Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 839 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


Events

"Pique Dame": 3sat zeigt Tschaikowskis Oper

Drucken
Dienstag, den 12. September 2017 um 17:51 Uhr

Liebe, Geld, Spielsucht: Im Rahmen seines Festivalsommers zeigt 3sat am Samstag, 16. September 2017, 20.15 Uhr, die Neuproduktion von Pjotr Iljitsch Tschaikowskis "Pique Dame" in Erstausstrahlung aus dem Stuttgarter "Opernhaus des Jahres 2016". Seine vorletzte Oper schrieb der Komponist frei nach Alexander Puschkins gleichnamiger Erzählung, in der ein junger Mann seine Chance auf Liebe und Glück verspielt. Unter der Leitung von Intendant Jossi Wieler und Chefdramaturg Sergio Morabito wurde aus der düsteren Geschichte eine kühle Gegenwartsbetrachtung mit zeitgenössischen Konflikten.

 

Die Regisseure Jossi Wieler und Sergio Morabito verorteten Tschaikowskis Seelendrama an einem sozialen Brennpunkt, an dem Kriminalität, Gewalt und Spielsucht zu Hause sind. Das Straßenmädchen Lisa (Rebecca von Lipinski) gibt dem verliebten Soldaten German (Erin Caves) den Laufpass und heiratet ihren wohlhabenden Freier Fürst Jelitzki (Shigeo Ishino). Doch insgeheim hängt ihr Herz weiter an German. In der Hoffnung, Lisa mit Geld zurückzuerobern, versucht er ihrer Großmutter (Helene Schneiderman), "Pique Dame" genannt, ein Geheimnis zu entlocken: Sie weiß von drei Karten, mit denen sich jedes Spiel gewinnen lässt. Dabei verfällt German der Spielsucht.
 

Bereits zum siebten Mal wurde die Oper Stuttgart im vergangenen Jahr von der Zeitschrift "Opernwelt" zum "Opernhaus des Jahres" ausgezeichnet. Der Spielplan mit selten gespielten Werken und Uraufführungen, die wagemutigen Inszenierungen sowie die exzellente Pflege von Repertoire und Ensemble gaben den Ausschlag für die Auszeichnung. Der Preisträger wird von der Zeitschrift per Umfrage unter 50 Kritikern aus Europa und den USA ermittelt. 3sat stellt das jeweilige "Opernhaus des Jahres" mit der Ausstrahlung eines repräsentativen Werkes vor.

"Pique Dame" Pjotr Iljitsch Tschaikowski
Oper Stuttgart
Samstag, 16. September 2017, 20.15 Uhr, 3sat Erstausstrahlung

Quelle: 3sat

 

Home > Live > Kulturtipps > "Pique Dame": 3sat zeigt Tschaikows...

Mehr auf KulturPort.De

Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017
 Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017



Ingeborg Bachmann erahnte es Anfang 1956, als sie in der Mailänder Scala Maria Callas, die einzige Person erlebte, „die rechtmäßig die Bühne in diesen Jahr [ ... ]



Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium
 Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium



„So interessant und inspirierend! Das muss man unbedingt wiederholen!“
Der Tag war lang, acht Vorträge in fast zehn Stunden – doch die rund 50 Teilnehme [ ... ]



Richard Davis: Safety Net
 Richard Davis: Safety Net



Richard Davis, aufgewachsen Ende der Sechziger Jahre in London und seit den 1990er-Jahren in Berlin lebend, hat eine weiche, helle, aber sehr eigene Stimme, die  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.