Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 827 Gäste online

Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Mahlers Achte: Erlösung nicht wirklich garantiert: Faellt einem ein - nicht schoen aber laut. Es leb...
Marion Sörensen zu Unsere 17. Lange Nacht der Museen in Hamburg: Ich kann der Vorrednerin nur intensiv beipflichte...
Dirk Lübben zu Gezeitenkonzerte – Musik-Festival in Ostfriesland: Sturm und Klang: Ein schöner Artikel, der Lust macht, dieses Fest...
Some dude from north of the river zu „Gimme Danger” – Liebeserklärung an Iggy Pop & The Stooges: Das klingt wunderbar. Den Film werde ich mir ganz...
Lena Baal zu Unsere 17. Lange Nacht der Museen in Hamburg: Super unterhaltsamer, informativer Artikel, in de...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2017

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


Events

BuchDruckKunst - Erlesenes auf Papier

Drucken
Dienstag, den 21. Februar 2017 um 14:20 Uhr
Am Wochenende des 18. Und 19. März 2017 findet im Museum der Arbeit unter dem Motto „Erlesenes auf Papier“ zum zwölften Mal die „BuchDruckKunst“ statt. Die vielfältige Verkaufsmesse rund um die schöne Kunst des Buchdruckspräsentiert eine Auswahl von 50 Künstlern und Editionen, die mit traditionellen wieneuen Druckverfahren arbeiten, aber auch Unikate und Malerbücher herstellen.
 
Im digitalen Zeitalter wächst das Bedürfnis nach Authentischem, Sinnlichem und Individuellem – denn der Bildschirm, mobil oder stationär, bleibt letztendlich doch nur zweidimensional. Die „BuchDruckKunst“ nutzt diese Chance und bietet ein großes Spektrum unverwechselbarer Arbeiten, hergestellt mit Enthusiasmus und viel Herzblut. Sie ist eine Verkaufsmesse, auf der erschwingliche aber auch exklusive Werke gezeigt werden. Museumsbesucher, Sammler und Kunstinteressierte können in entspannter Umgebung in direkten Kontakt zu den Künstlern treten.
 
Zur besonderen Atmosphäre der Veranstaltung tragen die aktiven grafischen Werkstätten des Museums mit ihren zahlreichen Vorführungen bei: Neben der Kunst der Lithografie, der Radierung und des Buchdruck können die Besucher erleben, wie der Schriftguss, der Hand- und Maschinensatz, das Papierschöpfen und das Buchbinden funktioniert. Außerdem steht die Ausstellung „DADA ist 100“ auf dem Programm, eine typografische Hommage von 61 Künstlern aus 10 Ländern zum Jubiläum der einstigen Avantgarde-bewegung. Die Galerie Druck & Buch aus Wien präsentiert mit „Small World - Great Books!“ unterschiedliche Beispiele internationale Buchkunst.

Unter dem Motto »Wir treiben’s bunt!« organisierten Stefan und Wibke Bartkowiak 1998 die erste Präsentation zeitgenössischer Buchkunst in Hamburg. Daraus entstand die Norddeutsche Handpressenmesse „BuchDruckKunst“, die zuerst alle zwei Jahre, nun aber aufgrund der großen Nachfrage bei Ausstellern und Publikum im jährlichen Rhythmus stattfindet. Veranstaltungsort war von Anbeginn das Museum der Arbeit in Barmbek, das durch seine aktiven grafischen Werkstätten weit über Hamburg hinaus bekannt ist. Während der Messe sind alle Werkstätten in Betrieb – Papiermacher, Setzer, Drucker und Buchbinder zeigen ihr Können.
 
Die Konzeption und Organisation lag bis zur 11. Norddeutschen Handpressenmesse im Januar 2016 in den Händen des Vereins BuchDruckKunst e.V., der unter der Leitung von Wibke Bartkowiak und Erika Drapatz mit ehrenamtlichen Helfern unermüdliche Arbeit geleistet hat. Seit Juni 2016 ist der Hamburger Künstler, Drucker und Verleger Klaus Raasch für die Organisation und Konzeption der Messe verantwortlich. Er gestaltet Plakate, Flyer, Einladungskarten für die BuchDruckKunst seit deren Initiierung und kennt das Museum der Arbeit schon aus dessen Gründungsphase.

BuchDruckKunst - Erlesenes auf Papier
Verkaufsmesse, Ausstellung und Vorführungen im Museum der Arbeit

Wiesendamm 3
22305 Hamburg
 
Samstag, 18. März 2017, von 10 bis 19 Uhr
Sonntag, 19. März 2017, von 10 bis 17 Uhr
Eintritt: 9 € / ermäßigt 7 € (inkl. eines Katalogs)

Quelle: Stiftung Historische Museen Hamburg
 

Home > Live > Kulturtipps > BuchDruckKunst - Erlesenes auf Papier

Mehr auf KulturPort.De

5. Norddeutscher Nachwuchswettbewerb und Ausstellung: „Holz bewegt“
 5. Norddeutscher Nachwuchswettbewerb und Ausstellung: „Holz bewegt“



Das Fotoshooting hat offenbar einen Heidenspaß gemacht: Vier junge Leute rocken so richtig ab mit ihren „Instrumenten“. Der eine trommelt mit dünne [ ... ]



„Churchill” – Oder die unerträgliche Einsamkeit des Helden
 „Churchill” – Oder die unerträgliche Einsamkeit des Helden



„Churchill” verblüfft als intime, zutiefst anrührende Charakterstudie. Es geht wider Erwarten weniger um historische Ruhmestaten, sondern u [ ... ]



Daniel Behle: Hamburger Jung und Ausnahme-Tenor
 Daniel Behle: Hamburger Jung und Ausnahme-Tenor



In der Elbphilharmonie singt er den Loge im „Rheingold“, in Bayreuth den David in „Die Meistersinger von Nürnberg“. Gerade hat er ei [ ... ]



Kopf-Hörer 15: Bach
 Kopf-Hörer 15: Bach



Neues vom Planeten Bach: Dass sein Wohltemperiertes Klavier dereinst auf einem Akkordeon gespielt würde, und dann noch so grandios, wie Mie Miki das tut – [ ... ]



Sybille Homann – Glasdesign aus Hamburg St. Pauli
 Sybille Homann – Glasdesign aus Hamburg St. Pauli



„An die Flasche geraten und hängengeblieben“ – so fasst Sybille Homann ihre Biografie zusammen und meint es damit durchaus ernst. Die gebürti [ ... ]



„Nocturama”. Wenn Anarchie zu unwiderstehlicher Ästhetik mutiert
 „Nocturama”. Wenn Anarchie zu unwiderstehlicher Ästhetik mutiert



Bertrand Bonellos Leinwand-Epos „Nocturama” ist überwältigend schön und zutiefst verstörend. Die Reaktion bei Kritikern wie Publi [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.