Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 1477 Gäste online

Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...
Sabine Carbon zu „Karl Marx, Das Kapital“. Eine Hommage im Museum der Arbeit: Bei zu viel Text hilft vielleicht unser Kinderbuc...
Sabine Albrecht zu Neues Angebot der Kunstmeile Hamburg: Der 3-Tage-Kunstmeilenpass: Guten Tag,
ich suche nach einer Erklärun...

B.F.Schwarze zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo, Frau Lampert,
leider gibt es nicht ...

Angela zu „The Square”. Oder das Zeitalter des Misstrauens: Oh, dann Danke für den Lang-Spoiler - da muss ja...

Events

Malereiklasse der Muthesius Kunsthochschule zeigt ortsbezogene Arbeiten

Drucken
Mittwoch, den 30. November 2016 um 09:45 Uhr
Das Museum in der Nußschale im Pinnebergmuseum zeigt Werke von Studierenden der Klasse für Malerei (Prof. Antje Majewski) der Muthesius Kunsthochschule, Kiel. Die jungen Künstlerinnen und Künstler beschäftigten sich mit der Sammlung des PINNEBERG MUSEUMS. Sie betrachteten einzelne Sammlungsgruppen genauer, so die einzigartige Motorensammlung des Museums; fügten ihm neue Sammlungsgruppen hinzu, so im Bereich Mineralien; oder hinterfragten die Formen der Präsentation (Vitrinen, Flyer und Schilder).

Eröffnet wird die Muthesius-Schau in Pinneberg mit Malerei, Objekten, Interventionen und Installationen von Felisha Bahadur, Elvira Bäfverfeldt Marklund,  Amelie Befeldt, Lea Corves, Jasmin Kutschke, Greta Magyar, Anke Müffelmann, Linn Pirr, Meike Schlemmer und Christian Vogel am Freitag, den 9. Dezember 2016 um 17 Uhr.

Die Ausstellung ist verzahnt mit der Dauerausstellung, es ist daher nicht gleich erkennbar, was der Dauerausstellung des Museums angehört oder seine temporäre Erweiterung darstellt.

„Das PINNEBERG MUSEUM ist ein Ort unvorhergesehener Vielfalt, ein wahres Museum in der Nußschale. Der Anspruch des Museums, die Kultur- und Stadtgeschichte Pinnebergs abzubilden, weist weit über Pinneberg hinaus – denn jeder Ort ist mit der Welt um ihn herum verbunden. Wer die Geschichte Pinnebergs erzählen möchte, erzählt deshalb auch eine mögliche Geschichte der Welt“, so das Museum.

Pinneberg Museum
Dingstätte 25, Pinneberg
Offen Di, Mi, Fr 17 – 19 Uhr, Do 10-12 und 15- 17 Uhr, Sa 11-13 Uhr, 24.-26.12. sowie 31.12.2016 und 01.01.2017 geschlossen
Eintritt frei!

Quelle: Muthesius Kunsthochschule
 

Home > Live > Kulturtipps > Malereiklasse der Muthesius Kunsthochschule z...

Mehr auf KulturPort.De

Kopf-Hörer 18
 Kopf-Hörer 18



Alexander M. Wagner ist 22 Jahre jung. Er brilliert bei TYXart mit Tschaikowskys b-Moll-Klavierkonzert und präsentiert seine eigene zweite Symphonie. Außerdem  [ ... ]



Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle
 Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle



Dieser Thriller hat es in sich. „Das Erwachen“ bestätigt all unsere Ängste und Befürchtungen: Maschinenintelligenz (MI) bemächtigt sich der Künstlichen  [ ... ]



All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater
 All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater



Oje, du Fröhliche! Das Ohnsorg Theater stimmt mit „All Johr wedder“, der plattdeutschen Fassung von Alan Ayckbourns „Schöne Bescherungen“, auf die Weih [ ... ]



add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen
 add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen



Seit dem Jahr 2013 findet die „add art“ in Hamburg statt und seit jenem Jahr nehmen unterschiedliche Unternehmen der Hansestadt daran teil, ihre Türen für  [ ... ]



Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden
 Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden



Seit 2014 spielt das Ensemble Resonanz jedes Jahr seine ganz eigene Fassung von Bachs „Weihnachtsoratorium“ im Resonanzraum im Bunker an der Feldstraße in H [ ... ]



„Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“
 „Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“



Reproduktionen und Variationen sind keine Erfindung der Moderne. Wie „Die Geburt des Kunstmarktes“ im Bucerius Kunst Forum zeigt, gingen schon „Rembrandt,  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.