Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 1343 Gäste online

Neue Kommentare

tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...
Elisabeth Warken zu Gurre-Lieder in der Elbphilharmonie: Zu wenig Vertrauen in die leisen Töne: Die Kritik zu den Sängern kann ich nicht ganz ve...
Lothar zu „Axolotl Overkill”. Dialektik eines Enfant Terrible: Zugegeben ... ich fand das Buch recht grauenvoll,...
Lena Baal zu La Fura dels Baus: Die ‚Schöpfung’ in der Elbphilharmonie – tonbrillant, aber bildideenschwach: Wieder einige Fragen an den Autor dieser Zeilen, ...

Anzeige


Events

Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG

Drucken
Dienstag, den 11. Juli 2017 um 17:04 Uhr
Kurz vor der Sommerpause reist das Ensemble Resonanz mit seiner experimentellen Konzertreihe URBAN STRING auf die Insel: in den preisgekrönten Sommergarten von NEW HAMBURG auf der Veddel. Im Mittelpunkt von URBAN STRING »elbinsel« am 15. Juli stehen die verschiedenen Musiktraditionen des Viertels: Klänge aus der Türkei, aus Syrien, Ägypten, Kenia, Burkina Faso und dem Senegal.

Das Residenzensemble der Elbphilharmonie spielt dazu Werke von Jean-Philippe Rameau (1683-1764). Unter den Mitwirkenden: die Veddeler Sängerin Derya Yildirim, der Schlagzeuger Sven Kacirek, der Chor zur Welt der Elbphilharmonie, der Sänger Patrick Kabré aus Burkina Faso sowie DJ Fatou La Reine Mere mit Electronics. An den Plattentellern: Sebastian Reier aka Booty Carrell, Kurator des musikalischen Programms von NEW HAMBURG.

Für URBAN STRING »elbinsel« verlassen die Musiker des Ensemble Resonanz mit ihrer monatlichen Konzertreihe den heimischen Bunker an der Feldstraße. »Wir wollen diesen Sommer einen neuen Ort in Hamburg bespielen, Künstler aus dem Viertel mit ihren musikalischen Prägungen einbeziehen und ihre Musik auf unsere klassisches Repertoire treffen lassen«, sagt Tim-Erik Winzer, Solo-Bratscher und dramaturgischer Vorstand des Ensemble Resonanz.

»Während wir im letzten Juli ein URBAN STRING Open Air-Konzert am Deich in Wilhelmsburg mit Fokus auf der Musik vom Balkan gespielt haben, gehen wir dieses Jahr mitten in das kulturell dichte, pulsierende Zentrum der Veddel und feiern ein Sommerfest mit türkischen, syrischen und verschiedenen afrikanischen Sounds.«

Auf dem Programm von URBAN STRING »elbinsel«:
  • Die junge Veddeler Sängerin und arabische Lauten spielende Derya Yildirim, die mit ihrer Band Grup Simsek und anatolischem Pop internationale Erfolge feiert.
  • Der Hamburger Soundkünstler und Schlagzeuger Sven Kacirek mit Feldaufnahmen aus Kenia, die er mit Live-Percussion auf der Bühne in einem Solo-Set kombiniert.
  • Der Chor zur Welt der Elbphilharmonie, im Rahmen des Festivals »Salam Syria« als syrisch-deutscher Projektchor gegründet, der mit 35 überwiegend aus Syrien und Deutschland stammenden Mitwirkenden arabische Lieder singt.
  • Der Afrojazz-Sänger und Gitarrist Patrick Kabré aus Burkina Faso, mit dem das Ensemble Resonanz während des Festivals Theater der Welt auf Kampnagel gemeinsam mit der Performancegruppe Hajusom gearbeitet hat.
  • Fatou la Reine Mere, von der Veddel stammende DJ, die senegalesische Klänge an den Electronics mischt.
  • Sebastian Reier aka Booty Carrell, der die musikalischen Projekte von NEW HAMBURG kuratiert und Vinyl auf die Plattenteller legt.
 
urban string: »elbinsel« Sa 15. Juli 2017 ab 20 Uhr
Ort: Immanuelkirche auf der Veddel, Café Nova Wilhelmsburger Str. 73, 20539 Hamburg Tickets: Eintritt gegen Spende!
Mitwirkende: Derya Yildirim, Gesang und Oud Sven Kacirek, Schlagzeug und Elektronik Chor zur Welt der Elbphilharmonie Patrick Kabré, Gesang und Gitarre Fatou La Reine Mere, Electronics Sebastian Reier aka Booty Carrell, Vinyl Ensemble Resonanz

Quelle: Ensemble Resonanz
 

Home > Live > Kulturtipps > Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG

Mehr auf KulturPort.De

Telemann: Pietsch spielt die Fantasien für die Violine ohne Bass
 Telemann: Pietsch spielt die Fantasien für die Violine ohne Bass



Von der Lebenslust polnischer Spielleute über italienische und französische Anklänge bis zur neuen Musik des empfindsamen Zeitalters reicht der Bogen, den Tel [ ... ]



„The Party”. Apokalypse statt Canapés
 „The Party”. Apokalypse statt Canapés



Sally Potter besitzt ein untrügliches Gespür für die Absurdität menschlichen Leidens. Sie präsentiert „The Party” als hintergründige Farce über den Ve [ ... ]



„Anna Karenina“ – Erfahrungen eines ganzen Menschenlebens
 „Anna Karenina“ – Erfahrungen eines ganzen Menschenlebens



John Neumeiers jüngstes Ballett bei den 43. Ballett-Tagen in Hamburg umjubelt.

Es ist mitunter durchaus von Vorteil, eine Uraufführung zu verpassen. Mit etw [ ... ]



Morten Kargaard Septet: Zealand
 Morten Kargaard Septet: Zealand



Gut Ding will Weile haben, sagt ein deutsches Sprichwort. Von der Idee Morten Kargaards im Jahr 2012 bis zur Fertigstellung des Albums hat es fünf Jahre gedauer [ ... ]



National Ballet of China: Der Ruf der Kraniche und Maos Altlasten
 National Ballet of China: Der Ruf der Kraniche und Maos Altlasten



Mit Ausschnitten aus sechs opulenten neueren Produktionen beeindruckte das National Ballet of China in der Staatsoper Hamburg. Und vier kleine Choreographien pun [ ... ]



Transkulturelle Marmorausstellung „Metamorphic Resonance“ in der Toskana
 Transkulturelle Marmorausstellung „Metamorphic Resonance“ in der Toskana



Sommerzeit – Reisezeit? Auf den Spuren Michelangelos und der „Erschaffung Adams“ muss man nicht unbedingt wandeln. Denn bis zum 31. Juli ist in dem italien [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.