Zum Anfang

Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 1673 Gäste online

Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Jordi Savall und die Routen der Sklaverei: Musik, die unter die Haut geht: Auf der DVD die Savall als Livekonzert veroeffent...
Gerd Freeland Zürich zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Hallo eine Super Ausstellung.
Weiter so, w...

Miko zu Zebra Katz: Ein queerer New Yorker Hip-Hop rappt die Elphie!: War auch im Konzert. C.Schiller beschreibt in ihr...
Cuckie zu Zebra Katz: Ein queerer New Yorker Hip-Hop rappt die Elphie!: Spannender Artikel, der für mich das Konzerterle...
Herby Neubacher zu Nigel Kennedy „Bach meets my World“ in der Hamburger Laeiszhalle: Das ist nur grausam wenn man so jemand wie diese ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2017

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


Events

BuchDruckKunst - Erlesenes auf Papier

Drucken
Dienstag, den 21. Februar 2017 um 14:20 Uhr
Am Wochenende des 18. Und 19. März 2017 findet im Museum der Arbeit unter dem Motto „Erlesenes auf Papier“ zum zwölften Mal die „BuchDruckKunst“ statt. Die vielfältige Verkaufsmesse rund um die schöne Kunst des Buchdruckspräsentiert eine Auswahl von 50 Künstlern und Editionen, die mit traditionellen wieneuen Druckverfahren arbeiten, aber auch Unikate und Malerbücher herstellen.
 
Im digitalen Zeitalter wächst das Bedürfnis nach Authentischem, Sinnlichem und Individuellem – denn der Bildschirm, mobil oder stationär, bleibt letztendlich doch nur zweidimensional. Die „BuchDruckKunst“ nutzt diese Chance und bietet ein großes Spektrum unverwechselbarer Arbeiten, hergestellt mit Enthusiasmus und viel Herzblut. Sie ist eine Verkaufsmesse, auf der erschwingliche aber auch exklusive Werke gezeigt werden. Museumsbesucher, Sammler und Kunstinteressierte können in entspannter Umgebung in direkten Kontakt zu den Künstlern treten.
 
Zur besonderen Atmosphäre der Veranstaltung tragen die aktiven grafischen Werkstätten des Museums mit ihren zahlreichen Vorführungen bei: Neben der Kunst der Lithografie, der Radierung und des Buchdruck können die Besucher erleben, wie der Schriftguss, der Hand- und Maschinensatz, das Papierschöpfen und das Buchbinden funktioniert. Außerdem steht die Ausstellung „DADA ist 100“ auf dem Programm, eine typografische Hommage von 61 Künstlern aus 10 Ländern zum Jubiläum der einstigen Avantgarde-bewegung. Die Galerie Druck & Buch aus Wien präsentiert mit „Small World - Great Books!“ unterschiedliche Beispiele internationale Buchkunst.

Unter dem Motto »Wir treiben’s bunt!« organisierten Stefan und Wibke Bartkowiak 1998 die erste Präsentation zeitgenössischer Buchkunst in Hamburg. Daraus entstand die Norddeutsche Handpressenmesse „BuchDruckKunst“, die zuerst alle zwei Jahre, nun aber aufgrund der großen Nachfrage bei Ausstellern und Publikum im jährlichen Rhythmus stattfindet. Veranstaltungsort war von Anbeginn das Museum der Arbeit in Barmbek, das durch seine aktiven grafischen Werkstätten weit über Hamburg hinaus bekannt ist. Während der Messe sind alle Werkstätten in Betrieb – Papiermacher, Setzer, Drucker und Buchbinder zeigen ihr Können.
 
Die Konzeption und Organisation lag bis zur 11. Norddeutschen Handpressenmesse im Januar 2016 in den Händen des Vereins BuchDruckKunst e.V., der unter der Leitung von Wibke Bartkowiak und Erika Drapatz mit ehrenamtlichen Helfern unermüdliche Arbeit geleistet hat. Seit Juni 2016 ist der Hamburger Künstler, Drucker und Verleger Klaus Raasch für die Organisation und Konzeption der Messe verantwortlich. Er gestaltet Plakate, Flyer, Einladungskarten für die BuchDruckKunst seit deren Initiierung und kennt das Museum der Arbeit schon aus dessen Gründungsphase.

BuchDruckKunst - Erlesenes auf Papier
Verkaufsmesse, Ausstellung und Vorführungen im Museum der Arbeit

Wiesendamm 3
22305 Hamburg
 
Samstag, 18. März 2017, von 10 bis 19 Uhr
Sonntag, 19. März 2017, von 10 bis 17 Uhr
Eintritt: 9 € / ermäßigt 7 € (inkl. eines Katalogs)

Quelle: Stiftung Historische Museen Hamburg
 

Home > Live > Kulturtipps > BuchDruckKunst - Erlesenes auf Papier

Mehr auf KulturPort.De

Shot in the Dark – Bilder von blinden Fotografen
 Shot in the Dark – Bilder von blinden Fotografen



Zunächst herrscht Verwunderung, ja Irritation, vor allem bei Menschen, die sich nicht professionell mit Bildern befassen: Blinde FotografInnen – ist das n [ ... ]



Hinreißend elegant: Niklas Schmidt spielt die Cello-Suiten von Bach
 Hinreißend elegant: Niklas Schmidt spielt die Cello-Suiten von Bach



Niklas Schmidt, Hamburger Cello-Professor und Motor des International Mendelssohn Festivals Mitte September, hat ein Opus magnum vollendet: Seit kurzem ist die z [ ... ]



China Moses: Nightintales
 China Moses: Nightintales



Der britische Pianist John Taylor behauptete einmal: „Was die Leute dafürhalten, ist meistens gar kein Jazz.“ Er hatte ja so recht! Und das gilt [ ... ]



Traumspiel mit Traumstimmen in der Staatsoper: Die Frau ohne Schatten
 Traumspiel mit Traumstimmen in der Staatsoper: Die Frau ohne Schatten



Symbolbefrachtet, rätselhaft – Regisseur Andreas Kriegenburg sortiert in der Staatsoper Hamburg „Die Frau ohne Schatten“ von Richard Strau [ ... ]



Nipplejesus von Nick Hornby im Ohnsorg – „Kunstkritik“ endlich auch auf Platt!
 Nipplejesus von Nick Hornby im Ohnsorg – „Kunstkritik“ endlich auch auf Platt!



Nipplejesus von Nick Hornby ist nun endlich auch muttersprachlich im Norden angekommen! Seit einer Woche kann man das Stück über das eigenwillig-skurrile bis e [ ... ]



Jordi Savall und die Routen der Sklaverei: Musik, die unter die Haut geht
 Jordi Savall und die Routen der Sklaverei: Musik, die unter die Haut geht



Wie kann man heute noch die Geschichte der Sklaverei erfahrbar machen? Eine Geschichte, bei der aus purer Geldgier Menschen aus Afrika nach Süd- und Nordamerika [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.