Neue Kommentare

Patrick Dissinger zu „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls: Ein exzellenter, sehr kluger Film. Danke für den...
erlenmeier zu Historische Tankstellen – auf Spurensuche in Hamburg : Ich arbeite seit vielen Jahren beim Forum geschic...
Bartholomay zu Berliner Mauer 57. Jahrestag: Gedenkfeier ? Um von ihren Taten gegen die ehemal...
Herby Neubacher zu Eindringlicher Holocaust-Roman von Affinity Konar: „Mischling“ – keine leichte, aber lohnende Lektüre: Das hat uns jetzt eigentlich noch gefehlt - Erinn...
Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Festivals, Medien & TV

Das ELBJAZZ Festival lotet die Bandbreite aus

Drucken
(157 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Mittwoch, den 10. Februar 2010 um 13:00 Uhr
Das ELBJAZZ Festival lotet die Bandbreite aus 4.6 out of 5 based on 157 votes.
Kunst und Kultur - kurz vorgestellt: Das ELBJAZZ Festival lotet die Bandbreite aus

Jazzfans können sich freuen: Der norwegische Pianist Bugge Wesseltoft tritt beim ELBJAZZ Festival im Hamburger Hafen auf. Mit seinem ‚Jazz Quintet’ wird auch der Trompeter Till Brönner im Mai mit dabei sein.
Damit spannen die Initiatorinnen und Macher des ELBJAZZ Festivals einen großen musikalischen Bogen: Während Wesseltoft den intellektuellen, etwas abseits, jenseits des Mainstreams stehenden Jazz verkörpert, ist Till Brönner dafür bekannt, dass er genau diesen Mainstream vertritt.

Bugge Wesseltoft ist bekannt als „Mastermind“ einer neuen Generation von Musikern. Bis 2004 arbeitete der Norweger mit einer Band unter dem viel sagenden Namen „New Conception of Jazz“, die Jazzimprovisation mit live verarbeiteten Samples verband. Aktuell widmet er sich bevorzugt der Kombination von House- und Ethno-Ambient-Elementen, aber auch immer wieder dem rein akustischen Klavierspiel.

Brönner gilt als der bekannteste deutsche Jazzkünstler. Er ist prädestiniert, diesen Musikstil einem breitem Publikum zugänglich zu machen. Seine Musik ist von legendären Trompetern wie Freddie Hubbard und Chet Baker beeinflusst, von Bebop und Fusion Jazz, aber auch von modernem Pop, Funk oder Country. 'Till Brönner Jazz Quintet' - das sind: Till Brönner (tp), Regis Molina (sax), Jasper Soffers (keys), Christian von Kaphengst (bass) und Martijn Vink (drums).


Weitere Musiker bei ELBJAZZ u.a.: Manu Katché - Tango Crash - Burnt Friedman & Jaki Liebezeit - Heinz Sauer & Michael Wollny - Deodato & Hamburg Project - Soap feat. Magnum Coltrane Price - NDR Bigband feat. Trilok Gurtu - Arun Ghosh - Rudresh Mahanthappa - Rusconi - Wouter Hamel - Jeff Cascaro - Bobo Stenson – Xantone Blacq - Lisa Bassenge.

Blue Bird Tickets (begrenztes Kontingent) zum Preis von 49,90 Euro gelten für beide Festivaltage und sind ab sofort erhältlich unter www.elbjazz.de an allen VVK-Stellen oder über die ELBJAZZ-Ticket-Hotlines, Tel.: 01805 - 853 852 und 01805 - 626 280 (14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 ct./Min.).

Foto: Bugge Wesseltoft
Weitere Informationen unter: www.elbjazz.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Festivals, Medien & TV > Das ELBJAZZ Festival lotet die Bandbreite aus

Mehr auf KulturPort.De

Die Stunde der Matrosen – Kiel und die deutsche Revolution 1918
 Die Stunde der Matrosen – Kiel und die deutsche Revolution 1918



Zehn Tage dauerte der Aufstand. Gemeint ist der Matrosenaufstand in Kiel. Der Aufstand brach Ende Oktober 1918 auf den Schiffen der Hochseeflotte vor Wilhelmshav [ ... ]



Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli
 Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli



Von solchen Zahlen kann man nicht einmal träumen. Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Waschmaschinenladungen und 12600 Bierdosen wurden in sage und sch [ ... ]



Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads
 Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads



Zwei Instrumente, zwei Musiker – Vater und Sohn – ein Duo-Debüt-Album mit Liedern und Balladen. Zwei die sich verstehen und sich offensichtlich mit musikali [ ... ]



„Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer
 „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer



In „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm” schildert Regisseur Joachim A. Lang die Querelen um jenes nie gedrehte Leinwand-Epos, während er es zugleich [ ... ]



Lana Cenčić: Sama
 Lana Cenčić: Sama



Ein Soloalbum, dass vom ersten Song an besticht. Die Kroatin Lana Cenčić, mit Wohnsitz in New York und beeindruckender Stimme nennt ihre neue Platte „Sama“ [ ... ]



Die Liebe stirbt zuletzt. „Orpheus – eine musische Bastardtragödie“ begeistert im Hamburger Thalia Theater
 Die Liebe stirbt zuletzt. „Orpheus – eine musische Bastardtragödie“ begeistert im Hamburger Thalia Theater



Mit einem berauschend sinnlichen, wunderbar poetischen und philosophischen, dabei total abgedrehten Pop-Techno-Bühnenmärchen begeistert Theatermagier Antú Rom [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.