Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 960 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


Events

Hamburgs Jugend jazzt - Preisträger im Konzert

Drucken
Freitag, den 13. Januar 2017 um 16:20 Uhr
In den kommenden Monaten werden an verschiedenen Orten in und um Hamburg ausgewählte Preisträger des letzten Landeswettbewerbs „Jugend jazzt“ in insgesamt elf Konzerten zu hören sein. Ziel der Konzerte ist es, sich über den Wettbewerb hinaus zu begegnen und kennenzulernen.
Auftakt zu dieser Konzertreihe bildet am Sonntag, 15. Januar 2017 um 16 Uhr das Konzert im Brakula e.V. (Bramfelder Chaussee 165, 22177 Hamburg): Gemeinsam mit der Gewinnerband des Landeswettbewerbs Jugend jazzt 2016 „Keep off the Grass“   werden die Bands ZINQ und das SHS Jazz Trio den Nachmittag bestreiten. Die jungen Musiker  präsentieren sich dabei nicht nur als ausgezeichnete Solisten, sondern auch als Komponisten und Arrangeure. So wurde Tim Scherer, Pianist des SHS Jazz Trios, mit dem Sonderpreis der Deutschen Bank für herausragende kompositorische Leistung auszeichnet.

Am 29. Januar 2017 geht es um 19 Uhr in den Brückenstern (Stresemannstraße 133, 22679 Hamburg): Im Rahmen der Konzertreihe „Jazz im Brückenstern“ werden „Keep off the Grass“ sowie die Band DRIBO zu hören sein. DRIBO formiert sich u.a. aus ausgewählten Musikern der Landessiegerband Jugend jazzt 2015; der Pianist der Band, Sandro Saez-Eggers, gewann überdies in 2015 den Ingolf Burkhardt-Award für ausgezeichnete solistische Leistungen.

„Jugend jazzt“ ist seit seiner Gründung im Jahre 1999 die Talentschmiede, wenn es um die Förderung von Nach­wuchs­jazzern geht. Im Fokus des Wettbewerbs steht aber nicht nur der Leistungsvergleich, sondern insbesondere die Begegnung und Vernetzung der jungen MusikerInnen. Der von der Behörde für Schule und Berufsbildung und der Deutschen Bank geförderte Wettbewerb richtet sich an Nach­wuchsjazzerInnen im Alter bis 24 Jahren, die in Hamburg leben und noch kein Musikstudium aufgenommen haben bzw. BerufsmusikerInnen sind. Der Schwerpunkt des Wettbewerbs lag 2016 auf Combos (bis 11 Musiker­Innen) und SolistInnen. Die MusikerInnen erhielten so die Chance, mit ihrer Band, aber auch allein ihr musikalisches Schaffen im Rahmen eines Wertungsspiels der Jury und interessiertem Publikum zu präsentieren. Neben der Weiterleitung zur Bundesbegegnung winken den TeilnehmerInnen zahlreiche Sonderpreise, so der Ingolf Burkhardt Award für herausragende solistische Leistungen, der Sonderpreis der Deutschen Bank, ein Preis für die beste Schulband sowie zahlreiche Konzerte in verschiedenen Spielstätten, u.a. gemeinsam mit der NDR Bigband am 15. Februar 2017.

Veranstalter ist der Landesmusikrat in der Freien und Hansestadt Hamburg e. V. in Kooperation mit der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg, der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, der NDR Jazz- und Bigband Redaktion, der NDR Bigband, dem Jazzbüro Hamburg e. V., dem Jazzhaus Hamburg e. V. und der Jazzfederation Hamburg e.V. Die Behörde für Schule und Berufsbildung und die Deutsche Bank fördern den Wettbewerb.

Preisträgerkonzerte 2017
 
Sonntag, 15. Januar 2017, 16 Uhr
Brakula e.V. mit den BandsZINQ, Keep off the Grass und dem SHS Jazz Trio
 
Sonntag, 29. Januar 2017, 19 Uhr
Jazz im Brückenstern mit den Bands
Keep off the Grass, DRIBO

Quelle: Landesmusikrat Hamburg e.V.
 

Home > Live > Kulturtipps > Hamburgs Jugend jazzt - Preisträger im Konze...

Mehr auf KulturPort.De

200 Jahre Kunstverein in Hamburg
 200 Jahre Kunstverein in Hamburg



„Just what is it that makes today’s Kunstverein so different? So appealing?” Nach Charity Auktion (14.9.) und Festakt im Rathaus (22.9.) klingen mit einer  [ ... ]



Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen
 Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen



Was denn? Das Volk sei unfähig, Politisches zu durchschauen oder gar mitzuregieren? Liest man dies im Buch „Fassadendemokratie“, dann ist man bass erstaunt, [ ... ]



„Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik
 „Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik



Er inspirierte Künstler wie Andy Warhol, Robert Mapplethorpe und die Village People, seine markanten erotischen Zeichnungen veränderten radikal das Selbstverst [ ... ]



Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.