Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Festivals, Medien & TV

Ein surrealer Flohmarkt - Michael Jacksons Neverland-Ranch im Ausverkauf

Drucken
(125 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 14. April 2009 um 15:26 Uhr
Ein surrealer Flohmarkt - Michael Jacksons Neverland-Ranch im Ausverkauf 4.0 out of 5 based on 125 votes.
„Wenn wir das sind was wir sammeln“, so fragt heute Ashley Surdin von der Washington Post, „was können wir dann von dem Flohmarkt des Jahrhunderts lernen?“
Die Autorin spielt auf einen riesigen Ausverkauf von knapp 1.400 Objekten an, die noch bis zum 21. April ausgestellt sind. Alle Objekte stammen aus Michael Jacksons Neverland-Ranch im kalifornischen Weinland von Los Olivos. Ab dem 22. April findet in einer Shopping-Mall vier Tage lang eine gigantische Auktion statt. Allein der Katalog zur Versteigerung zählt 900 Seiten. Zu Ersteigern sind Bronzeskulpturen, die häufig Kinder darstellen, stumme Diener, Kitschbilder, Spielzeug aller Art, Mobiliar, Glitzerhandschuhe von Jacksons Bühnenshows, Königsmäntel, die der King of Pop wahrscheinlich als Bademantel trug, sogar eine lebensgroße Legofigur von Darth Vader ist dabei. Michael Jackson sammelte alles, was ihm gefällt und das dann gleich in großen Massen. Vieles von dem, was in Kalifornien unter den Hammer kommt ist nicht nur geschenkt, wie ein Basketball mit Widmung von Michael Jordan, nein, Jackson muss es geliebt haben, zu shoppen - und das ausgiebig.

Seit 2005 ist "Neverland" verwaist und Michael Jackson ist seit den Anklagen wegen sexueller Belästigung von Kindern nicht mehr der Peter Pan, mit dem er sich gerne verglich. Längst wohnt er auf der Ranch nicht mehr und nun wissen es auch seine Fans: Der Mann ist eine tragische Figur und im Grunde eine arme, naive Seele. Seine Schulden sind immens, sein Ansehen im Keller, wie er wirklich aussieht, ist nach so vielen plastischen Operationen nicht mehr zu erkennen.
Was ist aus dem Musiker geworden, auf den eine ganze Generation abgefahren ist? Michael Jackson ist ein Ausnahmemusiker und Entertainer gewesen.
Und übrigens: Ja, er scheint das geworden zu sein, was er sammelt.

Mehr Informationen und Bilder der Objekte unter: www.nytimes.com alt

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Festivals, Medien & TV > Ein surrealer Flohmarkt - Michael Jacksons Ne...

Mehr auf KulturPort.De

Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran
 Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran



Passend zur Festspielzeit werden in der Margarethenkapelle von St. Peter, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, Fotografien gezeigt, die sich als „interkulture [ ... ]



Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“
 Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“



Der Titel der Ausstellung „Im Nacken das Sternemeer“ verweist auf das Buch mit Texten von Ludwig Meidner, das 1918 in Leipzig erschien. Meidner (1884-1966),  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.