Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2019


Literatur

Das Weihnachtsverbrechen

Drucken
(86 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Freitag, den 11. Dezember 2009 um 10:26 Uhr
Das Weihnachtsverbrechen 4.5 out of 5 based on 86 votes.

Sie trabten nebeneinander her. Jan überlegte, ob er mit dem Kind U-Bahn fahren sollte (hunderte von Zeugen) oder Taxi (ein einziger Zeuge, aber der intensiv.) Zu Fuß war’s zu seiner Wohnung zu weit. Über den Transport hätte er sich vorher Gedanken machen sollen.
„Und hast du auch Zuckerwatte, Yaya?“
„Nein. Wer hat schon Zuckerwatte Zuhause?“
„Und Fischbrötchen? Hast du Fischbrötchen?“
„Ich hab Pizza und Nudeln. Hör mal zu, jedes Kind mag doch Pizza und Nudeln?“
Alex blieb stehen und kämpfte sich mühsam unter seiner Kapuze hervor. „Ich weiß, wo wir Currywurst kriegen und Zuckerwatte und Fischbrötchen und Hamburger Speck und Zuckerstangen…“
„Wo denn?“
„Auf dem Winterdom!“
„Der ist nicht mehr da“, sagte Jan erleichtert.
„Nein? Oh. Aber irgend so ’n Weihnachtsmarkt? Da gibt’s das auch alles.“
Natürlich wäre es nicht klug, das Kind mit nach Hause zu nehmen. Aber wo sollte er es sonst aufbewahren, bis das Lösegeld eintraf? In irgendeinem Keller? Da hätte Axel bestimmt Angst.
Jan wollte den Kleinen am liebsten überhaupt nicht merkten lassen, dass er entführt worden war, nachdem er schon den Kummer hatte, Schuld zu sein am Unfrieden im Elternhaus.

Sie nahmen ein Taxi zum Gerhard-Hauptmann-Platz und das Entführungsopfer futterte sich durch Currywurst, Liebesäpfel, Kokosnuss, Zuckerwatte, heiße Maronen – „Hier, nimm mal, Yaya, die mag ich nicht, iss du die mal auf…“ – Fischbrötchen und noch mehr Zuckerwatte.
Dann war ihm übel.

Jan zerrte den Kleinen gerade noch rechtzeitig in einen Winkel hinter der Jacobikirche, wo er ihm die gesamte Ladung auf die Schuhe spuckte. Erfreulicherweise bekam der teure neue Anorak nichts ab.
Jan wischte erst das jetzt sehr blasse Gesicht des kleinen Axel und dann seine Schuhe mit mehreren Papiertaschentüchern ab. „Geht’s wieder?“
„Hmhm.“
„Hol schön tief Luft, lehn dich hier an – so. Siehst du, das wäre noch viel schlimmer geworden, wenn wir auf den Dom gegangen wären.“
„Wieso?“
„Na, dann wärst du doch bestimmt auch noch Achterbahn gefahren und Autoscooter. Mit all dem, was du zu dir genommen hast, auch noch überkopf und geschüttelt…“
Inzwischen war der Himmel aufgerissen, die Nachmittagssonne übergoss alles rosig. Von den Weihnachtsbuden klang Musik und Gelächter bis hinter die Kirche.



 
Home > Blog > Literatur > Das Weihnachtsverbrechen

Mehr auf KulturPort.De

„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.