Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 872 Gäste online

Neue Kommentare

Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...
Giulio zu „Die Spur”. William Blake und die Rache der Eigenbrötler : Prost Neujahr! Und danke für die vielen schönen...
Hubert Hoffmann zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Ein Prestige -Objekt für die oberen Zehntausend....
Feindt zu Hamburg: Ein Museum im Hafen: Ein schönes neues Museum und wo bleibt die Berü...

Events

1. Helgoländer Lesefestival

Drucken
Dienstag, den 24. Oktober 2017 um 06:55 Uhr

Genau genommen hat das Lesefestival bereits vergangenen Winter begonnen, als die Helgoländer Kurverwaltung und die Veranstalterin des Festivals, Kim Scheider, zu einem großen Schreibwettbewerb aufriefen, der mit beinahe 50 Beiträgen enormen Zuspruch fand. Die Gewinner werden nun im Verlaufe des Festivals bei einer Preisverleihung im Rathaus prämiert und dürfen sich auf die attraktiven Preise (Hauptpreis ist ein Gutschein für das Bungalowdorf über 250,-€) freuen.

 

Bereits am Vorabend, Donnerstag, 26.10., wird das Festival offiziell von Helgolands neuem Kurdirektor Lars Johannson mit einer Krimi-Kneipe im Galerie-Restaurant des Hotels „Insulaner“ eröffnet. Dabei werden Krimiautor Thomas Breuer („Leander und der Lummensprung“) und Lyrikerin Marion Hinz („Tod einer bösen Frau“) ihr Publikum in kriminelle Gefilde entführen.

 

Der Freitag wird geprägt sein von zahlreichen Neuerscheinungen, die in mehreren Lesungen präsentiert werden. So stellt Eckhard Wallmann, der bereits in seiner Zeit als Inselpastor mit verschiedenen kleineren Publikationen Helgolands literarische Vergangenheit behandelte, im Nordseemuseum sein neuestes Werk „Helgoland – Eine deutsche Kulturgeschichte“ vor, das in enger Zusammenarbeit mit dem Museumsverein entstand.

 

Auch der auf dem Roten Felsen aufgewachsene Reimer Boy Eilers wird ein neues Buch im Gepäck haben. Es trägt den Titel „Sprechen mit Seezungen“ und wird dem interessierten Publikum neben Passagen aus „Goethe, Glück und Helgoland“ am frühen Abend in der Museumshummerbude vorgestellt.

 

Bei einer Mini-Buchmesse, welche die Preisverleihung begleiten wird, stellt Kim Scheider, die zuvor bereits auf der MS Helgoland aus ihrem Fantasyroman „Der rote Feuerstein und das Geheimnis von Atlantis“ liest, ihren neuen „Litera-Tour-Führer Helgoland 2017“ vor. In drei Themen-Touren wird der Leser an Originalschauplätze aktueller Helgolandliteratur geführt und bietet eine „Sightseeingtour“ der besonderen Art, ganz gleich, ob man Liebhaber spannungsgeladener Krimis ist, eher fantastische Abenteuer bevorzugt oder sich in Gedichten und Erzählungen verlieren kann.

 

Jungautorin Christine Runge präsentiert anlässlich des Lesefestivals ihr Debüt und versüßt die Fahrt mit dem Fahrstuhl zum Oberland mit Gedichten aus „Liebe, Sehnsucht, Herzheimat“.

 

Der Samstag steht dann ganz im Zeichen der Kinder- und Jugendliteratur. Den Anfang macht Michael Stoffers, den viele als den „Mann mit der Möwe“ kennen, vormittags in den Räumlichkeiten der Schule mit seinem aktuellen Roman „Unheimliche Freunde“.

 

Seinen Abschluss findet das Lesefestival dann mit einer Doppelveranstaltung im neuen Dünen-Bungalowdorf – Elke Brachtendorf liest mit ihrer Tochter und Co-Autorin Antonella Lendi aus dem Helgolandmärchen „Meerjungkind“, gefolgt von Petra Hartmann, die u.a. mit „Nestis und der Weihnachtssand“ Lektüre für die jüngsten Zuhörer mitbringt.

 

Das finale Programm mit allen Orten und Zeiten, kann in wenigen Tagen auf der Homepage des Helgoländer Lesefestivals unter https://helgoland-lesefestival.jimdo.com eingesehen werden.

 

Quelle: Kurverwaltung Helgoland
 

Home > Live > Kulturtipps > 1. Helgoländer Lesefestival

Mehr auf KulturPort.De

„Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache
 „Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache



Joe Wrights eleganter Politthriller „Die dunkelste Stunde” ist das Gegenstück zu Christoper Nolans überwältigendem Suspense-Epos „Dunkirk”. Zwei Filme [ ... ]



Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde
 Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde



Im Opernhaus in Hamburg schallen Kinderstimmen durch die Gänge: Es ist wieder opera piccola-Zeit!
Bevor die Kinderoper im Februar auf die Bühne geht, ist im H [ ... ]



Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami
 Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami



Ernst Wolff: „Finanz Tsunami. Wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht“
Es ist wie es einmal war und heute noch ist: Ein Ausspruch von Henry Ford, des  [ ... ]



Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach
 Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach


  War es Absicht, dass rund um das Fest der Liebe die Kölner Oper ausgerechnet Giuseppe Verdis Bühnenstück „Rigoletto“ – das 1851 den Wel [ ... ]



„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns
 „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns



Genialer Genre-Mix aus Neo-Western und Kleinstadt-Satire.
Manchmal ist es leichter einen Molotow-Cocktail zu werfen als zu weinen. Mildred Hayes (Frances McDorm [ ... ]



The Nutcracker Reloaded – Tchaikovsky meets Streetdance
 The Nutcracker Reloaded – Tchaikovsky meets Streetdance



Drosselmeier als blutsaugender Organhändler, Clara auf der Müllkippe, statt Hoftheater und Spitzenschuhe Breakdance, Darth Vader und Super Mario.Vergessen Sie  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.