Neue Kommentare

Dagmar Reichardt zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: Danke, lieber Herr Cvek! Ja, das war ein wirklich...
Klaus Schenkelberg zu Nachruf auf Kammersänger Theo Adam: Ich bin der uneheliche Sohn von Theo Adam, geb. 1...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und heute trifft mich die Nachricht vom Tod diese...
Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2019


Bildende Kunst

„Together // Zusammen“ – Internationales Flair. Ausstellung im K 70

Drucken
(99 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 12. Juni 2018 um 08:06 Uhr
„Together // Zusammen“ – Internationales Flair. Ausstellung im K 70 3.9 out of 5 based on 99 votes.
„Together // Zusammen“ – Internationales Flair im K 70 in Lübeck

Was verbindet die Künstlerin Janine Gerber aus dem schleswig-holsteinischen Barnitz mit der Künstlerin Merav Shinn Ben-Alon aus der Weltstadt Tel Aviv? Abgesehen von menschlicher Sympathie und Freundschaft – sehr viel.
Es sind das kreative Schaffen, die Experimentierfreudigkeit, die künstlerische Inspiration und Kreativität, welche die beiden Kunstschaffenden aus Deutschland und Israel verbindet. Mit viel Neugier und Elan tasten sie sich an die unterschiedlichen Positionen der Partnerin heran: Hier Gerbers zerschnittene Installation, dort Merav Shinn Ben-Alons reduzierte Zeichnungen. Wo ist der kulturelle Unterschied? Wo die Berührungspunkte? Trotz aller optischen Divergenz gibt es viele Gemeinsamkeiten zu entdecken. Das Ergebnis dieses ungewöhnlichen Dialogs ist bis zum 23. Juni 2018 im Kunstraum K 70 in der Lübecker Altstadt zu entdecken.

Kennengelernt haben sich beide Künstlerinnen auf einem Symposium 2015 im Mark Rothko Zentrum in Daugavpils in Lettland. Auf der Nordart in Büdelsdorf traf man sich 2016 wieder, wo Shinn Ben-Alon zu den achtundzwanzig Künstlern gehörte, welche die zeitgenössische Kunst im Israel-Pavillon präsentierten. Ihre dort vorgestellte Zeichnung „Lettischer Wald“ beschreibt eine „Wandlung durch Begegnungen mit verschiedenen Stadien des Selbst. Es stellt eine Reise durch eine nicht existierende Vergangenheit dar, in der ein Lebensabschnitt sich schließt, während ein anderer sich öffnet“, heißt es im Katalog. Beide Künstlerinnen beschlossen den künstlerischen Dialog fortzusetzen und ein gemeinsames Projekt zu starten, das den aktuellen Kunstdiskurs zwischen Israel und Deutschland fördert. Zeichnungen versus geschlitzte Papierbahnen? Mitnichten! Kunstliebhaber vor Ort dürfen gespannt sein, denn nach einem Besuch in Tel Aviv in Meravs Atelier, erfolgte ein gemeinsamer Workshop im K 70 in der Hansestadt Lübeck.
Getreu dem Motto „Zusammen // Together“ ist diese Teamarbeit jetzt in einer Schau im Kunstraum in der Engelsgrube zu besichtigen. Harmonisiert die deutsch/israelische Kunst? Über siebzig Jahre nach dem Holocaust? Nach der Ausstellungszeit im K 70 wandert die Schau nach Tel Aviv in die Minshar Gallery, wo sie mit aktuellen Zeichnungen von Merav Shinn Ben-Alon und Papierinstallationen von Janine Gerber ergänzt werden wird. Sozusagen als „work in progress“ werden die Exponate den jeweiligen räumlichen und kulturellen Begebenheiten angepasst.

Janine Gerber, ausgezeichnet mit dem Possehl-Kunstpreises für Lübecker Künstler und Trägerin des Jahresschau-Preises der Gemeinschaft Lübecker Künstler von 2013, stellt ihre neueste Installation vor. Diesmal nicht aus unifarbenen Papierrollen, sondern aus hellgrauem Markisenstoff. Mit einem scharfen Messer schneidet und zerreißt sie den Stoff, schafft Ein- und Durchblicke – die ursprüngliche Fläche wird zum Raum, zur Installation. Das einfallende Licht tanzt auf dem Material, Schatten entstehen. Der Betrachter möchte an das Objekt herantreten, den Schnitt vergrößern und auseinander reißen. Die Öffnung wirft jedoch Fragen auf. Was verbirgt sich im Hintergrund? Ein geheimnisvolles anderes Universum? Die großformatige Installation wird ergänzt mit aktuellen Arbeiten auf chinesischem Tuschepapier.

Ihre Kollegin aus Israel, die dort zu den renommiertesten Künstlerinnen der zeitgenössischen Moderne gehört, nutzt dagegen Papier als Malgrund für ihre minimalistischen Figuren, welche mit Gerbers Exponaten korrespondieren. Geradezu spielerisch überträgt sie menschliche Konturen auf den papiernen Untergrund, den sie mit Einschnitten gestaltet. Was sind das für Personen? Sind es Traumbilder? Narrative Trugbilder oder Lebewesen von Schmerzen gebeugt? Die Künstlerin spielt mit der Phantasie des Betrachters.

Aber, es geht auch fröhlich zu während der gemeinsamen Schaffenszeit im Kulturraum, wie es der Videofilm „der Kampf mit der Papierbahn“ der israelischen Künstlerin beweist. Beide Frauen genießen die gemeinsame Schöpfungsphase in Lübeck und Barnitz. Es wird getanzt und performed, diskutiert, gearbeitet, gescherzt und gelacht. Denn die internationale Kooperation erweist sich als durchaus erfolgreich und sehenswert.

Janine Gerber und Merav Shinn Ben-Alon: „Together // Zusammen“

Die Ausstellung ist bis zum 23. Juni 2018 im K70 Kunstraum Engelsgrube 70, 23552 Lübeck zu sehen.
Die Öffnungszeiten sind Do. + Fr. 17 - 19 Uhr, Sa. 11 - 14 Uhr
Weitere Informationen

das könnte Sie auch interessiereen: Janine Gerber – ein Atelierbesuch


Abbildungsnachweis:
Headerfoto: Christel Busch
Galerie:
01. Einladung zur Ausstellung
02. und 03. Werke in der Galerie. Fotos: Christel Busch

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Bildende Kunst > „Together // Zusammen“ – Internationale...

Mehr auf KulturPort.De

Irr-Real: Der Zeichner Carl Julius Milde im Lübecker Behnhaus
 Irr-Real: Der Zeichner Carl Julius Milde im Lübecker Behnhaus



Der Name von Carl Julius Milde (1803–1875), einem gebürtigen Hamburger, ist vor allem mit Lübeck verknüpft, wohin er als Mittdreißiger zog, um am Katharine [ ... ]



„Vorhang auf für Cyrano”. Alexis Michaliks Huldigung an chevalereskes Dichtertum
 „Vorhang auf für Cyrano”. Alexis Michaliks Huldigung an chevalereskes Dichtertum



Die Filme von Steven Spielberg und Robert Zemeckis waren unverzichtbarer Teil seiner Kindheit. Jene Blockbuster setzte sich Alexis Michalik später als Maxime f [ ... ]



Welt im Umbruch – Kunst der 20er Jahre
 Welt im Umbruch – Kunst der 20er Jahre



Ist es wieder soweit? Ja, zweifellos. Schon vor hundert Jahren war „Die Welt im Umbruch“, wie die großangelegte Ausstellung im Bucerius Kunst Forum heißt.  [ ... ]



„Geist über Materie. Die erstaunliche Wissenschaft, wie das Gehirn die materielle Realität erschafft“ – Dawson Church
 „Geist über Materie. Die erstaunliche Wissenschaft, wie das Gehirn die materielle Realität erschafft“ – Dawson Church



Ausbruch aus der Trance. Eine satirische Buchbetrachtung von Harry Popow.

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht“. Hei [ ... ]



Pingxi Sky Lantern Festival
 Pingxi Sky Lantern Festival



Chinesisches Neujahr und Frühjahrsfest – eine Reise durch die Feuerwerks- und Laternenfestkultur Taiwans – Teil 3/3

Es ist, selbst wenn viele Besucher ko [ ... ]



Antike Bilderwelten - Was griechische Vasen erzählen
 Antike Bilderwelten - Was griechische Vasen erzählen



Die aktuelle Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg plaudert viele Geheimnisse aber auch Altbekanntes aus: Dass der griechische Göttervater Zeu [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.