Neue Kommentare

Dagmar Reichardt zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: Danke, lieber Herr Cvek! Ja, das war ein wirklich...
Klaus Schenkelberg zu Nachruf auf Kammersänger Theo Adam: Ich bin der uneheliche Sohn von Theo Adam, geb. 1...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und heute trifft mich die Nachricht vom Tod diese...
Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2019


Bildende Kunst

Rio - Von einem Ausstellungspfad, der viele Kreuzungen kennt

Drucken
(146 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Samstag, den 14. Februar 2009 um 16:53 Uhr
Rio - Von einem Ausstellungspfad, der viele Kreuzungen kennt 4.4 out of 5 based on 146 votes.
Rio

Materialbilder, Installationen, Zeichnungen, Skulptur und eine Videoarbeit sind die Bestandteile einer Ausstellung die von vier Künstlern in der Galerie Hafenrand bestritten wird.

Es gibt nicht nur biographische Verbindungen der Protagonisten, sondern immer wieder auch formale Berührungspunkte, die so dicht sind, dass man meinen könnte es handele sich um Gemeinschaftsarbeiten.

Begegneten sich Avi Sabah und Hans Stützer an der Bezalel Kunstakademie in Jerusalem, so studierten Suse Bauer und Lisa Herfeldt, letztere lebt jetzt in Berlin, an der Kunsthochschule in Hamburg. Die Ausstellung zeigt die Werke der verschiedenen Künstler so dicht zueinander geordnet und gehängt, dass ein interessanter Dialog zwischen ihnen stattfindet. Aber auch der Galeriebesucher kann den Pfad der vielen Denk- und Themenkreuzungen beschreiten.

Und wie das so ist mit einem Pfad mit vielen Kreuzungen gibt es Sackgassen und die Besucher der Ausstellung werden durchaus auch in die Irre geführt, denn es gibt bei den Werken der Küntler weder eine einheitlich thematische noch eine echte formale Übereinstimmung. Der Betrachter wird vielmehr auf eine Art Reise geschickt, um zwischen abstrakten und ornamentalen Formen sowie Landkarten, Zeichnungen und tachistisch anmutenden Bildern einen eigenen Weg zu finden. Er verbindet dann einzelne Komponenten zu einer Scheinwirklichkeit, die sich im nächsten Moment aber schon wieder auflösen. Welche Abzweigungen wohin führen können, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Stark ist die Arbeit von Lisa Herfeldt, einem gezeichneten Kartentryptichon. An bestimmten Stellen der Stadt- und Straßengitter sind kleine Textpassagen geschrieben, die rudimentär Ereignisse benennen und den abstrakten Orten aus der Vogelflugperspektive Geschehnisse einhauchen. Somit werden der vermeintlich objektiven Kartographie individuelle, subjektive Ereignisse eintätowiert, die mit den jeweiligen Orten unauslöschlich verbunden bleiben.


 
Home > Blog > Bildende Kunst > Rio - Von einem Ausstellungspfad, der viele K...

Mehr auf KulturPort.De

Knapp am Literaturnobelpreis vorbei: Giuseppe Bonaviri
 Knapp am Literaturnobelpreis vorbei: Giuseppe Bonaviri



Zehn Jahre nach dem Tod des italienischen Schriftsteller-Arztes Giuseppe Bonaviri (1924-2009) wissen wir: Ihm hätte nur noch eine einzige Ja-Stimme gefehlt. Sei [ ... ]



Irr-Real: Der Zeichner Carl Julius Milde im Lübecker Behnhaus
 Irr-Real: Der Zeichner Carl Julius Milde im Lübecker Behnhaus



Der Name von Carl Julius Milde (1803–1875), einem gebürtigen Hamburger, ist vor allem mit Lübeck verknüpft, wohin er als Mittdreißiger zog, um am Katharine [ ... ]



„Vorhang auf für Cyrano”. Alexis Michaliks Huldigung an chevalereskes Dichtertum
 „Vorhang auf für Cyrano”. Alexis Michaliks Huldigung an chevalereskes Dichtertum



Die Filme von Steven Spielberg und Robert Zemeckis waren unverzichtbarer Teil seiner Kindheit. Jene Blockbuster setzte sich Alexis Michalik später als Maxime f [ ... ]



Welt im Umbruch – Kunst der 20er Jahre
 Welt im Umbruch – Kunst der 20er Jahre



Ist es wieder soweit? Ja, zweifellos. Schon vor hundert Jahren war „Die Welt im Umbruch“, wie die großangelegte Ausstellung im Bucerius Kunst Forum heißt.  [ ... ]



„Geist über Materie. Die erstaunliche Wissenschaft, wie das Gehirn die materielle Realität erschafft“ – Dawson Church
 „Geist über Materie. Die erstaunliche Wissenschaft, wie das Gehirn die materielle Realität erschafft“ – Dawson Church



Ausbruch aus der Trance. Eine satirische Buchbetrachtung von Harry Popow.

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht“. Hei [ ... ]



Pingxi Sky Lantern Festival
 Pingxi Sky Lantern Festival



Chinesisches Neujahr und Frühjahrsfest – eine Reise durch die Feuerwerks- und Laternenfestkultur Taiwans – Teil 3/3

Es ist, selbst wenn viele Besucher ko [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.