Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2019


Bildende Kunst

„Together // Zusammen“ – Internationales Flair. Ausstellung im K 70

Drucken
(100 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 12. Juni 2018 um 08:06 Uhr
„Together // Zusammen“ – Internationales Flair. Ausstellung im K 70 3.9 out of 5 based on 100 votes.
„Together // Zusammen“ – Internationales Flair im K 70 in Lübeck

Was verbindet die Künstlerin Janine Gerber aus dem schleswig-holsteinischen Barnitz mit der Künstlerin Merav Shinn Ben-Alon aus der Weltstadt Tel Aviv? Abgesehen von menschlicher Sympathie und Freundschaft – sehr viel.
Es sind das kreative Schaffen, die Experimentierfreudigkeit, die künstlerische Inspiration und Kreativität, welche die beiden Kunstschaffenden aus Deutschland und Israel verbindet. Mit viel Neugier und Elan tasten sie sich an die unterschiedlichen Positionen der Partnerin heran: Hier Gerbers zerschnittene Installation, dort Merav Shinn Ben-Alons reduzierte Zeichnungen. Wo ist der kulturelle Unterschied? Wo die Berührungspunkte? Trotz aller optischen Divergenz gibt es viele Gemeinsamkeiten zu entdecken. Das Ergebnis dieses ungewöhnlichen Dialogs ist bis zum 23. Juni 2018 im Kunstraum K 70 in der Lübecker Altstadt zu entdecken.

Kennengelernt haben sich beide Künstlerinnen auf einem Symposium 2015 im Mark Rothko Zentrum in Daugavpils in Lettland. Auf der Nordart in Büdelsdorf traf man sich 2016 wieder, wo Shinn Ben-Alon zu den achtundzwanzig Künstlern gehörte, welche die zeitgenössische Kunst im Israel-Pavillon präsentierten. Ihre dort vorgestellte Zeichnung „Lettischer Wald“ beschreibt eine „Wandlung durch Begegnungen mit verschiedenen Stadien des Selbst. Es stellt eine Reise durch eine nicht existierende Vergangenheit dar, in der ein Lebensabschnitt sich schließt, während ein anderer sich öffnet“, heißt es im Katalog. Beide Künstlerinnen beschlossen den künstlerischen Dialog fortzusetzen und ein gemeinsames Projekt zu starten, das den aktuellen Kunstdiskurs zwischen Israel und Deutschland fördert. Zeichnungen versus geschlitzte Papierbahnen? Mitnichten! Kunstliebhaber vor Ort dürfen gespannt sein, denn nach einem Besuch in Tel Aviv in Meravs Atelier, erfolgte ein gemeinsamer Workshop im K 70 in der Hansestadt Lübeck.
Getreu dem Motto „Zusammen // Together“ ist diese Teamarbeit jetzt in einer Schau im Kunstraum in der Engelsgrube zu besichtigen. Harmonisiert die deutsch/israelische Kunst? Über siebzig Jahre nach dem Holocaust? Nach der Ausstellungszeit im K 70 wandert die Schau nach Tel Aviv in die Minshar Gallery, wo sie mit aktuellen Zeichnungen von Merav Shinn Ben-Alon und Papierinstallationen von Janine Gerber ergänzt werden wird. Sozusagen als „work in progress“ werden die Exponate den jeweiligen räumlichen und kulturellen Begebenheiten angepasst.

Janine Gerber, ausgezeichnet mit dem Possehl-Kunstpreises für Lübecker Künstler und Trägerin des Jahresschau-Preises der Gemeinschaft Lübecker Künstler von 2013, stellt ihre neueste Installation vor. Diesmal nicht aus unifarbenen Papierrollen, sondern aus hellgrauem Markisenstoff. Mit einem scharfen Messer schneidet und zerreißt sie den Stoff, schafft Ein- und Durchblicke – die ursprüngliche Fläche wird zum Raum, zur Installation. Das einfallende Licht tanzt auf dem Material, Schatten entstehen. Der Betrachter möchte an das Objekt herantreten, den Schnitt vergrößern und auseinander reißen. Die Öffnung wirft jedoch Fragen auf. Was verbirgt sich im Hintergrund? Ein geheimnisvolles anderes Universum? Die großformatige Installation wird ergänzt mit aktuellen Arbeiten auf chinesischem Tuschepapier.

Ihre Kollegin aus Israel, die dort zu den renommiertesten Künstlerinnen der zeitgenössischen Moderne gehört, nutzt dagegen Papier als Malgrund für ihre minimalistischen Figuren, welche mit Gerbers Exponaten korrespondieren. Geradezu spielerisch überträgt sie menschliche Konturen auf den papiernen Untergrund, den sie mit Einschnitten gestaltet. Was sind das für Personen? Sind es Traumbilder? Narrative Trugbilder oder Lebewesen von Schmerzen gebeugt? Die Künstlerin spielt mit der Phantasie des Betrachters.

Aber, es geht auch fröhlich zu während der gemeinsamen Schaffenszeit im Kulturraum, wie es der Videofilm „der Kampf mit der Papierbahn“ der israelischen Künstlerin beweist. Beide Frauen genießen die gemeinsame Schöpfungsphase in Lübeck und Barnitz. Es wird getanzt und performed, diskutiert, gearbeitet, gescherzt und gelacht. Denn die internationale Kooperation erweist sich als durchaus erfolgreich und sehenswert.

Janine Gerber und Merav Shinn Ben-Alon: „Together // Zusammen“

Die Ausstellung ist bis zum 23. Juni 2018 im K70 Kunstraum Engelsgrube 70, 23552 Lübeck zu sehen.
Die Öffnungszeiten sind Do. + Fr. 17 - 19 Uhr, Sa. 11 - 14 Uhr
Weitere Informationen

das könnte Sie auch interessiereen: Janine Gerber – ein Atelierbesuch


Abbildungsnachweis:
Headerfoto: Christel Busch
Galerie:
01. Einladung zur Ausstellung
02. und 03. Werke in der Galerie. Fotos: Christel Busch

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Bildende Kunst > „Together // Zusammen“ – Internationale...

Mehr auf KulturPort.De

Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.