Neue Kommentare

Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...
Hampus Jeppsson zu „Der Distelfink“. Kühle Eleganz als Metapher für Schmerz: Interessant. Ein sehr guter Roman, dessen Verfilm...
Elvana Indergand zu Snøhetta: Architektur – Landschaft – Interieur: Ich bin begeistert von der Biblioteca Alexandrina...
Martin Kostinak zu DFG-Schwerpunktprogramm „Das digitale Bild“: Förderzusage für neues Forschungsprojekt des Fachbereichs Kunstwissen­schaft & Medienphilosophie: Welche Förderzusage für das KIT ist hier gemein...
Miriam Fernandez zu Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien: Agradezco infinitamente al Señor Stefan Diebitz ...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2019


Festivals, Medien & TV

Baltischer Dreiklang - Das Schleswig-Holstein Musik Festival 2013

Drucken
(161 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Donnerstag, den 04. Juli 2013 um 10:10 Uhr
Baltischer Dreiklang - Das Schleswig-Holstein Musik Festival 2013 4.5 out of 5 based on 161 votes.
Baltischer Dreiklang - SHMF

Estland, Lettland, Litauen – das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) widmet sich dieses Jahr den baltischen Staaten.
Auf dem zweimonatigen Programm stehen 118 Konzerte, drei „Musikfeste auf dem Lande“ und ein Kindermusikfest.

Klassische Klänge aus Nordosteuropa: Das diesjährige Schleswig-Holstein Musik Festival (SHFM) steht ganz im Zeichen der Länder Estland, Lettland und Litauen. Unter dem Motto „bewegend baltisch“ finden vom 6. Juli bis zum 25. August 2013 über 100 Konzerte an verschiedenen Spielstätten in Schleswig-Holstein, Hamburg sowie Teilen von Niedersachsen und Dänemark statt. Intendant Rolf Beck hat dazu eine ganze Reihe bekannter Namen aus dem Baltikum eingeladen: Erwartet werden unter anderem die Dirigenten Mariss Jansons und Kristjan Järvi, die lettischen Violinisten Gideon Kremer, Baiba Skride und der Cellist Edvardas Armonas aus Litauen, die ebenfalls litauische Sopranistin Violeta Urmana und der Komponist Arvo Pärt aus Estland, dem ein ganzes Konzert-Wochenende gewidmet ist. Außerdem stehen Gastspiele von Orchestern wie dem Baltic Youth Philharmonic, der Kremerata Baltica und dem Lithuanian Chamber Orchestra auf dem Programm.

Drei Länder, aber nur ein Schwerpunkt: Dennoch ist es Intendant Rolf Beck wichtig, die baltischen Staaten nicht in einen Topf zu werfen. „Vielmehr war uns gleich bewusst, dass wir aus jedem Land die stärksten musikalischen Kräfte akzentuieren wollen“, so Beck. Auf die Ausgewogenheit aller drei Länder bei der Programmgestaltung sei besonders geachtet worden: So wirken beim Auftaktkonzert (am 13.7. im Kieler Schloss) estnische, lettische und litauische Künstler mit, die gemeinsam Werke von Komponisten aller drei Nationen, darunter Erkki-Sven Tüür, Gediminas Gelgotas und Imanth Kalnins, aufführen werden.

Musik als einheitsstiftendes Element, das ist in den baltischen Staaten auch historisch verankert. International bekannt geworden ist die „Singende Revolution“ um 1900, als über eine Millionen Balten singend eine mehr als 600 km lange Menschenkette von Vilnius über Riga nach Tallinn bildeten, um für ihre politische Unabhängigkeit zu demonstrieren. Diesem länderübergreifenden musikalischen Dialog soll beim SHMF mit einem groß angelegten „Sängerfest“ am 3.8. in Neumünster nachgespürt werden, bei dem sechs Chöre und das gesamte Konzertpublikum unter der Leitung des Komponisten Eric Whitacre zu einem gemeinsamen Ensemble vereint werden.

Begleitet wird das Schleswig-Holstein Musik Festival auch dieses Jahr wieder vom NDR Sinfonieorchester, das das Eröffnungs- und Abschlusskonzert gibt. Am 6. und 7. Juli steht Robert Schumanns Klavierkonzert, interpretiert von Hélène Grimaud, und die 4. Sinfonie von Bruckner auf dem Programm; den Abschluss am 24. und 25. August bilden Werke von Wagner, die vom Letten Andris Nelsons dirigiert und von der lettischen Sopranistin Kristīne Opolais gesungen werden.


Kartenbestellung:
Kartenzentrale des SHMF
Postfach 3840, 24037 Kiel
Tickethotline: (0431) 2370 70
Fax: (0431) 2370 711
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Mehr Informationen: www.shmf.de

Fotonachweis: © Schleswig-Holstein Musik Festival
Header: Estonian National Male Choir. © Konzertdirektion Martin Müller
Galerie:
01. Flügel im Emkendorf
02. Tallinn Chamber Orchestra. © Tallinn Chamber Orchestra
03. Baltic Youth Philharmonic unter Kristjan Järvi. Foto: BYP, M. Lawrenz
04. Mariss Jansons. Foto: © BR, Astrid Ackermann
05. Baiba Skride. Foto: © Marco Borggreve
06. Edvardas Armonas
07. Lithuanian Chamber Orchestra. Foto: © Dmitrij Matvejev
08. Estonian TV Girls' Choir. Foto: © Kaupo Kikkas
09. Kristine Opolais. Foto: © Marco Borggreve
10. Kremerata Baltica. Foto: © Damil Kalogjera.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Festivals, Medien & TV > Baltischer Dreiklang - Das Schleswig-Holstein...

Mehr auf KulturPort.De

„Envisioning America“ – Amerika vorstellen
 „Envisioning America“ – Amerika vorstellen



In den vergangenen Jahren hat sich die Sicht auf die USA extrem verengt, dominiert von einem Namen: Donald Trump. Ein alter weißer Mann, machtbesessen und unzur [ ... ]



Afenginn: Klingra
 Afenginn: Klingra



Großartige Musik vom Rande Europas: Kim Rafael Nyberg, in Finnland geborener und in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen lebender Komponist und Arrangeur hat ge [ ... ]



„Joker”– Joaquin Phoenix und der unerträgliche Schmerz des Lachens
 „Joker”– Joaquin Phoenix und der unerträgliche Schmerz des Lachens



Regisseur Todd Phillips katapultiert uns mitten hinein in die seelischen Abgründe seines Protagonisten. „Joker” sprengt künstlerisch das DC Format: Die nih [ ... ]



Stargast Gitte Hænning eröffnet im Hansa Varieté Theater Hamburg die 12. Spielzeit
 Stargast Gitte Hænning eröffnet im Hansa Varieté Theater Hamburg die 12. Spielzeit



Menschen, Mäuse, Sensationen…
Diese Kunst sei die ehrlichste aller Künste, sagte Conférencier Arnulf Rating am Premierenabend und wer wollte dem widersprec [ ... ]



Robert Wilson: „Mary said what she said“ mit Isabelle Huppert feierte deutsche Erstaufführung am Thalia Theater Hamburg
 Robert Wilson: „Mary said what she said“ mit Isabelle Huppert feierte deutsche Erstaufführung am Thalia Theater Hamburg



Angesichts der großartigen Lebensleistung von Robert Wilson wäre es ein wenig unfair zu sagen, dass Robert Wilson sich selber zitiert. Wenn es einer darf, dan [ ... ]



Else Lasker-Schüler und ihr Stück „IchundIch“
 Else Lasker-Schüler und ihr Stück „IchundIch“



„Der Fels wird morsch, dem ich entspringe und meine Gotteslieder singe...“
„IchundIch“, Else Lasker-Schülers letztes Theaterstück, entstanden während [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.