jasper Frederik, der in Deutschland, England und auf den Bahamas zuhause war und nun sich in New York City heimisch fühlt beim in Hamburg ansässigen Label „A Clean Cut“ ein Stück herausgebracht, dass ganz und gar in die Welt der elektronischen Club-Musik eingebunden ist, mit dem programmatischen Titel: „Beautiful“. Dazu werden dann auch gleich Remixe von Vacation Boys & Dominik Marz sowie Aaron Ahrends geliefert. Das bringt soviel Vielfalt, dass man seinen Favoriten auswählen kann.

Besonders erwähnenswert ist allerdings ein höchst spannendes und künstlerisches Video von Clemens Wittkowski (bauhouse) mit I am Johannes, das dazu entstand und unbedingt und zu Recht mit viel Aufmerksamkeit bedacht werden sollte.
In einem in die Tage gekommenen Großgebäude, an deren Wänden Putz abfällt und Graffitis und Tags blühen tanzt sich die Protagonistin – mal in weißer, mal in schwarzen Kleidung – durch das Treppenhaus und ein paar düsteren Gänge, von oben nach unten. Vielschichtig und kaum mit einem mal Schauen wahrnehmbar kommuniziert das Videos in schnellen getackten Schnitten und ausdruckstanz-starken Schritten die Inhalte über gleich mehrere und teilweise verdoppelten Ebenen, Tools und künstlerischen Techniken.
Das Ganze passt so gut und ist derartig eigenständig, dass sich der Betrachter fragt, was zuerst da war, das Video oder die Musik. Beautiful und empfehlenswert!



Jasper Frederik: Beautiful

Streaming, MP3, FLAC and more
Written, produced and performed by Jasper Frederik. Published by Copyright Control.
Remix Credits: Remixed by Vacation Boys & Dominik Marz, Hamburg, and Aaron Ahrends, Berlin.
Mastering Credits: All tracks mastered by Hans-Philipp Graf at HP Mastering, Hamburg.
Cover Credits: Cover Design by Total Eclipse Of The Heart, Hamburg.
Video Credits: Video directed and produced by Clemens Wittkowski/
bauhouse with I AM JOHANNES.

Hörprobe


Abbildungsnachweis:

Header :Videostill
CD-Cover

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Musik > Jasper Frederik: Beautiful

Mehr auf KulturPort.De

Bernd Meiners – Fotografie und Film
 Bernd Meiners – Fotografie und Film



Wenn man sich die biographischen Daten des Kameramanns und Fotografen Bernd Meiners anschaut, so erhält man schnell ein recht klares und präzises Bild der Pers [ ... ]



Saskia Henning von Lange: „Hier beginnt der Wald“ – ein Roman so mehrdeutig wie das Leben
 Saskia Henning von Lange: „Hier beginnt der Wald“ – ein Roman so mehrdeutig wie das Leben



„Hier sitzt er und würde doch lieber woanders sitzen“, so beginnt das dritte Buch der 42jährigen Autorin Saskia Henning von Lange. Der Mann befindet sich h [ ... ]



„Capernaum – Stadt der Hoffnung”. Nadine Labaki und die Wiederentdeckung der Kompromisslosigkeit
 „Capernaum – Stadt der Hoffnung”. Nadine Labaki und die Wiederentdeckung der Kompromisslosigkeit



Beirut. Das Alter von Zain (Zain al Rafeea) wird auf zwölf Jahre geschätzt, genau weiß es keiner. Der schmächtige magere Junge sieht viel jünger aus, aber d [ ... ]



„Margiana – Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“
 „Margiana – Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“



„Margiana“ – hört sich an wie der Titel eines neuen Fantasyfilms. Dabei ist es eine so gut wie unbekannte Zivilisation in Zentralasien 2300-1700 v. Chr.,  [ ... ]



Michael Wolf: Life in Cities
 Michael Wolf: Life in Cities



Kunst oder Dokumentation? Diese Frage erübrigt sich angesichts der fantastischen Fotografien und Installationen von Michael Wolf. Erstmals in Deutschland zeigen [ ... ]



„Shoplifters – Familienbande”. Der sanfte Zorn des Hirokazu Kore-eda
 „Shoplifters – Familienbande”. Der sanfte Zorn des Hirokazu Kore-eda



„Shoplifters” ist Hirokazu Kore-edas radikalster Film, die Familie bleibt zentrales Thema seines Werks, in ihr spiegelt sich die Kälte einer gnadenlos Konsu [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.