Neue Kommentare

Rafael Gunnarsson zu „Climax”. Die unwiderstehlichen AbgrĂŒnde des Gaspar NoĂ©: Zeit, Bild und KulturPort sind sich alle einig? D...
Cornelie MĂŒller-Gödecke zu 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch: Danke fĂŒr diesen Artikel!
Und Danke fĂŒr...

Herby Neubacher zu Peter de Vries – Hut- und UrnenhĂŒllen-Macher: Mal auf die Website des Hutmachers geguckt? 500 E...
Hedi Schulitz zu Thomas Mann Preis 2018 fĂŒr Mircea Cărtărescu: Was fĂŒr ein wirklich gut geschriebener Artikel! ...
MartinĆĄ zu 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch: Vielen Dank furr den tollen Artikels. das ist fue...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015

ï»ż

Fotografie Ausstellungen

Fotografie

Gesichter Afghanistans - Erfahrung einer alten Welt

Drucken
(155 Bewertungen - Wie es Euch gefÀllt!)
Geschrieben von: Habibo Brechna  -  Samstag, den 01. Mai 2010 um 05:46 Uhr
Gesichter Afghanistans - Erfahrung einer alten Welt

Zur Ausstellung "Gesichter Afghanistans - Erfahrung einer alten Welt" mit Fotografien von Yvonne von Schweinitz aus dem Jahr 1953 in der Handelskammer Hamburg (2010) und in der Villa Ichon (2011) in Bremen, schreibt der in der Schweiz lebende Autor Habibo Brechna ("Die Geschichte Afghanistans", ZĂŒrich, 2005) fĂŒr Kultur-Port.De nachfolgende EinfĂŒhrung mit dem Titel: "Blick in die Vergangenheit".
Warum die junge GrÀfin Yvonne v. Kanitz (1) auf einer Nahostreise 1953 ihren Plan Ànderte, um in das unbekannte Land Afghanistan zu reisen, statt das schöne MÀrchenland Hunza (2) zu besuchen, war mir im ersten Moment ein RÀtsel. Von Teheran aus, wo sie und ihr Reisebegleiter, der Fotoreporter Hans v. Meiss-Teuffen sich gerade aufhielten, boten sich eine ganze Reihe attraktiver Orte an wie Buchara, Ekbatana, Isfahan, die MoghulstÀdte Agra, Lahore und Multan. Afghanistan war in jenen 1950er-Jahren vielen EuropÀern nicht einmal bekannt.
Weiterlesen...
 
Fotografie

Unbelichtet: MĂŒnchner Fotografen im Exil

Drucken
(110 Bewertungen - Wie es Euch gefÀllt!)
Geschrieben von: Marie-Charlotte Grawe  -  Montag, den 15. Februar 2010 um 11:43 Uhr
Unbelichtet: MĂŒnchner Fotografen im Exil

Das JĂŒdische Museum in MĂŒnchen zeigt vom 10. Februar bis 23. Mai 2010 die Ausstellung „Unbelichtet: MĂŒnchner Fotografen im Exil“.
Die Schau beleuchtet drei bisher weitgehend unbekannte Fotografen: Alfons Himmelreich (1904-1993), Efrem Ilani (1910-1999) und Jakob Rosner (1902-1950) flĂŒchteten in den 1930er Jahren vor den Nationalsozialisten nach PalĂ€stina und dokumentierten das Land unter britischem Mandat und ab 1948 den Aufbau des Staates Israel.
Weiterlesen...
 
Fotografie

Nude Visions. 150 Jahre Körperbilder in der Fotografie

Drucken
(108 Bewertungen - Wie es Euch gefÀllt!)
Geschrieben von: Claus Friede  -  Donnerstag, den 28. Januar 2010 um 06:41 Uhr
Kunst und Kultur kurz vorgestellt: Nude Visions. 150 Jahre Körperbilder in der Fotografie

Das Museum fĂŒr Kunst und Gewerbe eröffnet am 28. Januar eine umfangreiche Fotografieausstellung, die es aus den BestĂ€nden der Sammlung Fotografie im MĂŒnchner Stadtmuseum ĂŒbernommen hat. Mit gut 850.000 Fotografien gehört die MĂŒnchener Sammlung zu einer der grĂ¶ĂŸten in Deutschland.
Obwohl die Struktur der Sammlungen des MĂŒnchner Stadtmuseums und des Museums fĂŒr Kunst und Gewerbe in Hamburg (MKG) sich Ă€hneln, fehlt in der Hansestadt jener Teil, mit dem die bayerische Landeshauptstadt sehr gut ausgestattet ist: Die Aktfotografie. Sabine Schulze, die Direktorin des MKG kolportierte, dass die Hamburger augenscheinlich höher verschlossen seien als die Bayern.
Weiterlesen...
 
Fotografie

Über die Bedingung des Menschseins

Drucken
(253 Bewertungen - Wie es Euch gefÀllt!)
Geschrieben von: Claus Friede  -  Dienstag, den 08. September 2009 um 09:41 Uhr
„Noorderlicht Photofestival 2009“ - Anabel Guerrero „Vox du Monde - DĂ©localisation“

Berlin ist von Hamburg genauso weit entfernt wie das nordniederlÀndische Groningen. Nur leider fÀhrt dort hin kein ICE und in 90 Minuten schafft man es nie und nimmer.
Dennoch lohnt es sich, die Reise von dreieinhalb Stunden anzutreten, um ein Fotografie-Festival zu besuchen, das sich „Noorderlicht“ (Nordlicht) nennt und zum sechzehnten Mal stattfindet.
Weiterlesen...
 
Fotografie

"Literacy as Freedom" - Eine Fotografieausstellung zum Thema Analphabetismus

Drucken
(169 Bewertungen - Wie es Euch gefÀllt!)
Geschrieben von: Claus Friede  -  Donnerstag, den 13. August 2009 um 18:30 Uhr
"Literacy as Freedom" - Eine Fotografieausstellung zum Thema Analphabetismus

„Litaracy as Freedom“ ist der Titel einer Ausstellung des in Berlin lebenden Fotografen Holger Jacobs.
Der Titel umschreibt nicht nur die Ausstellung in der Hamburger „aplanat Galerie fĂŒr Fotografie“, sondern auch eine Kampagne der UNESCO, auf die sich der Fotograf bezieht. Außerdem ist dieser fĂŒr ein „Kunst im öffentlichen Raum“-Projekt des Fotografen in Hamburg ĂŒbernommen worden, in der HafenCity, prĂ€zise, im Überseequartier sollen die Kunstwerke zukĂŒnftig entlang des Arkadenwegs an der Osakaallee entstehen.
Weiterlesen...
 
Fotografie

Ein Buch gewoben aus Biografie und Fotografie

Drucken
(299 Bewertungen - Wie es Euch gefÀllt!)
Geschrieben von: Boris von Brauchitsch und Sebastian Castro  -  Montag, den 08. Juni 2009 um 10:53 Uhr
Victor von Brauchitsch, black-man-standing 2002

Der Kunsthistoriker Boris von Brauchitsch hat ein sehr persönliches Buchprojekt verwirklicht.

Eine Retrospektive ĂŒber das fotografische Werk seiner Eltern Helga und Victor von Brauchitsch (*1936/1940), die einer Fotografengeneration angehören, die vor dem großen Foto-Boom in Deutschland ihre Arbeit aufgenommen hat. Eine Entdeckung, ĂŒber die es lohnt zu sprechen.

Weiterlesen...
 
Fotografie

Von KĂŒnstler zu KĂŒnstler

Drucken
(203 Bewertungen - Wie es Euch gefÀllt!)
Geschrieben von: Claus Friede  -  Freitag, den 20. MĂ€rz 2009 um 20:16 Uhr

Der japanische FotokĂŒnstler Hiroshi Sugimoto hat sein 1993 fotografiertes Werk "Uttwil", das den Bodensee zeigt, der irischen Rockgruppe U2 als Cover des neuen Albums "No Line on the Horizon" zur VerfĂŒgung gestellt: kostenfrei.

Sugimoto sagte in einem Kurzinterview der The Japan Times, er habe nur einen Bruchteil einer Sekunde darĂŒber nachgedacht, zu welchen Konditionen er das Foto zur VerfĂŒgung stellt. Wörtlich sagte der KĂŒnstler zu Bono, Frontmann der Rockband, am Telefon: "Wie wĂ€re es mit einen Steinzeit-Deal - Kein Bargeld! Ihr bekommt die Abbildung und ich den freien Gebrauch des Titelsongs des Albums." So sei es...

Weiterlesen...
 
Fotografie

Stefan Szczygiel: Urban Spaces

Drucken
(334 Bewertungen - Wie es Euch gefÀllt!)
Geschrieben von: Claus Friede  -  Freitag, den 20. Februar 2009 um 14:29 Uhr
“Urban Spaces” von Stefan Szczygiel

Der KĂŒnstler und Fotograf Stefan Szczygiel arbeitet seit mehreren Jahren an seinem Projekt „Urban Spaces“, groß- und mittelformatigen Architekturfotografien und Filmen, die GebĂ€udekomplexe und stĂ€dtische RĂ€ume abbilden und in Beziehung setzen.
Weiterlesen...
 
StartZurĂŒck123456WeiterEnde

Home > Blog > Fotografie

Mehr auf KulturPort.De

Der Chor der Hamburgischen Staatsoper: Gute StĂŒcke, gute Arbeit
 Der Chor der Hamburgischen Staatsoper: Gute StĂŒcke, gute Arbeit



Ob Bach, Mozart, Verdi, Wagner, Schumann oder Ruzicka, das Spektrum der Aufgaben erscheint unermesslich und verlangt höchste FlexibilitĂ€t: Der Chor der Hamburg [ ... ]



Das Bauhaus und seine Frauen. Die Avantgarde war auch weiblich
 Das Bauhaus und seine Frauen. Die Avantgarde war auch weiblich



Walter Gropius, Josef Albers, LĂĄszlo Moholy-Nagy oder Wassily Kandinsky und Ludwig Mies van der Rohe gelten heute als Ikonen des modernen Designs und der Kunst  [ ... ]



Jasper Frederik: Beautiful
 Jasper Frederik: Beautiful



Er ist ein Mysterium – keinerlei Angaben wer sich hinter dem Pseudonym Jasper Frederik verbirgt. Nur so viel lĂ€sst sich, trotz intensiver Recherche herausfind [ ... ]



Weihnachtszeit – Messezeit
 Weihnachtszeit – Messezeit



Was, schon wieder Weihnachten? Jedes Jahr das gleiche Erstaunen, der innere Kalender will mit dem Ă€ußeren einfach nicht zusammenpassen. Doch wenn mit einem Sch [ ... ]



„Climax”. Die unwiderstehlichen AbgrĂŒnde des Gaspar NoĂ©
 „Climax”. Die unwiderstehlichen AbgrĂŒnde des Gaspar NoĂ©



Höchste tĂ€nzerische Disziplin explodiert unvermittelt in einem mitreißenden anarchistischen Rausch aus Begierde, Schmerz, Geltungssucht, Gewalt, Trance, schwi [ ... ]



„Erste Dinge – RĂŒckblick fĂŒr Ausblick“
 „Erste Dinge – RĂŒckblick fĂŒr Ausblick“



Alles auf Anfang: Eineinhalb Jahre nach ihrem Amtsantritt als Direktorin des Hamburger Völkerkundemuseums hat Barbara Plankensteiner wichtige Bausteine der ange [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche FunktionalitÀt bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.