Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 665 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


Events

"Heimatlieder aus Deutschland" zu Gast im Thalia Theater

Drucken
Mittwoch, den 14. September 2016 um 10:30 Uhr
Der „Heimatabend - Heimatlieder aus Deutschland“ ist das Flaggschiff des Berliner Musiklabels Run United, ein Live-Event, ein großes Spektakel. Eine richtige Samstagabend-Show, die mitreißende und leidenschaftliche, neudeutsche Alternative zum Musikantenstadl. Mit eingewanderten Volksliedern aus vier Kontinenten, die so gar nichts mit Schlager gemeinsam haben! Nach erfolgreichem Debüt in der ausverkauften Komischen Oper Berlin im Sommer 2013 und einem vom Publikum gefeierten Gastspiel im Thalia Theater zu den Lessingtagen im Februar 2016 folgten erfolgreiche Auftritte in den großen Theatern und Opernhäusern der Bundesrepublik.

Für das Konzert am 20. September im Thalia Theater haben Künstler der Stammformation, die ansonsten mit serbischer Ethnomusik oder marokkanischer Gnawa-Musik überzeugen, sich auch des deutschen Liedguts angenommen. „Ich habe die Nacht geträumet“ wird in ihrer Version noch melancholischer, wenn da nicht am Ende dieser kleine Schuss kubanischer Son wäre. Weitere Überraschungen nicht ausgeschlossen. Im Gegenteil: zu erwarten!      

Mit dabei sind unter anderem La Caravane du Maghreb mit marokkanischer Gnawa (Berlin/Marokko), die Ethnogruppe Gora (Berlin/Serbien), Lava Mouslam und Bashar Ismail (Berlin/Syrien), Ricardo y Rafael y Pedro (Berlin/Kuba), der Quan Họ Chor  (Berlin/Vietnam), das Trio Fado (Berlin/Portugal) sowie zwei weitere Hamburger Künstler.

„Heimatlieder aus Deutschland“, Gastspiel Run United Berlin
am 20. September 2016 um 20 Uhr im Thalia Theater   
Eintritt 14 - 38 Euro / ermäßigt 10 Euro
Kartentelefon (040) 32814444

Quelle: Thalia Theater
 

Home > Live > Kulturtipps > "Heimatlieder aus Deutschland" zu G...

Mehr auf KulturPort.De

Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen
 Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen



Was denn? Das Volk sei unfähig, Politisches zu durchschauen oder gar mitzuregieren? Liest man dies im Buch „Fassadendemokratie“, dann ist man bass erstaunt, [ ... ]



„Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik
 „Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik



Er inspirierte Künstler wie Andy Warhol, Robert Mapplethorpe und die Village People, seine markanten erotischen Zeichnungen veränderten radikal das Selbstverst [ ... ]



Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017
 Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017



Ingeborg Bachmann erahnte es Anfang 1956, als sie in der Mailänder Scala Maria Callas, die einzige Person erlebte, „die rechtmäßig die Bühne in diesen Jahr [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.