Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1013 Gäste online

Neue Kommentare

Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....
Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...

Events

B3 Biennale des bewegten Bildes

Drucken
Freitag, den 21. Oktober 2016 um 19:56 Uhr
Nach Beijing und Shanghai macht die B3 Biennale des bewegten Bildes wieder in der Heimat Station. Das Kunst- und Medienfestival feiert seine Messepremiere auf einer Messepremiere. Zum ersten Mal findet im Rahmen der Frankfurter Buchmesse „The Arts+“ statt, eine internationale Plattform und Konferenz für neue Geschäftsmodelle in der Kultur- und Kreativwirtschaft vor dem Hintergrund des digitalen Umbruchs. Auf 2.000 Quadratmetern Fläche präsentieren sich hier Technologieunternehmen, Verlage sowie Kultur- und Kreativinstitutionen aus der ganzen Welt. Themen sind u.a. virtuelle Realitäten, 3-D-Kunst und Künstliche Intelligenz, aber auch neue digitale Kreativwerkzeuge und Produktionstools für digitale Architektur, Mode, Kunst und Design.

Das B3-Team wird in besonderem Maße für den 2017er Themenschwerpunkt Virtual Reality werben.

Einen Vorgeschmack bietet in Frankfurt u.a. die Präsentation der 360-Grad- und VR-App von ARTE. Anlässlich des 500. Todestages des flämischen Maler-Magiers Hieronymus Bosch zeigt ARTE eine Virtual Reality-Arbeit über das Bosch-Triptychon „Die Versuchung des Heiligen Antonius". Zusätzlich wird die VR-Arbeit der irischen Künstlerin Clare Langan "To the Edge of the Earth" präsentiert.

Blickfänger auf dem Stand sind einzigartige und selten gezeigte historische VR-Brillen und -Konsolen aus den frühen Tagen des Computerzeitalters, die vom „Haus der Computerspiele“ in Leipzig zur Verfügung gestellt worden sind.

„Arts+ ist ein perfekter Rahmen, um unser Programm für 2017 vorzustellen und mit anderen Experten über künstlerische Konzepte und wirtschaftliche Herausforderungen ins Gespräch zu kommen“, sagt Prof. Bernd Kracke, Präsident der Hochschule für Gestaltung Offenbach und Künstlerischer Leiter der B3.

Die B3 reflektiert im Herbst 2017 unter dem Leitthema „ON DESIRE. Über das Begehren.“ politisch, technologisch und ästhetisch die neuesten Strömungen rund um das bewegte Bild in Kunst und Medien. „Das Internet ist zu einer gigantischen Wunschmaschine und einem Ort der kollektiven Sehnsüchte geworden“, begründet Prof. Bernd Kracke die Motto-Wahl. Herzstück ist die Sonderausstellung ON DESIRE von Mitte Oktober 2017 bis Januar 2018. Das Leitthema spiegelt sich in den drei bewährten B3-Modulen Parcours, Festival und Campus/Markt wieder. Insgesamt werden vom 29. November bis 3. Dezember 2017 mehr als 200 regionale, nationale und internationale Künstler und Medienschaffende aus den Bereichen Kunst, Kino, TV, Games, Design, Kommunikation und VR-Immersion die Zukunft des Geschichtenerzählens im digitalen Zeitalter anschaulich in Projekten darstellen und diskutieren.

Frankfurter Buchmesse
Der Stand der B3 befindet sich in Halle 4.1., P 91. Am Freitag und Samstag ist die B3 zusätzlich bei THE ARTS+ SALON in Halle 4.1, Q 109 zu finden.

Quelle: B3 Biennale des bewegten Bildes
 

Home > Live > Kulturtipps > B3 Biennale des bewegten Bildes

Mehr auf KulturPort.De

Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle
 Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle



So kurzweilig, so fesselnd erklang Wagners „Ring des Nibelungen“ lange nicht mehr wie kürzlich in Dresden mit Christian Thielemann und der Sächsischen Staa [ ... ]



„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro
 „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro



Betörender Genre-Mix aus Märchen, Musical, Spionagethriller, Liebesgeschichte, Neo Noir. Guillermo del Toro verändert nachhaltig den magischen Kosmos von ‚L [ ... ]



Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heißt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss außereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Machen sie mich schön, Madame d’Ora
 Machen sie mich schön, Madame d’Ora



Sie setzte mit großer Leidenschaft die schönen Dinge des Lebens in Szene: Die Mode. Die Kunst. Die feine Gesellschaft im Wien der K.u.k.-Monarchie und später  [ ... ]



Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung
 Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung



In den vergangenen Monaten machte Korea oft Schlagzeilen, aber immer war es Nordkorea, verbunden mit den Drohgebärden seines atomraketenverliebten Staatschefs K [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.