Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli: Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Wasc...
Patrick Dissinger zu „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls: Ein exzellenter, sehr kluger Film. Danke für den...
erlenmeier zu Historische Tankstellen – auf Spurensuche in Hamburg : Ich arbeite seit vielen Jahren beim Forum geschic...
Bartholomay zu Berliner Mauer 57. Jahrestag: Gedenkfeier ? Um von ihren Taten gegen die ehemal...
Herby Neubacher zu Eindringlicher Holocaust-Roman von Affinity Konar: „Mischling“ – keine leichte, aber lohnende Lektüre: Das hat uns jetzt eigentlich noch gefehlt - Erinn...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Bildende Kunst

KELVIN - Ein sich veränderndes Lichtkunstwerk für Neumünster

Drucken
(125 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Sonntag, den 12. September 2010 um 14:10 Uhr
KELVIN - Ein sich veränderndes Lichtkunstwerk für Neumünster 4.7 out of 5 based on 125 votes.
KELVIN - Ein einzigartiges Lichtkunstwerk für Neumünster

Die Lichtprojektion „Kelvin“, des in Hamburg lebenden Künstlers Till Nowak auf den historischen Wasserturm in Neumünster (Schleswig-Holstein) bildet eines der künstlerischen Highlights der Stadt und definiert ein Wahrzeichen neu.
Im Gegensatz zu den sonst üblichen Gebäudeilluminationen thematisiert und verbindet „Kelvin“ verschiedene stabile und sich verändernde Zustände und Gegebenheiten: Architektur – Funktion – Jahres- und Tageszeiten – Außentemperatur.

Die Lichtinstallation besteht aus verschiedenen, dem Baukörper angepassten Lichtlinien, im Zusammenspiel mit einer Temperatur gesteuerten Beleuchtung.

Die weißen Lichtlinien bilden zunächst eine Symbiose von Licht und Architektur. Die Linienmuster, die dem Turm auf den Leib geschneidert werden, stellen einen gedachten Blick ins Innere dieses funktionalen Bauwerks her und bilden gleichzeitig visuelle Assoziationen zu Rohrleitungen und strömendem Wasserkreisläufen. Sie sind bei Dunkelheit die gedachte Fortsetzung des Gebäudeskeletts mit seinen Zierleisten und Verstrebungen, welche lediglich bei Tageslicht zu sehen sind.

Der Turm wird von der Abend- zur Morgendämmerung in warmes, rotes Licht gehüllt, wenn das Wetter draußen kalt ist, und umgekehrt leuchtet der Turm kühl blau, wenn es draußen warm ist. So wird in dieser Umkehrung der Zuordnung von warm (rot) und kalt (blau) das menschliche Befinden beeinflusst.
Und wird eine Grundfunktion des Wassers interpretiert und visualisiert: Die Linderung von Hitze und Kälte sowie unsere damit verbundene Abhängigkeit vom Wasser - im physikalischen Sinne der Transport und die Speicherung von Energie.

 

(ca. 1.01 Min.) Lichtinstallation am Wasserturm Neumünster von Till Nowak.

Technisch umgesetzt wird die Darstellung auf dem 45-Meter hohen Turm mit vier sogenannten „Gobo-Projektoren“ sowie zwei LED-Farbwechselstrahlern. Ein Gobo-Projektor ist eine Art großer, leistungsstarker Dia-Projektor. Die Projektion wird exakt auf das Gebäude abgestimmt und greift die geometrische Struktur des Gebäudes auf, was nur durch eine spezielle Technik möglich und eine bislang einzigartige Form einer permanenten Lichtinstallation ist.

Das künstlerische und technische Konzept ist damit die konsequente Fortsetzung und Erweiterung von Nowaks Arbeit mit Licht an Gebäuden und Fassaden, welche immer die symbiotische Verbindung von Projektion und Architektur als Grundkonzept haben.
Die Lichtinstallation wird den bisher unbeleuchteten Wasserturm in Neumünster, ab dem 2. November 2010, vollkommen neu definieren und bei Dunkelheit, wie erläutert, unterschiedlich beleuchten.

Ein Projekt des Vereins zur Förderung der Kunst in Neumünster e.V. und der Stadtwerke Neumünster (SWN).
Künstlerische Beratung und Betreuung: Claus Friede*Contemporary Art, Hamburg.

Weiterer WebTV-Beitrag zu Till Nowak bei Kultur-Port.De
Weitere Artikel zum Thema "Lichtkunst" bei Kultur-Port.De: Bravo Charlie... und Wenn es dunkel wird...
Foto: © Till Nowak
 

alt

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Bildende Kunst > KELVIN - Ein sich veränderndes Lichtkunstwer...

Mehr auf KulturPort.De

„Carte Blache“ in der Galerie Hengevoss-Dürkop
 „Carte Blache“ in der Galerie Hengevoss-Dürkop



Wann bekommt man schon mal eine Carte Blache – zumal von einer Galeristin? Doch Kerstin Hengevoss-Dürkop hatte volles Vertrauen zu dem belgischen Künstler Va [ ... ]



Die Stunde der Matrosen – Kiel und die deutsche Revolution 1918
 Die Stunde der Matrosen – Kiel und die deutsche Revolution 1918



Zehn Tage dauerte der Aufstand. Gemeint ist der Matrosenaufstand in Kiel. Der Aufstand brach Ende Oktober 1918 auf den Schiffen der Hochseeflotte vor Wilhelmshav [ ... ]



Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli
 Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli



Von solchen Zahlen kann man nicht einmal träumen. Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Waschmaschinenladungen und 12600 Bierdosen wurden in sage und sch [ ... ]



Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads
 Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads



Zwei Instrumente, zwei Musiker – Vater und Sohn – ein Duo-Debüt-Album mit Liedern und Balladen. Zwei die sich verstehen und sich offensichtlich mit musikali [ ... ]



„Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer
 „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer



In „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm” schildert Regisseur Joachim A. Lang die Querelen um jenes nie gedrehte Leinwand-Epos, während er es zugleich [ ... ]



Lana Cenčić: Sama
 Lana Cenčić: Sama



Ein Soloalbum, dass vom ersten Song an besticht. Die Kroatin Lana Cenčić, mit Wohnsitz in New York und beeindruckender Stimme nennt ihre neue Platte „Sama“ [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.