Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Lange Nacht der Museen
Von großen Schiffen zu schnellen Autos, von filigranen Zeichnungen zu überdimensionalen Installationen, von den Sternen zu jahrtausendealten Ausgrabungen, von historischen Zeugnissen zu zeitgenössischer Fotografie, von Liebling Fußball zu Mutter Natur, von musikalischen Klassikern zu mitreißenden Rhythmen, von wilden Tieren zu den spannenden hamburgischen Kriminalfällen – das alles sind die Hamburger Museen.

 
Lange Nacht der Museen

Unter jedem Museum finden Sie die Programmpunkte, die sich diese für Sie überlegt haben. Mit den farbigen Pictogrammen oben auf dieser Seite können Sie die Veranstaltungen noch dazu nach Ihren Vorlieben filtern.

 
Lange Nacht der Museen
Schreiben Sie einfach einen Tweet mit dem Hashtag #LNDM13 und lassen Sie andere Nachtschwärmer live dabei sein. Zum Mitlesen - auch für diejenigen, die nicht bei Twitter angemeldet sind - zeigen viele Museen den Livestream auf einer Twitterwall.
Mehr Infos auf www.twitter.com/LNDMHH.
Lange Nacht der Museen

Für Besucher mit einem Android oder iOS Smartphone bieten wir eine angepasste Web-App an. Unter der kurzen URL lndmh.de erreichen Sie die Web-App der Lange Nacht der Museen Hamburg. Apples Betriebssystem-Ableger für iPhones, iPads und iPod Touch ist das führende Betriebssystem für Smartphones. Speichern Sie den Link als Bookmark für den Homescreen und die Web-App verhält sich wie ein echtes Programm …Das von Google entwickelte Linux-Derivat android ist das Betriebssystem für eine Vielzahl moderner Smartphones …
 

Lange Nacht der Museen
Die regulären Eintrittskarten sind ab Februar 2013 hier erhältlich:

• In allen teilnehmenden Museen
• In der Haspa-Hauptgeschäftsstelle am Jungfernstieg
• Im Oldie 95 Ticket-Center, der BILD BOX in der Europa Passage
• In der Hamburger Tourismuszentrale am Hauptbahnhof
• In allen Konzert- und Vorverkaufskassen

 
Lange Nacht der Museen
2013 nehmen an der Langen Nacht der Museen mehr als 50 Hamburger Museen und Ausstellungshäusern teil. Zwischen 18.00 und 2.00 Uhr wird ein vielfältiges Programm geboten: Ausstellungen, Führungen, Kulinarisches, Musik, Tanz, Film…

 
Lange Nacht der Museen
Die Sammlung Falckenberg, in diesem Jahr erstmals dabei, bietet zusätzliche stündliche Führungen zu der neu eröffneten Wim Wenders-Ausstellung an.
Das Erdgeschoss der Sammlung Falckenberg mit einem Teil der Wim Wenders-Ausstellung sind in der Langen Nacht frei zugänglich. Weitere Teile der Wim Wenders-Ausstellung und der Sammlung sind nur im Rahmen von stündlichen Führungen zu besichtigen. Für die Führungen ist eine Anmeldung vorab möglich über die Webseite www.sammlung-falckenberg.de, über Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch von Mo - Fr 10.00 - 18.00 Uhr unter 040-32506762.
Lange Nacht der Museen
Keine Lange Nacht ist wie die andere, auch in diesem Jahr gibt es wieder vier neue kulturelle Attraktionen zu erleben:
Neu dabei ist das 2011 eröffnete Wasserkunst Museum auf der Elbinsel Kaltehofe. In der historischen Villa zeigt die Dauerausstellung eindrucksvolle Dokumenten der Zeitgeschichte zur Vergangenheit von Kaltehofe, dem Hygienischen Institut und dem Wasserwerk. In dem beeindruckenden Museumsneubau flaniert der Besucher durch eine fiktive Bildhauerwerkstatt und lernt zwei Jahrhunderte Geschichte der Hamburger Brunnen und Wasserspiele kennen.

 
Lange Nacht der Museen
In diesem Jahr gibt es außerdem erstmals die Gelegenheit, von Museum zu Museum mit einem StadtRAD zu radeln: Zur langen Nacht der Museen stehen allen Lange Nacht-Besuchern die StadtRÄDer in der Zeit von 18 bis 2 Uhr kostenlos zur Verfügung (Anmeldung einmalig im Internet unter www.stadtradhamburg.de, direkt am Entleihterminal oder telefonisch unter 040 82218810-0.) Die 5 € Startkosten, die bei der Anmeldung anfallen, werden in gleicher Höhe als Fahrtguthaben eingerichtet.

 
Lange Nacht der Museen
Die Eintrittskarten kosten 12,- Euro / ermäßigt 8,- Euro (gilt für Schüler, Studenten, Wehr- und Zivildienstleistende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Behinderte mit Ausweis) und sind erhältlich:

 
Lange Nacht der Museen
Die Lange Nacht der Museen ist seit zwölf Jahren eine äußerst erfolgreiche Veranstaltung der Hamburger Museen - rund 30 000 Besucher erobern jedes Mal die Ausstellungshäuser. 2012 öffnen wieder 47 museale Einrichtungen zwischen 18 und 2 Uhr ihre Ausstellungsräume, Archive, Cafés und mehr.

 
Lange Nacht der Museen
Ungefähr 30.000 Menschen waren in den Museen unterwegs. Spanische Musik zu Picasso, Feuerschlucker, swingende Politiker, japanische Trommler, und Ausstellungen, Führungen, Vorträge: mehr als 600 verschiedene Veranstaltungen boten 47 Hamburger Museen zur Langen Nacht. Mindestens so viele Besucher wie im vergangenen Jahr (ca 30.000) strömten ab 18 Uhr in die Museen.
Auch Kultursenatorin Barbara Kisseler tourte durch die Lange Nacht und genoss die entspannte Stimmung vor und in den Museen: „Die Lange Nacht ist nicht nur ein Dauerbrenner – sie ist ein echtes Phänomen. Einmal mehr ist deutlich geworden, welches unglaubliche kulturelles Potenzial Hamburgs Museen darstellen.“

 
Lange Nacht der Museen
Zur langen Nacht der Museen ist zwischen dem Anleger Kajen/Hohe Brücke und dem Hafenmuseum – mit Weiterfahrt zur BallinStadt – eine Shuttleverbindung mit Barkassen im 30 Minuten-Takt eingerichtet. Fahrtdauer ca. 25 Minuten.
An der Pontonanlage des Hafenmuseums besteht die Gelegenheit zum Umsteigen und zur Weiterfahrt in die BallinStadt, deren Anleger nach 10 Minuten erreicht wird.
Lange Nacht der Museen
Mit dem fahrtüchtigen Museumszug bleibt ein Stück hamburgischer Verkehrsgeschichte lebendig. Von 1939 bis 1958 wurden 73 Züge dieser Baureihe für die Hamburger S-Bahn gebaut. Sie verkehrten noch bis zum Jahr 2001 im Plandienst.
Wir danken der S-Bahn Hamburg GmbH für die freundliche Unterstützung.

 

Mehr auf KulturPort.De

Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, lud die Hamburgische Architektenkammer ihre Mitglieder zu einem ungewöhnlichen und besonderen Event: dem „Wandeln auf den Rampen“...

Es ist eine umfassende Würdigung des britisch-amerikanischen Filmregisseurs, der zugleich Drehbuchautor, Filmproduzent und Filmeditor war. 1899 im nördlichen...

Pablo Larraín kreiert „Ema” als hochexplosiven Mix aus Familiendrama, Tanzperformance, Selbstfindungstrip, Zorn, Zärtlichkeit, Erotik und Feuer. Der chilenische...

Der finnische Architekt und Möbeldesigner Alvar Aalto (1898-1976) gilt als „Vater des Modernismus“. Er schuf ikonische, organisch anmutende Gebäude, darunter...

Die wenigen Vorteile für Kulturbühnenbesucher in Corona-Zeiten sind bekannt: Das immer gleiche Angebot wird häufiger durchbrochen von Unbekanntem, von Stücken also...

Zunächst die gute Nachricht: Die Welt trägt nicht nur Maske – ein in COVID-19-Zeiten global als zivilisatorische Errungenschaft der Menschheit unerlässlicher...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.