Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Hamburger Gitarrenfestival
Schon in 2012 begeisterte Máximo Diego Pujol das Publikum beim 5. Hamburger Gitarrenfestival im restlos ausverkauften Kulturhof Dulsberg mit seinem hochintensiven und eindringlichen Vortrag seiner eigenen Kompositionen. Ein besonderes Highlight war dabei die Uraufführung seines Werkes „Balvanera“ gemeinsam mit dem JugendGitarrenOrchester-Hamburg, das er speziell für das junge Ensemble komponiert hatte. Am 23. August 2014 gibt es im Rahmen der Hamburger Gitarrentage nun ein Wiedersehen mit dem argentinischen Musiker, der im Jahr 1989 mit dem Preis des Verbands Argentinischer Komponisten als bester Komponist klassischer Musik Argentiniens geehrt wurde.

 
Hamburger Gitarrenfestival
Die norddeutsche Gitarrenszene im internationalen Kontext darzustellen, das ist ein wichtiges Anliegen der Hamburger Gitarrentage. Am 06. Juli um 11:00 Uhr präsentiert die Veranstaltungsreihe mit dem Rotenbek Trio und dem Lübecker Gitarrentrio einmal mehr zwei etablierte Ensembles aus dem Hamburger Umfeld. Interessierte können sich dann in einem Matinee-Konzert im Kulturhof Dulsberg von dem hohen Niveau überzeugen, das die norddeutschen Local Heroes zu bieten haben. 

 
Hamburger Gitarrenfestival
Hamburg hat eines der bedeutendsten europäischen Festivals rund um die akustische Gitarre. Die einzigartige Programmkonzeption aus hochkarätigen Konzerten, umfangreichen Kurs- und Workshopangeboten, Vorträgen, einer großen Ausstellung von Instrumentenbauern, Verlagen und Händlern sowie einer durchgehend bespielten Aktionsbühne lockte in 2012 rund 4500 Besucher in den Kulturhof Dulsberg und die Stadtteilschule Alter Teichweg.  Vom 31.10. – 02.11.2014 präsentiert die GitarreHamburg.de gGmbH die mittlerweile sechste Auflage des Hamburger Gitarrenfestivals und auch in diesem Jahr werden einmal mehr Künstler, Teilnehmer, Besucher und Aussteller aus vielen verschiedenen Nationen in die Hansestadt kommen.

 
Hamburger Gitarrenfestival
Die Hamburger Gitarrentage 2014 starten am 21.03. um 20:00 Uhr im Kulturhof Dulsberg mit zwei Jazz-Combos im Kleinstformat in ihre elfte Spielzeit. Der Gitarrist Massoud Godemann und der Bassist Gerd Bauder stellen in diesem Rahmen zudem ihre erste gemeinsame CD „Togetherness“ vor.

 
Hamburger Gitarrenfestival
Nachdem GitarreHamburg.de in 2013 das zehnjährige Jubiläum der Hamburger Gitarrentage feiern durfte, freut man sich in diesem Jahr nun auf 10 Jahre Hamburger Gitarrenfestival. Für die 6. Auflage des internationalen Festivals vom 31.10. bis 02.11.2014  konnten die Programmmacher einmal mehr eine illustre Reihe der weltbesten Gitarristen für Konzerte, Kurse, Workshops und Vorträge gewinnen. Mit dabei sind u.a.  Manuel Barrueco, Andrew York, die Katona Twins, Rafael Aguirre, Adam Rafferty, Don Ross, Antoine Dufour, Joscho Stephan, Miguel Iven oder Johannes Tonio Kreusch.

 
Hamburger Gitarrenfestival
Vom 31.10. – 02.11.2014 lädt die GitarreHamburg.de gGmbH nun schon zum sechsten Mal zu einem Stelldichein der weltbesten Gitarristen. Das internationale Line-up bietet Künstler der unterschiedlichsten Genres wie Andrew York, Don Ross, Adam Rafferty, Antoine Dufour, Rafael Aguirre oder die Katona Twins. Eine Persönlichkeit überstrahlt in diesem Jahr aber die gesamte Riege der Gitarrenvirtuosen. Mit dem gebürtigen Kubaner Manuel Barrueco wird eine echte „Gitarrenlegende“ zum Hamburger Gitarrenfestival kommen. Schon bei einem Gastspiel am 25.10.1991 nannte ihn das Hamburger Abendblatt in einem Porträt  "Messias der Gitarre". Zudem heißt es in dem Artikel: „Wenn Manuel Barrueco zur Gitarre greift, überschlagen sich Kritiker vor Begeisterung". Daran hat sich bis heute nichts geändert.

 
Hamburger Gitarrenfestival

Sie gelten als weltweit bestes Gitarrenquartett. Ihre CD „Guitar Heroes“ wurde im Jahr 2005 mit einem Grammy als bestes „Classical Crossover Album“ ausgezeichnet. Die Musiker kennen sich seit ihrer Studienzeit an der University of Southern California, wo drei von ihnen (John Dearman, William Kanengiser und Scott Tennant) 1980 auf Anregung ihrers Lehrers, des spanischen Virtuosen Pepe Romero, das Ensemble gründeten.

 
Hamburger Gitarrenfestival
Mit 20 Teilnahmen gingen das JugendGitarrenOrchester-Hamburg (JGOH) und sein Nachwuchsorchester JGOH-Juniorteam im Regionalwettbewerb Jugend musiziert am 01.02.2013 an den Start. 20 Mal hieß es 1. Preis mit Weiterleitung in den Landeswettbewerb, der vom 22. – 24. März 2013 in der Musikhochschule Hamburg veranstaltet wird.

 
Hamburger Gitarrenfestival

Nach fulminanten Auftritten in 2008 und 2011 konnte GitarreHamburg.de das Los Angeles Guitar Quartet erneut für ein Konzert im Rahmen der Hamburger Gitarrentage gewinnen! Am 15. Mai präsentieren sich die "Fantastischen Vier" im Kleinen Saal der Laeiszhalle. Karten für dieses Konzert sind über den Vorverkaufsdienstleister Eventim und über alle bekannten Vorverkausstellen erhältlich.

 
Hamburger Gitarrenfestival
GitarreHamburg.de feiert in diesem Jahr das zehnjährige Jubiläum der Hamburger Gitarrentage. Fast genau eine Dekade nach dem Auftakt wird Johannes Tonio Kreusch am 12. April 2013 im Studio E der Laeiszhalle eine Retrospektive seines künstlerischen Schaffens der vergangenen Jahre präsentieren. Am folgenden Tag kann man den sympathischen Münchener und angesehenen Hochschuldozenten zudem in einem Meisterkurs erleben.

 
Hamburger Gitarrenfestival
Die Landesmusikräte von Schleswig-Holstein und Berlin haben die Gitarre zum Instrument des Jahres 2013 erklärt. Liest man den Jahresbericht 2012 - der GitarreHamburg.de gGmbH, dann muss man konstatieren dass Hamburg schon in 2012 ein echtes „Jahr der Gitarre“ erlebte.

 
Hamburger Gitarrenfestival
Noch am Eröffnungstag hatte Festivalleiter Christian Moritz in einem Interview mit dem Radiosender NDR Kultur ein hochintensives Wochenende rund um die Akustische Gitarre angekündigt, an dem für jeden Geschmack etwas dabei sein würde. Vier absolute Konzert-Highlights mit neun verschiedenen Topinterpreten, zwei Welturaufführungen, zahlreiche Workshop- und Kursangebote, Vorträge und ein großes Rahmenprogramm mit 25 verschiedenen Künstlern und Formationen auf der durchgehend bespielten Aktionsbühne sowie einer umfangreichen Fachausstellung von Gitarrenbauern und  Verlagen.

 
Hamburger Gitarrenfestival
Ab sofort beginnt das Organisationsteam mit dem Aufbau im Kulturhof Dulsberg. Vorreservierungen von Karten und Anmeldungen zu Kursen sind nun nicht mehr online und telefonisch möglich. Am Infostand im Kulturhof Dulsberg (Alter Teichweg 200) - ab Freitag, den 26.10.2012 um 17:00 Uhr geöffnet - und an den jeweilgen Abendkassen, können aber noch Karten erworben werden.

 
Hamburger Gitarrenfestival
Das Reservierungskontingent für die Fingerstyle-Night ist nun voll ausgeschöpft. Restkarten für dieses Konzert erhält man jetzt nurnoch an der Abendkasse des Konzerts. Alle anderen Konzerte können aber noch weitere gebucht werden!

Mehr auf KulturPort.De

Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, lud die Hamburgische Architektenkammer ihre Mitglieder zu einem ungewöhnlichen und besonderen Event: dem „Wandeln auf den Rampen“...

Es ist eine umfassende Würdigung des britisch-amerikanischen Filmregisseurs, der zugleich Drehbuchautor, Filmproduzent und Filmeditor war. 1899 im nördlichen...

Pablo Larraín kreiert „Ema” als hochexplosiven Mix aus Familiendrama, Tanzperformance, Selbstfindungstrip, Zorn, Zärtlichkeit, Erotik und Feuer. Der chilenische...

Der finnische Architekt und Möbeldesigner Alvar Aalto (1898-1976) gilt als „Vater des Modernismus“. Er schuf ikonische, organisch anmutende Gebäude, darunter...

Die wenigen Vorteile für Kulturbühnenbesucher in Corona-Zeiten sind bekannt: Das immer gleiche Angebot wird häufiger durchbrochen von Unbekanntem, von Stücken also...

Zunächst die gute Nachricht: Die Welt trägt nicht nur Maske – ein in COVID-19-Zeiten global als zivilisatorische Errungenschaft der Menschheit unerlässlicher...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.