Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Grafik & Design

Willkommen im Land der Illustrationen

Drucken
(228 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Montag, den 03. August 2009 um 12:45 Uhr
Willkommen im Land der Illustrationen 4.5 out of 5 based on 228 votes.
Willkommen im Land der Illustrationen

Zum fünften Mal findet die „Illustrative“ statt, ein Forum für internationale Illustratoren, Zeichner, Grafiker, 3D-Animationsfilmer und bildende Künstler.

Nach Paris und Zürich kommt das Festival zurück ins Herz Berlins. Der Kurator der Ausstellung, Pascal Johanssen, hat 400 Werke von gut 60 Künstlern ausgewählt.

Die „Illustrative 2009“ ist ein MUSS für alle, die das gegenständliche Abbild lieben, die in Phantasiewelten abtauchen und sich Filme und 3D-Animationen anschauen wollen oder einfach nur Interesse an figürlicher Kunst haben. Wer allerdings glaubt, die ausgestellten Werke seien durch die Bank purer Realismus, der irrt. Das Festival ist mehr: hyperreal, abstrakt, surreal, ja, auch comichaft und graffitiorientiert. Die „Illustrative“ ist sowohl auf das Fach- als auch auf das Normalpublikum ausgerichtet.

 

Mit der Preisverleihung des „Swatch Young Illustrators Award“ und den damit verbundenen 6.000 Euro ist ein zweiter wichtiger Baustein der „Illustrative“ benannt. Dieser soll junge Talente fördern und der noch unbekannten Künstlergeneration eine notwendige Aufmerksamkeit vermitteln. Desweiteren stehen für das Publikum auch die Konferenzen zum Besuch bereit sowie  Filmvorführungen und natürlich soll auf den Partys abfeiert werden.

 

Längst hat die Illustration den alten Dienstleitungsplatz als rein erläuterndes Abbild eines Textes verlassen. Der Bereich und seine Protagonisten sehen die Zweckgebundenheit mit anderen Augen; es ist als ob die Grafik einem erweiterten Illustrationsbegriff folgt. Die alte Regel, das Angewandte hätte nichts mit dem Freien zu tun, will sagen, die Funktionslastigkeit der Illustration und Populärkultur stände einer Annäherung an das Kunstsystem entgegen, der kann sich spätestens in Berlin eines besseren belehren lassen. Auch die Freie Kunst hat sich der Illustration angenähert und zwar gehörig. Das zeigt sich allein schon bei den Jahresausstellungen der diversen Kunstakademien in Deutschland oder auf den Ständen der großen Kunstmessen Europas sowie in den jungen, innovativen Galerien: figürliches Zeichnen, die vermeintliche Realität abbilden, die sachliche Darstellung von Fiktionen sind in der Freien Kunst bereits seit geraumer Zeit wieder en vogue. Dabei muss man zugestehen, dass die Gebrauchskunst mehr noch als der freie Bereich die zur Verfügung stehenden Techniken viel konsequenter und selbstverständlicher nutzt. Es gibt keine Scheu oder Angst vor Begrenzungen, weder in inhaltlicher, noch in formaler Hinsicht. Selbst keine davor, stilistisch anderen Künstlern aus früheren oder zeitgenössischen Generationen zu nahe zu kommen. Nichts desto trotz, viele der Grafikkünstler haben ihre eigene Handschrift und sind damit unverwechselbar und treten heraus aus der Anonymität der puren technischen Zeichnung. Die klar definierte Autorenschaft ist mittlerweile ein wichtiges Merkmal des Systems.

 

Somit ist die Bandbreite dessen, was auf der „Illustrative 2009“ gezeigt wird, immens groß - zwar nicht immer innovativ, aber inspirierend allemal.

 



 
Home > Blog > Grafik & Design > Willkommen im Land der Illustrationen

Mehr auf KulturPort.De

Inge Dick: „licht weiss“ – Konzeptfotografie
 Inge Dick: „licht weiss“ – Konzeptfotografie



Jahrzehntelang hat sich die aus Wien stammende Fotokünstlerin Inge Dick (*1941) mit den Themen Licht, Zeit, Raum und deren permanente Veränderung auseinanderge [ ... ]



„Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter
 „Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter



Einer der berühmtesten Chronisten des Mittelalters war Thietmar von Merseburg (975-1018). Unter den römisch-deutschen Kaisern Otto III. bis zu Heinrich II. war [ ... ]



Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran
 Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran



Passend zur Festspielzeit werden in der Margarethenkapelle von St. Peter, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, Fotografien gezeigt, die sich als „interkulture [ ... ]



Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.