Neue Kommentare

Lothar Hamann zu „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand: GEWINNER DES EUROPÄISCHEN FILMPREISES 2018!...
Rafael Gunnarsson zu „Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé: Zeit, Bild und KulturPort sind sich alle einig? D...
Cornelie Müller-Gödecke zu 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch: Danke für diesen Artikel!
Und Danke für...

Herby Neubacher zu Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher: Mal auf die Website des Hutmachers geguckt? 500 E...
Hedi Schulitz zu Thomas Mann Preis 2018 für Mircea Cărtărescu: Was für ein wirklich gut geschriebener Artikel! ...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Festivals, Medien & TV

Im Gespräch: Claus Friede mit Kultmoderator Bedo

Drucken
(371 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Freitag, den 17. Juli 2009 um 13:57 Uhr
Im Gespräch: Claus Friede mit Kultmoderator Bedo 4.6 out of 5 based on 371 votes.
CF: Was glaubst du muss in den nächsten Jahren auf der Ebene von Kultur und Gesellschaft geschehen?

Bedo: Dass die Politik endlich dazu steht, dass wir hier ein multikulturelles Land sind. Ich frage mich manchmal, ab wann wir eigentlich ein Einwanderungsland sind. 6 Millionen Einwanderer scheinen jedenfalls nicht auszureichen, dass die Politiker dies so bezeichnen. Vielleicht bei 10 Millionen oder 15 Millionen? Und Gastarbeiter sind wir ja auch noch. Das höre ich tatsächlich heute auch noch von ein paar jungen Typen: „Dein Vater ist ja Gastarbeiter“. Und ich sag dann: „Junge, mein Vater lebt länger als Du in Deutschland“. Und ich bin deutscher als deutsch und bin eben gleichzeitig auch mehr Türke als die meisten. Wenn es drauf ankommt, dann verteidige ich Deutschland richtig, auch bei Freunden und Verwandten in der Türkei. Und in Deutschland verteidige ich dann genauso die Türken, da habe ich dann auch kein Problem mit. Egal von welcher Seite die Vorurteile kommen... Ich mag die Pauschalierungen und Stigmatisierungen überhaupt nicht.

CF: Hast du für dich persönlich ein Ziel? Fokussierst du das dann konkret an oder lässt du dich eher ein wenig treiben?

Bedo: Ich glaube es ist eine Mischung aus beidem. Man muss beides können. Wenn ich konsequent da weitermache wo ich seit Jahren dran arbeite, dann bekomme ich auch weitere Chancen. Es gibt den Spruch: Was man säht, das erntet man. Ich hab viel gewollt und gemacht und hab bislang die Ergebnisse bekommen. Aber in der Medienbranche muss man Marathonläufer sein. Man braucht einen sehr langen Atem, immer nach vorne und laufen, laufen. Wie Forest Gump - lauf Forest, lauf! Ich weiß, dass das so funktioniert und dann irgendwann bekomme ich meine nächste Chance. Das nächste Ziel ist, überregional etwas zu machen. Ich will das mir und allen anderen beweisen, dass dieses Land für ein solches Lifestyle-Magazin bereit ist. Es ist überfällig.

Mehr Informationen über Bedo und seine Sendung unter: www.orientalnight.tv
(Fotos: Bülent Kayaturan [Bedo], ... mit Cem Özdemir, ... mit Ali Güngörmüs, Chefkoch und Inhaber "Le Canard", ... mit Mittelgewichtsboxer Mahir Oral) alt

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken


 

Mehr auf KulturPort.De

einfach gut. Design aus Dänemark
 einfach gut. Design aus Dänemark



Design aus Dänemark genießt einen sehr guten Ruf. Den Fragen „warum“ und „was ist einfach und deswegen gut“, geht das Wilhelm Wagenfeld Haus in Bremen  [ ... ]



Der Chor der Hamburgischen Staatsoper: Gute Stücke, gute Arbeit
 Der Chor der Hamburgischen Staatsoper: Gute Stücke, gute Arbeit



Ob Bach, Mozart, Verdi, Wagner, Schumann oder Ruzicka, das Spektrum der Aufgaben erscheint unermesslich und verlangt höchste Flexibilität: Der Chor der Hamburg [ ... ]



Das Bauhaus und seine Frauen. Die Avantgarde war auch weiblich
 Das Bauhaus und seine Frauen. Die Avantgarde war auch weiblich



Walter Gropius, Josef Albers, Lászlo Moholy-Nagy oder Wassily Kandinsky und Ludwig Mies van der Rohe gelten heute als Ikonen des modernen Designs und der Kunst  [ ... ]



Jasper Frederik: Beautiful
 Jasper Frederik: Beautiful



Er ist ein Mysterium – keinerlei Angaben wer sich hinter dem Pseudonym Jasper Frederik verbirgt. Nur so viel lässt sich, trotz intensiver Recherche herausfind [ ... ]



Weihnachtszeit – Messezeit
 Weihnachtszeit – Messezeit



Was, schon wieder Weihnachten? Jedes Jahr das gleiche Erstaunen, der innere Kalender will mit dem äußeren einfach nicht zusammenpassen. Doch wenn mit einem Sch [ ... ]



„Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé
 „Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé



Höchste tänzerische Disziplin explodiert unvermittelt in einem mitreißenden anarchistischen Rausch aus Begierde, Schmerz, Geltungssucht, Gewalt, Trance, schwi [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.