Neue Kommentare

Maggie zu Walter-Kempowski-Literaturpreis 2019: Guten Abend,
Gibt es denn schon irgendeine...

Lothar Segeler zu Filmtonschaffende erstmals als Urheber*innen an Kinoerlösen beteiligt: Großartig - wie lange haben wir darauf gewartet!...
Alf Dobbertin zu Henri Bergson: Die beiden Quellen der Moral und der Religion: Ein großes Lob dem Rezensenten Stefan Diebitz, d...
Maximilian Buchmann zu „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola: Uff! Nur heute im Kino? Hoffentlich bekomme ich n...
Klaus Schöll zu Am 12. Juli 2019 wird die James-Simon-Galerie eröffnet – in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ich finde das die Treppe zur James-Simon-Galerie ...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2019


Grafik & Design

60 Jahre AdK Hamburg – Jubiläum mit Ausstellungen, Symposium und Preisverleihungen

Drucken
(71 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Mittwoch, den 19. Oktober 2016 um 09:59 Uhr
60 Jahre AdK Hamburg – Jubiläum mit Ausstellungen, Symposium und Preisverleihungen 3.9 out of 5 based on 71 votes.
AdK Hamburg Ausstellungen

Mit einem Symposium zum Thema „4.0 – Kunsthandwerk im digitalen Zeitalter“ in der Handwerkskammer Hamburg sind die Jubiläums-Veranstaltungen der AdK Hamburg zu ihrem 60jährigen Bestehen vergangenes Wochenende erfolgreich abgeschlossen worden.

Rund 80 Teilnehmer verfolgten einen Tag lang die spannenden Vorträge von Dr. Jürgen Bönig (Hamburg), Dr. Inga Ganzer (Berlin), Dr. Sven Hauschke (Coburg) Nils Jockel (Hamburg), Dr. Rüdiger Joppien (Hamburg), Dr. Nicolaus König (München), Prof. Mechthild Lobisch (München), Daniel Michel (München) und Dr. Nina Wiedemeyer (Erfurt).
Mehr als 2.000 Besucher sahen die insgesamt drei Ausstellungen in der Galerie Hilde Leiss, bei „designxport“ und in der Handwerkskammer Hamburg.

Während die Fotoausstellung „Gut Gefunden“ bei designxport (29.9. bis 8.10.2016) eine Brücke zwischen den Bereichen Design und Kunsthandwerk schlug, präsentierte die Galerie Hilde Leiss (22.9. bis 1.10.2016) hervorragende Beispiele angewandter Kunst.

In der Galerie der Handwerkskammer Hamburg feierten 46 Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker den 60. Geburtstag der AdK Hamburg mit Arbeiten zum Thema Wasser. Begleitet wurde die Ausstellung „WasserFest“ (5. bis 15.10.2016) von einer Sonderschau aus Shanghai: Zehn Kunsthandwerker aus Hamburgs Partnerstadt präsentierten Objekte aus Glas, Porzellan, Textil und Bambus.

Zur Eröffnung der Ausstellung wurden drei Preise verliehen: Der Preis der Handwerkskammer Hamburg für das beste Einzelstück, der von der Hapag-Lloyd-Stiftung finanzierte Innovations-Preis und ein von der AdK Hamburg gestifteter „Sonderpreis Shanghai“.
Die hochkarätige Jury bestand aus Dr. Reiner Brüggestrat (Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank), Prof. Claus Friede (Lettische Kulturakademie Riga), Renate Kammer (Galeristin), Iris Neitmann (Architektin) und Ane Sigrun Wise (Handwerkskammer Hamburg).

Die Jury vergab den Preis der Handwerkskammer Hamburg für das beste Einzelstück an die Goldschmiedin und Schmuckkünstlerin Nina Helms für ihr Collier „Algenkette“.

In der Jury-Begründung heißt es: „Die in der Forschung und in der industriellen Produktion schon länger hochbewertete Alge erfährt in Nina Helms Algenkette eine kulturelle und gesellschaftliche Neubewertung. Darüber hinaus ist sie absolut überzeugend gestaltet und ausgeführt“.

Der von der Hapag-Lloyd-Stiftung finanzierte Innovationspreis der AdK Hamburg ging an den Hamburger Drechsler Hermann Savary für drei Objekte, die über das Thema Wasser miteinander korrespondierten. Eine über 2500 Jahre alte Schale aus Mooreiche aus dem Elbufer bei Dessau. Eine achtzig Zentimeter Durchmesser große Schale aus amerikanischem Mammutbaum und ein Piniengefäß, dessen Strukturen durch das Wasser eines brasilianischen Stausees geformt wurden. Begründung der Jury: „Die drei Holzobjekte spiegeln die vielfältige Beziehung zum Thema. Hermann Savary hat hier mit wenigen Eingriffen eine hohe Ästhetik erzielt“.

Der „Sonderpreis Shanghai schließlich ging an Lili Zhang für ihren unerhört fein gearbeiteten Bambusschmuck mit Rautenmuster, „der in der chinesischen Tradition die konzentrischen Kreise der Wasseroberfläche symbolisiert, europäische Sehgewohnheiten irritiert und somit zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit fernöstlicher Tradition anregt“.

Weitere Informationen zur Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg (AdK Hamburg)


Abbildungsnachweis:
Alle Fotos: Silja Böhm
Header: Blick ins Treppenhaus des Handwerkskammer Hamburg.
Galerie:
01. Eingang zur Ausstellung "WasserFest" in der Handwerkskammer Hamburg.
02. Objekte der Ausstellung "WasserFest".
03. Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung in der Galerie Hilde Leiss.
04. Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung in der Handwerkskammer Hamburg.
05. Eröffnung des Symposiums bei designxport.
06. Preisträgerin für das beste Einzelstück der Ausstellung Nina Helms mit der Algenkette aus Silber.
07. Preisträger des Innovationspreises hermann Savary mit einer seiner Holzschalen.
08. Bambus-Schmuck der preisgekrönten chinesischen Kunsthandwerkerin Lili Zhang aus Shanghai.
09. Schuhe einer chiensischen Kunsthandwerkerin.
10. Objekte in der Ausstellung bei deignxport
11. Blick in die Ausstellung "WasserFest".
12. Eröffnung der Ausstellung "Gut Gefunden" bei designxport.
13. Hjalmar Stemman, Vizepräsident der Handwerkskammer Hamburg, begrüßt die Gäste des AdK-Symposiums "4.0 - Kunsthandwerk im digitalen Zeitalter".
14. Blick in den Kleinen Hörsaal der HWK. In der vorderen Reihe die Referenten: Dr. Inga Ganzer, Dr. Nina Wiedemeyer, Prof. Mechthild Lobisch, Dr. Nicolaus König, Dr. Sven Hauschke, Dr. Jürgen Bönig, Dr. Rüdiger Joppien, Hjalmar Stemmann, Daniel Michel (v.r.).
15. Dr. Rüdiger Joppien.
16. Dr. Nicolaus König.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Grafik & Design > 60 Jahre AdK Hamburg – Jubiläum mit Ausste...

Mehr auf KulturPort.De

Vilnius und die Nutzung postindustrieller Gebäude als alternative Zentren für Kultur und Nachtleben
 Vilnius und die Nutzung postindustrieller Gebäude als alternative Zentren für Kultur und Nachtleben



In den letzten Jahren haben viele osteuropäische Städte Projekte gestartet, um ehemalige Industriegebäude und bislang ungenutzte Flächen in Zentren städtisc [ ... ]



Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien
 Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien



Wie sieht es in anderen Ländern mit dem öffentlichen Raum aus? Bei uns gibt es ihn kaum noch, denn jeder freie Quadratmeter wird dem Auto gewidmet. Können wir [ ... ]



Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel
 Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel



Das Programmheft hat nicht zu viel versprochen: Eine derart blutige, ins Groteske überzogene Horror Picture Show hat man in Hamburg noch nicht geboten bekommen. [ ... ]



Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“
 Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“



Die Zitterpartie der Macht
Welch ein Glück im Unglück. Wie üblich nach einem Zwischenfall auf Leben und Tod so auch diesmal, wie erwartet: Kaum war das Kind  [ ... ]



„I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



Grant Sputores post-apokalyptischer Science-Fiction Thriller „I Am Mother” beginnt als intimes Kammerspiel in einem, hermetisch von der Welt abgeschlossenen  [ ... ]



Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig
 Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig



Sie gilt als bekannteste „Mafia-Fotografin“ und als „eine der wichtigsten Fotografinnen unserer Zeit“, aber auch als politisch, ökologisch, sozial und f [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.