Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Festivals, Medien & TV

Das ELBJAZZ Festival lotet die Bandbreite aus

Drucken
(157 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Mittwoch, den 10. Februar 2010 um 13:00 Uhr
Das ELBJAZZ Festival lotet die Bandbreite aus 4.6 out of 5 based on 157 votes.
Kunst und Kultur - kurz vorgestellt: Das ELBJAZZ Festival lotet die Bandbreite aus

Jazzfans können sich freuen: Der norwegische Pianist Bugge Wesseltoft tritt beim ELBJAZZ Festival im Hamburger Hafen auf. Mit seinem ‚Jazz Quintet’ wird auch der Trompeter Till Brönner im Mai mit dabei sein.
Damit spannen die Initiatorinnen und Macher des ELBJAZZ Festivals einen großen musikalischen Bogen: Während Wesseltoft den intellektuellen, etwas abseits, jenseits des Mainstreams stehenden Jazz verkörpert, ist Till Brönner dafür bekannt, dass er genau diesen Mainstream vertritt.

Bugge Wesseltoft ist bekannt als „Mastermind“ einer neuen Generation von Musikern. Bis 2004 arbeitete der Norweger mit einer Band unter dem viel sagenden Namen „New Conception of Jazz“, die Jazzimprovisation mit live verarbeiteten Samples verband. Aktuell widmet er sich bevorzugt der Kombination von House- und Ethno-Ambient-Elementen, aber auch immer wieder dem rein akustischen Klavierspiel.

Brönner gilt als der bekannteste deutsche Jazzkünstler. Er ist prädestiniert, diesen Musikstil einem breitem Publikum zugänglich zu machen. Seine Musik ist von legendären Trompetern wie Freddie Hubbard und Chet Baker beeinflusst, von Bebop und Fusion Jazz, aber auch von modernem Pop, Funk oder Country. 'Till Brönner Jazz Quintet' - das sind: Till Brönner (tp), Regis Molina (sax), Jasper Soffers (keys), Christian von Kaphengst (bass) und Martijn Vink (drums).


Weitere Musiker bei ELBJAZZ u.a.: Manu Katché - Tango Crash - Burnt Friedman & Jaki Liebezeit - Heinz Sauer & Michael Wollny - Deodato & Hamburg Project - Soap feat. Magnum Coltrane Price - NDR Bigband feat. Trilok Gurtu - Arun Ghosh - Rudresh Mahanthappa - Rusconi - Wouter Hamel - Jeff Cascaro - Bobo Stenson – Xantone Blacq - Lisa Bassenge.

Blue Bird Tickets (begrenztes Kontingent) zum Preis von 49,90 Euro gelten für beide Festivaltage und sind ab sofort erhältlich unter www.elbjazz.de an allen VVK-Stellen oder über die ELBJAZZ-Ticket-Hotlines, Tel.: 01805 - 853 852 und 01805 - 626 280 (14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 ct./Min.).

Foto: Bugge Wesseltoft
Weitere Informationen unter: www.elbjazz.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Festivals, Medien & TV > Das ELBJAZZ Festival lotet die Bandbreite aus

Mehr auf KulturPort.De

Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“
 Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“



Der Titel der Ausstellung „Im Nacken das Sternemeer“ verweist auf das Buch mit Texten von Ludwig Meidner, das 1918 in Leipzig erschien. Meidner (1884-1966),  [ ... ]



Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“
 Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“



Die brasilianische Liedkunst – die dort den Status von Popmusik hat – nennt sich pragmatisch „Música Popular Brasileira“. Den Musikern des Trio Elf, Wal [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.