Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Festivals, Medien & TV

Jugendkultur und Medienkompetenz

Drucken
(314 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Sonntag, den 07. Juni 2009 um 11:08 Uhr
Jugendkultur und Medienkompetenz 4.6 out of 5 based on 314 votes.
Ein paar Beispiele:
  • Berichten über das, was Kinder und Jugendliche interessiert.
  • Inhalte auswählen, die vor der eigenen Haustür liegen oder die Nachbarschaft und andere Stadtteile betreffen.
  • Lokale Eigenheiten thematisieren.
  • Themen, über die viel gesprochen wird, sind gute Themen.
  • Kinder das mitgeben, was in der Kultur läuft und dies in einer angemessenen Sprache: erzählend, erklärend und locker, mit passenden Bildern und Beiträgen.
  • Durchaus auch Kontroversen thematisieren, um damit auch die Meinungsbildung zu fördern und auszubauen.
  • Raum und Sendezeit freihalten, damit sich Kinder- und Jugendliche auch selbst medial mit ihren Kulturprojekten vorstellen können.
Dabei ist zu beachten, dass es eine klare Fokussierung auf eine Altersgruppe gibt. Jugendliche wollen keine Sendungen sehen, die für Kinder gemacht sind und andersherum genauso wenig. Hier wäre ein wöchentlicher Wechsel von Kindersendung und Jugendsendung überlegenswert. Wenn die Formate von Erwachsenen verantwortet und moderiert werden, wird damit auch gezeigt, dass die jugendliche Zielgruppe nicht nur wahrgenommen und respektiert, sondern auch deren Interessen ernst genommen werden.

Vielleicht gelingt es in Hamburg hier diese Pionierarbeit zu leisten, darüber einmal intensiv nachzudenken, ein Konzept zu entwickeln, die Finanzierung zu sichern und der Fernsehlandschaft die fehlende Sparte hinzuzufügen.

* Angaben aus der Studie des Adolf Grimme Instituts: HANNOVER, Irmela / BIRKENSTOCK, Arne: „Familienbilder im Fernsehen“, S. 43 ff, Marl 2005

** Eine Gemeinschaftssendung von ARD und ZDF. Seit 1989 entstanden mehr als 6.000 Sendungen.

*** Dieser Artikel wurde erstmals unter dem Titel: "Das macht Fernsehen nicht! Oder doch?" in der Zeitschrift "KinderundJugendkultur info", Ausgabe 2/09, Hamburg 2009, S.11 als Gastbeitrag veröffentlicht.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken


 
Home > Blog > Festivals, Medien & TV > Jugendkultur und Medienkompetenz

Mehr auf KulturPort.De

Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“
 Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“



Der Titel der Ausstellung „Im Nacken das Sternemeer“ verweist auf das Buch mit Texten von Ludwig Meidner, das 1918 in Leipzig erschien. Meidner (1884-1966),  [ ... ]



Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“
 Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“



Die brasilianische Liedkunst – die dort den Status von Popmusik hat – nennt sich pragmatisch „Música Popular Brasileira“. Den Musikern des Trio Elf, Wal [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.