Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

Lange Nacht der Museen Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015


Bildende Kunst

Loriot - Ach was!

Drucken
(179 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Donnerstag, den 23. April 2009 um 14:07 Uhr
Loriot - Ach was! 4.5 out of 5 based on 179 votes.
Kunst und Kultur - kurz vorgestellt: LORIOT   Ach was!

Wir sind Loriot:

"Hildegard, bitte sagen Sie jetzt nichts!"  - Möpse auf dem Mond - "Kennen Sie Schnippschnapp?" - Von Middlefrithom nach Northcopplestone Hall - Ödipussi - "Nicht mit dem Führer sprechen" - "Das Bild hängt schief..." - "Die Ente bleibt draußen!" - Wum und Wendelin - Das Jodeldiplom - "Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur blasen kann..."

- Der Kosakenzipfel - Dickie sagt jetzt einmal ein Gedicht auf..." - Herr Müller-Lüdenscheid - Pappa ante Portas - Wir bauen uns ein Atomkraftwerk - Das Salamo Bratfett Preisrätsel - Erwin Lindemann - "Wir nehmen Aschgrau" - Weihnachten bei Familie Hoppenstedt - "Ich bin vielleicht etwas wählerisch" - Der Klaviertransporteur - "Ach, ist der Rasen schön grün..." - Zimmerverwüster - Bello, der sprechende Hund - Das Frühstücksei - "Ja, wo laufen sie denn...?" - Die Steinlaus - "Ein Klavier, ein Klavier - Mutter wir danken Dir!" - Die 8. Folge der 16-teiligen Kriminalserie "Die zwei Cousinen" - Schmeckts? - Männer sind, und Frauen auch, überleg dir das mal... gerade weil ich es gut mit Dir meine - Frauen haben auch ihr Gutes - Vic Dorn - "Haben Sie keinen Buben? Das sag ich nicht..." - Früher war mehr Lametta!

 

Es ist unmöglich die Arbeit von Loriot besser zu beschreiben, als durch die Sammlung von Zitaten, denn wir alle haben sofort die passenden Bilder im Kopf und ein Schmunzeln im Gesicht.

Wer dieser Tage herzlich lachen will und vieles entdecken möchte, was er noch nicht von Loriot kennt, den führt der Weg zur Hommage von Loroit. Personen und Situationen, die Vicco von Bülow in seinen Zeichnungen, den dramatischen Werken und Fernseh-Sketchen geschaffen hat, begleiten Generationen von Deutschen. Mit scharfem Blick für die tragikomischen Seiten des Lebens, verwandelt Loriot die Spannungen und Peinlichkeiten des Lebens in Lachen, vermittelt präzise und liebevoll zwischen den Geschlechtern, zwischen Alltag und klassischer Kunst, Tierliebe und Fernweh.
 


24. April bis 23. August im Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz, 20099 Hamburg
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit 176 Seiten und 160 Abb. alt

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Blog > Bildende Kunst > Loriot - Ach was!

Mehr auf KulturPort.De

„Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter
 „Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter



Einer der berühmtesten Chronisten des Mittelalters war Thietmar von Merseburg (975-1018). Unter den römisch-deutschen Kaisern Otto III. bis zu Heinrich II. war [ ... ]



Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran
 Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran



Passend zur Festspielzeit werden in der Margarethenkapelle von St. Peter, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, Fotografien gezeigt, die sich als „interkulture [ ... ]



Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.