Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 995 Gäste online

Neue Kommentare

Phil zu "A Ghost Story". Der wehmütige Minimalismus des David Lowery: Rooney Mara ist wirklich zu bewundern für ihren ...
Herby Neubacher zu Kopf-Hörer 19 - für den Advent geeignet: Ja, da war doch was mit dem Advent? Ach ja, da wu...
franky zu 10 Jahre Lichte Momente 2017 – Outdoor-Videoprojektionen in Osnabrück : Lichte Momente sind großartig und machen richtig...
Dr. Seán Ó Riain, Irische Botschaft, Wien zu Hamburg vergibt Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen 2017: Ich gratuliere recht herzlich Frau Gabriele Haefs...
Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...

Events

Denkfabrik „Public Space: Fights and Fictions” widmet sich dem öffentlichen Raum

Drucken
Sonntag, den 15. Mai 2016 um 11:53 Uhr
Der öffentliche Raum ist kein Luxusproblem. Als Plattform gesellschaftlicher Auseinandersetzung ist er weltweit ein Grundpfeiler demokratischer Lebensform. Mit „Public Space: Fights and Fictions” laden das Goethe-Institut und die Akademie der Künste vom 19. bis zum 21. Mai zu einer 36-Stunden-Denkfabrik ein. In Vorträgen, Denkräumen, Interviews, Filmscreenings und künstlerischen Interventionen beleuchten internationale Diskursgeber und Künstler Herausforderungen und Möglichkeiten im öffentlichen Raum.
 
Strategien globalen Kapitals ebenso wie autoritäre Machtstrukturen und Sicherheitsfragen gefährden die zivilgesellschaftliche Teilhabe am öffentlichen Raum. Die Konferenz „Public Space: Fights and Fictions“ analysiert und verhandelt die oft in Konflikt stehenden Ansprüche an den öffentlichen Raum mit internationalen Gästen. Während eines 36-stündigen Programms wird die Akademie der Künste zur öffentlichen Bühne, zur Plattform des Austauschs. Die Konferenz findet im Rahmen der Ausstellung „DEMO:POLIS – Das Recht auf Öffentlichen Raum“ statt.
 
Public Space: Fights and Fictions
19. bis 21. Mai 2016
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Der Eintritt ist frei.

 
Prolog: Donnerstag, 19. Mai 2016, 19 Uhr mit Joachim Bernauer (Leiter Abteilung Kultur, Goethe-Institut), Klaus-Dieter Lehmann (Präsident des Goethe-Instituts), Omar Nagati (Architekt und Stadtplaner, Kairo), Johannes Odenthal (Programmbeauftragter, Akademie der Künste), Wilfried Wang (stellv. Direktor Sektion Baukunst, Akademie der Künste), Eyal Weizman (Architekt und Theoretiker, London) und Sophie Wolfrum (Professorin für Städtebau, TU München)
 
36-Stunden-Denkfabrik: Freitag, 20. Mai, 12 Uhr, bis Samstag, 21. Mai, 24 Uhr; Night Shift mit DJ-Set am 20. Mai, ab 23 Uhr
 
Keynotes von Arno Brandlhuber (Berlin), Peter Cachola Schmal (Frankfurt), Eva Franch i Gilabert (New York), Léopold Lambert (Paris), Gabi Ngcobo (Johannesburg), Eyal Weizman (London)
 
Diskussionen unter anderem mit Doreen Heng Liu (Guangzhou), Anna Minton (London), Omar Nagati (Kairo), Kathrin Röggla (Berlin), Sophie Wolfrum (München). Performances von Cooking Sections (London), Bryony Roberts (Oslo/Rom), Tentative Collective (Karatschi). DJ-Set kuratiert von Making Spaces c/o Niche Berlin
 
Beiträge von: Nana Adusei-Poku (Zürich/Rotterdam), Katja Aßmann (Berlin), Ethel Baraona Pohl (Barcelona), Jaakko Blomberg (Helsinki), Meriem Chabani (Paris), Renato Cymbalista (São Paulo), Ana Dana Beroš (Zagreb), Danijela Dugandžić (Sarajevo), John Edom (Kopenhagen), Angelika Fitz (Wien), Pedro Gadanho (Lissabon), Barbara Hoidn (Berlin), Elpida Karaba (Athen), Kooperative für Darstellungspolitik (Berlin), Marvi Mazhar (Karatschi), Tiago Mota Saraiva (Lissabon), Raquel Rolnik (São Paulo), Maurice Specht (Rotterdam), Wilfried Wang (Berlin), Peter Zlonicky (München), Zuloark (Berlin/Madrid)
 
„Public Space: Fights and Fictions" ist eine gemeinsame Veranstaltung des Goethe-Instituts und der Akademie der Künste, Berlin.
 
Quelle: Goethe-Institut
 

Home > Live > Kulturtipps > Denkfabrik „Public Space: Fights and Fictio...

Mehr auf KulturPort.De

Golnar & Mahan – Derakht
 Golnar & Mahan – Derakht



Ein Repertoire zwischen Weltmusik und Jazz: die Album-Neuerscheinung der beiden in Teheran geborenen – der Komponistin und Sängerin Golnar Shahyar und des Oud [ ... ]



Mike Stern: Trip
 Mike Stern: Trip



Eigentlich war Mike Stern auf dem Weg zum Flughafen, um eine Europatournee zu starten. Ein Unfall, bei dem er sich beide Oberarmknochen brach, brachte ihn dann i [ ... ]



Anton Melbye: Maler des Meeres
 Anton Melbye: Maler des Meeres



Unter dem Titel „Anton Melbye – Maler des Meeres“ findet im Altonaer Museum in Hamburg eine umfangreiche Ausstellung des dänischen Künstlers statt, der v [ ... ]



Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag
 Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag



Am 9. Dezember 2017 jährt sich der 300. Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann.
Als Sohn eines armen Schuhmachermeisters 1717 in Stendal, Sachsen-Anhalt geb [ ... ]



„Drei Zinnen". Oder die Abgründe einer Kinderseele
 „Drei Zinnen



Jan Zabeil inszeniert sein subtiles, visuell virtuoses Familiendrama als verstörendes Survival-Epos.
Mag er eigentlich diesen kräftigen, sportlich durchtraini [ ... ]



Jhumpa Lahiri sagt: "Mit anderen Worten – Wie ich mich ins Italienische verliebte"
 Jhumpa Lahiri sagt:



Als die Pulitzer-Preisträgerin des Millenniumjahrs 2000 Jhumpa Lahiri vor zwei Jahren vom amerikanischen Ex-Präsidenten Barack Obama die "National Humanities M [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.