Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Festivals, Medien & TV

Jazz & The City Salzburg: Raus aus den Kirchenbänken

Drucken
(70 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Samstag, den 22. Oktober 2016 um 13:38 Uhr
Jazz & The City Salzburg: Raus aus den Kirchenbänken 4.4 out of 5 based on 70 votes.
Jazz & The City Salzburg

Jazz & The City Salzburg. Klaus von Seckendorff, einer der Programmmacher beim Festival und Gastautor bei KulturPort.De berichtet in diesem Blog über das, was den Jazz häufig ausmacht: Improvisation. Eine kleine Anekdote.

Man nehme: 1 Flügel & 1 Posaune, Kein Mikro, kein Verstärker. Totally unplugged spielen Bojan Z. und Nils Wogram in St. Andrä in der Mozartstadt Salzburg.

Die Stadtpfarrkirche hört sich beim Adventssingen gut an. Oder beim Orgelkonzert. Aber der Serbe aus Paris (Bojan Z) und der Deutsche aus Zürich (Nils Wogram) haben Soundsorgen: Hall ohne Ende. Bojan meint, wenn er kaum Akkorde spielen würde, die Töne in der Mitte der Tastatur weglassen: pling, pling ganz oben, dum, dum ganz unten…

Bojan Z - Nild Wogram

Nur direkt vor dem Altar stimmt die Akustik. Was tun? Zum Glück sind beim Jazz Veranstalter und Musiker flexibel. Also raus aus den Kirchenbänken, Stühle hoch bringen, rund um die Musiker aufstellen, ganz nah ran. Noch mehr Stühle holen, auch auf allen Stufen sitzen Gäste.

„Housewarming“ heißt die CD, auf der Bojan und Nils von altmodischem Stridepiano bis zu popverdächtigen Eigenkompositionen herzerwärmend spielen, was ihnen Spass macht. Jede Menge Spass. Virtuosentum mitten im Publikum, das von der „Einweihungsparty“ freudig überrascht ist.


Jazz & The City Salzburg
noch bis 23. Oktober 2016
Weitere Informationen


Abbildungsnachweis:
Header: Die Andräkirche  – Bojan Z & Nils Wogram (Foto: Andreas Kolarik)
Bojan Z & Nils Wogram. Foto: Jazz & The City Salzburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Festivals, Medien & TV > Jazz & The City Salzburg: Raus aus den Ki...

Mehr auf KulturPort.De

Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“
 Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“



Der Titel der Ausstellung „Im Nacken das Sternemeer“ verweist auf das Buch mit Texten von Ludwig Meidner, das 1918 in Leipzig erschien. Meidner (1884-1966),  [ ... ]



Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“
 Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“



Die brasilianische Liedkunst – die dort den Status von Popmusik hat – nennt sich pragmatisch „Música Popular Brasileira“. Den Musikern des Trio Elf, Wal [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.