Neue Kommentare

Maggie zu Walter-Kempowski-Literaturpreis 2019: Guten Abend,
Gibt es denn schon irgendeine...

Lothar Segeler zu Filmtonschaffende erstmals als Urheber*innen an Kinoerlösen beteiligt: Großartig - wie lange haben wir darauf gewartet!...
Alf Dobbertin zu Henri Bergson: Die beiden Quellen der Moral und der Religion: Ein großes Lob dem Rezensenten Stefan Diebitz, d...
Maximilian Buchmann zu „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola: Uff! Nur heute im Kino? Hoffentlich bekomme ich n...
Klaus Schöll zu Am 12. Juli 2019 wird die James-Simon-Galerie eröffnet – in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ich finde das die Treppe zur James-Simon-Galerie ...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2019


Festivals, Medien & TV

Baltischer Dreiklang - Das Schleswig-Holstein Musik Festival 2013

Drucken
(161 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Donnerstag, den 04. Juli 2013 um 10:10 Uhr
Baltischer Dreiklang - Das Schleswig-Holstein Musik Festival 2013 4.5 out of 5 based on 161 votes.
Baltischer Dreiklang - SHMF

Estland, Lettland, Litauen – das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) widmet sich dieses Jahr den baltischen Staaten.
Auf dem zweimonatigen Programm stehen 118 Konzerte, drei „Musikfeste auf dem Lande“ und ein Kindermusikfest.

Klassische Klänge aus Nordosteuropa: Das diesjährige Schleswig-Holstein Musik Festival (SHFM) steht ganz im Zeichen der Länder Estland, Lettland und Litauen. Unter dem Motto „bewegend baltisch“ finden vom 6. Juli bis zum 25. August 2013 über 100 Konzerte an verschiedenen Spielstätten in Schleswig-Holstein, Hamburg sowie Teilen von Niedersachsen und Dänemark statt. Intendant Rolf Beck hat dazu eine ganze Reihe bekannter Namen aus dem Baltikum eingeladen: Erwartet werden unter anderem die Dirigenten Mariss Jansons und Kristjan Järvi, die lettischen Violinisten Gideon Kremer, Baiba Skride und der Cellist Edvardas Armonas aus Litauen, die ebenfalls litauische Sopranistin Violeta Urmana und der Komponist Arvo Pärt aus Estland, dem ein ganzes Konzert-Wochenende gewidmet ist. Außerdem stehen Gastspiele von Orchestern wie dem Baltic Youth Philharmonic, der Kremerata Baltica und dem Lithuanian Chamber Orchestra auf dem Programm.

Drei Länder, aber nur ein Schwerpunkt: Dennoch ist es Intendant Rolf Beck wichtig, die baltischen Staaten nicht in einen Topf zu werfen. „Vielmehr war uns gleich bewusst, dass wir aus jedem Land die stärksten musikalischen Kräfte akzentuieren wollen“, so Beck. Auf die Ausgewogenheit aller drei Länder bei der Programmgestaltung sei besonders geachtet worden: So wirken beim Auftaktkonzert (am 13.7. im Kieler Schloss) estnische, lettische und litauische Künstler mit, die gemeinsam Werke von Komponisten aller drei Nationen, darunter Erkki-Sven Tüür, Gediminas Gelgotas und Imanth Kalnins, aufführen werden.

Musik als einheitsstiftendes Element, das ist in den baltischen Staaten auch historisch verankert. International bekannt geworden ist die „Singende Revolution“ um 1900, als über eine Millionen Balten singend eine mehr als 600 km lange Menschenkette von Vilnius über Riga nach Tallinn bildeten, um für ihre politische Unabhängigkeit zu demonstrieren. Diesem länderübergreifenden musikalischen Dialog soll beim SHMF mit einem groß angelegten „Sängerfest“ am 3.8. in Neumünster nachgespürt werden, bei dem sechs Chöre und das gesamte Konzertpublikum unter der Leitung des Komponisten Eric Whitacre zu einem gemeinsamen Ensemble vereint werden.

Begleitet wird das Schleswig-Holstein Musik Festival auch dieses Jahr wieder vom NDR Sinfonieorchester, das das Eröffnungs- und Abschlusskonzert gibt. Am 6. und 7. Juli steht Robert Schumanns Klavierkonzert, interpretiert von Hélène Grimaud, und die 4. Sinfonie von Bruckner auf dem Programm; den Abschluss am 24. und 25. August bilden Werke von Wagner, die vom Letten Andris Nelsons dirigiert und von der lettischen Sopranistin Kristīne Opolais gesungen werden.


Kartenbestellung:
Kartenzentrale des SHMF
Postfach 3840, 24037 Kiel
Tickethotline: (0431) 2370 70
Fax: (0431) 2370 711
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Mehr Informationen: www.shmf.de

Fotonachweis: © Schleswig-Holstein Musik Festival
Header: Estonian National Male Choir. © Konzertdirektion Martin Müller
Galerie:
01. Flügel im Emkendorf
02. Tallinn Chamber Orchestra. © Tallinn Chamber Orchestra
03. Baltic Youth Philharmonic unter Kristjan Järvi. Foto: BYP, M. Lawrenz
04. Mariss Jansons. Foto: © BR, Astrid Ackermann
05. Baiba Skride. Foto: © Marco Borggreve
06. Edvardas Armonas
07. Lithuanian Chamber Orchestra. Foto: © Dmitrij Matvejev
08. Estonian TV Girls' Choir. Foto: © Kaupo Kikkas
09. Kristine Opolais. Foto: © Marco Borggreve
10. Kremerata Baltica. Foto: © Damil Kalogjera.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Festivals, Medien & TV > Baltischer Dreiklang - Das Schleswig-Holstein...

Mehr auf KulturPort.De

Vilnius und die Nutzung postindustrieller Gebäude als alternative Zentren für Kultur und Nachtleben
 Vilnius und die Nutzung postindustrieller Gebäude als alternative Zentren für Kultur und Nachtleben



In den letzten Jahren haben viele osteuropäische Städte Projekte gestartet, um ehemalige Industriegebäude und bislang ungenutzte Flächen in Zentren städtisc [ ... ]



Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien
 Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien



Wie sieht es in anderen Ländern mit dem öffentlichen Raum aus? Bei uns gibt es ihn kaum noch, denn jeder freie Quadratmeter wird dem Auto gewidmet. Können wir [ ... ]



Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel
 Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel



Das Programmheft hat nicht zu viel versprochen: Eine derart blutige, ins Groteske überzogene Horror Picture Show hat man in Hamburg noch nicht geboten bekommen. [ ... ]



Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“
 Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“



Die Zitterpartie der Macht
Welch ein Glück im Unglück. Wie üblich nach einem Zwischenfall auf Leben und Tod so auch diesmal, wie erwartet: Kaum war das Kind  [ ... ]



„I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



Grant Sputores post-apokalyptischer Science-Fiction Thriller „I Am Mother” beginnt als intimes Kammerspiel in einem, hermetisch von der Welt abgeschlossenen  [ ... ]



Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig
 Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig



Sie gilt als bekannteste „Mafia-Fotografin“ und als „eine der wichtigsten Fotografinnen unserer Zeit“, aber auch als politisch, ökologisch, sozial und f [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.