Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 678 Gäste online

Neue Kommentare

Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...
Fabian Drux zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Danke für den Hinweis auf einen wunderschönen F...
Wolfdietrich Arndt zu Weimarer Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Helen Geyer erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande: Gestern war ich im Tietz in Chemnitz zu einem Vor...

Hamburger Architektur Sommer

Der Bundesbauer Florian Mausbach spricht auf der Hamburger Wiederaufbau-Tagung der Forschungsstelle für Zeitgeschichte

Drucken
Donnerstag, den 17. September 2009 um 12:09 Uhr
Im Rahmen der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten internationalen Historiker/innen-Tagung zum „Wiederaufbau der Städte: Europa seit 1945“ spricht am Donnerstag, den 24. September 2009, abends von 18.30 bis 19.45 Uhr der prominente Städtebauer Florian Mausbach aus Berlin. Bis vor Kurzem, seiner Pensionierungin diesem Jahr, war er Präsident des Bundesamtes für Bauwesen und Raumwesen gewesen und damit der höchste „Bundesbauer“ der Republik.
 
Mausbach war seit 1995 als oberster Bauchef der Bundesrepublik für den Umbau der Hauptstadt Berlin zum repräsentativen Regierungssitz zuständig. Er hat in dieser Eigenschaft sämtliche großen Bauvorhaben initiiert und durch Wettbewerbe vorbereitet, angefangen vom Reichstag bis zu den neuen Bundesbauten entlang der Spree sowie allen Bundesministerien in Berlin.

Mausbach ist selbst eine Person der Zeitgeschichte: Er war Mitgründer des „Büros für Stadtsanierung und Soziale Arbeit“ in Berlin-Kreuzberg, das zu Beginn der 1970er mit dem Kampf zum Erhalt des Künstlerhauses Bethanien die Wende zum erhaltenden Denkmalschutz in der Bundesrepublik Deutschland einleitete. Mausbach war 1977 in Peking und dort ein Unterstützer des damaligen Dissidenten Deng Xiaoping. Für die deutsche Öffentlichkeit prägte er den Begriff „Viererbande“.
Mausbach beeinflusste als Stadtplaner in den 1980er Jahren maßgeblich den avancierten Hochhausbau in Frankfurt am Main, danach prägte er den Stadtumbau in Bielefeld, das sich dann zur modernen Großstadt wandelte.

Florian Mausbach wurde aufgrund seiner Erfolge und seiner unangepassten Biographie im Jahr 1995 zum wichtigsten Städtebauer der Hauptstadt Berlin im neu gegründeten Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung berufen. Er leitete jüngst den Schlosswettbewerb und vergab den Bauauftrag an Franco Stella.

Als politisch interessierter und prägender Zeitgenosse hat er darüber hinaus in den 2000er Jahren maßgeblich die Initiative zur Errichtung eines Einheits- und Freiheitsdenkmals getragen. 2008 beschloß der Bundestag dann, dieses Denkmal auf der Berliner Schlossfreiheit zu errichten. Florian Mausbach hat sich darüber hinaus um den Denkmalschutz verdient gemacht, indem er den Bonner Regierungsbunker in Ahrweiler als eine Gedenkstätte des Kalten Krieges erhalten lassen konnte. Er erhielt dafür 2009 die Europa Nostra-Medaille zuerkannt.

Im Rahmen der Hamburger Wiederaufbau-Tagung spricht Florian Mausbach zum Thema:
Die Unfähigkeit zu erinnern – zum Streit um den Wiederaufbau bauhistorischer Symbole in den Hauptstadtplanungen von Berlin 1990-2009.

Der Vortrag findet statt im Neubau des Hauptgebäudes der Universität Hamburg, Edmund Siemers-Allee 1 in Rotherbaum (Bhf. Dammtor), Westteil, Raum 221 (2. Stock, über der Haupttreppe im Neubau).
Interessenten aus dem Fachpublikum und der Öffentlichkeit sind als Zuhörer/innen und Mitdiskutant/innen willkommen.

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali
 Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali



Wie konnte sich eine 16jährige Kanadierin, die Opernarien singt und klassische Pianistin werden will, zu einer über jeden „No street credibility“-Verdacht  [ ... ]



Aspekte Festival 2018: Der Kopf des Paul Orlac ist das Innenleben des Klaviers
 Aspekte Festival 2018: Der Kopf des Paul Orlac ist das Innenleben des Klaviers



Was für eine Horrorvorstellung: als Schauspieler die Stimme – als Fußballspieler die Füße – als Philosoph den Verstand – als Komponist das Gehör – u [ ... ]



Poetische Erkundung der Welt: Nico Bleutge: „Nachts leuchten die Schiffe“
 Poetische Erkundung der Welt: Nico Bleutge: „Nachts leuchten die Schiffe“



In seinem vierten Gedichtband „nachts leuchten die schiffe" beschäftigt sich Nico Bleutge mit unserer realen Welt in sieben Zyklen. Wie ein Jongleur wirft der [ ... ]



Aspekte Festival 2018: Different Trains. Eine Zeitreise zwischen Klängen, Bildern und historischen Filmschichtungen
 Aspekte Festival 2018: Different Trains. Eine Zeitreise zwischen Klängen, Bildern und historischen Filmschichtungen



Das 1988 vom amerikanischen Minimalmusiker Steve Reich komponierte Werk „Different Trains“ bildet den Ausgangspunkt einer Aufführung des London Contemporary [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.