Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 1455 Gäste online

Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...
Sabine Carbon zu „Karl Marx, Das Kapital“. Eine Hommage im Museum der Arbeit: Bei zu viel Text hilft vielleicht unser Kinderbuc...
Sabine Albrecht zu Neues Angebot der Kunstmeile Hamburg: Der 3-Tage-Kunstmeilenpass: Guten Tag,
ich suche nach einer Erklärun...

B.F.Schwarze zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo, Frau Lampert,
leider gibt es nicht ...

Angela zu „The Square”. Oder das Zeitalter des Misstrauens: Oh, dann Danke für den Lang-Spoiler - da muss ja...

Events

Klassik-Delikatessen auf dem Lattenplatz

Drucken
Donnerstag, den 01. September 2016 um 13:08 Uhr
Mit der nächsten MusikImPuls-Projektion betreten die Symphoniker Hamburg die Bretter, die Hamburgs Szene bedeuten. Auf dem Lattenplatz vom Live-Musikclub Knust bespielen sie ab 20:15 Uhr die große Leinwand mit Werken von Dvořák und Janáček. Umgeben von Hamburger Institutionen wie Rockcity Hamburg und der Hanseplatte pocht am Knust die musikalische Ader der Stadt. Dort, wo seit Jahren Pop- und Rockkonzerte oder Live-Übertragungen von Fußballspielen stattfinden, gibt es am 9. September Klassik für alle – kostenlos und draußen. Was im ersten Moment wie ein Gegensatz klingt, wird an diesem Abend bewusst vereint, um zu zeigen, dass Musik in Hamburg Vielfalt bedeutet.
 
Musikalisch erwartet das Publikum an diesem Abend Antonín Dvořáks Serenade für Bläser, Violoncello und Kontrabass d-Moll op. 44 und Leoš Janáčeks Sinfonietta JW 6/18. Im Unterschied zu anderen MusikImPuls-Projektionen wird die Musik an diesem Abend jedoch nicht über Kopfhörer, sondern über Lautsprecher übertragen.
Das Knust und die Hamburger Küchensessions präsentieren davor von 18 Uhr an Akustikkonzerte von Sarah Lesch, Brett Newski und Joel Havea. Genauso wie die Symphoniker Hamburg mit MusikImPuls geht der Veranstalter Jens Pfeifer mit den Hamburger Küchensessions einmal im Monat raus aus seiner kleinen gemütlichen Küche, um sein Erfolgsrezept der Öffentlichkeit zu präsentieren. 

Termin:
MusikImPuls-Projektion auf dem Lattenplatz vom Knust
Freitag, 9. September 2016, ab 20:15 Uhr
Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg

Programm:
Antonín Dvořák (1841-1904)
Serenade für Bläser, Violoncello und Kontrabass d-Moll op. 44
Leoš Janáček (1854-1928)
Sinfonietta JW 6/18
Der Eintritt ist frei.
Die Veranstaltung ist draußen und hat Sitzplätze für circa 500 Personen. Der Lattenplatz fasst circa 2.500 Personen.

Quelle: SCHWAN COMMUNICATIONS
 

Home > Live > Kulturtipps > Klassik-Delikatessen auf dem Lattenplatz

Mehr auf KulturPort.De

Kopf-Hörer 18
 Kopf-Hörer 18



Alexander M. Wagner ist 22 Jahre jung. Er brilliert bei TYXart mit Tschaikowskys b-Moll-Klavierkonzert und präsentiert seine eigene zweite Symphonie. Außerdem  [ ... ]



Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle
 Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle



Dieser Thriller hat es in sich. „Das Erwachen“ bestätigt all unsere Ängste und Befürchtungen: Maschinenintelligenz (MI) bemächtigt sich der Künstlichen  [ ... ]



All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater
 All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater



Oje, du Fröhliche! Das Ohnsorg Theater stimmt mit „All Johr wedder“, der plattdeutschen Fassung von Alan Ayckbourns „Schöne Bescherungen“, auf die Weih [ ... ]



add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen
 add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen



Seit dem Jahr 2013 findet die „add art“ in Hamburg statt und seit jenem Jahr nehmen unterschiedliche Unternehmen der Hansestadt daran teil, ihre Türen für  [ ... ]



Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden
 Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden



Seit 2014 spielt das Ensemble Resonanz jedes Jahr seine ganz eigene Fassung von Bachs „Weihnachtsoratorium“ im Resonanzraum im Bunker an der Feldstraße in H [ ... ]



„Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“
 „Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“



Reproduktionen und Variationen sind keine Erfindung der Moderne. Wie „Die Geburt des Kunstmarktes“ im Bucerius Kunst Forum zeigt, gingen schon „Rembrandt,  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.