Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 960 Gäste online

Neue Kommentare

Phil zu "A Ghost Story". Der wehmütige Minimalismus des David Lowery: Rooney Mara ist wirklich zu bewundern für ihren ...
Herby Neubacher zu Kopf-Hörer 19 - für den Advent geeignet: Ja, da war doch was mit dem Advent? Ach ja, da wu...
franky zu 10 Jahre Lichte Momente 2017 – Outdoor-Videoprojektionen in Osnabrück : Lichte Momente sind großartig und machen richtig...
Dr. Seán Ó Riain, Irische Botschaft, Wien zu Hamburg vergibt Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen 2017: Ich gratuliere recht herzlich Frau Gabriele Haefs...
Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...

Events

Ballett-Matineen der Heinz-Bosl-Stiftung in der Bayerischen Staatsoper

Drucken
Donnerstag, den 07. April 2016 um 10:25 Uhr
Am 10. und 17. April 2016 lädt die Heinz-Bosl-Stiftung zu zwei Frühlings-Matineen in die Bayerische Staatsoper in München. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer des Bayerischen Staatsballett II / Junior Company präsentieren dem Publikum unter anderem die deutsche Erstaufführung des Stückes „Three Loves“, das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit der Tänzerin und Choreographin Maria Barrios aus Israel.
 
Unabhängig von der Muttersprache verbindet der Tanz Menschen weltweit – dieser Satz kann auch als inoffizielles Motto für die beiden Matineen der Heinz-Bosl-Stiftung gelten. Aus einer Israel-Reise des Bayerischen Staatsballett II / Junior Company im letzten Jahr entwickelte sich eine äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit der venezolanischen Choreographin Maria Barrios, die in Tel Aviv lebt und arbeitet. Zusammen mit den jungen Tänzern studierte Barrios im Februar 2016 mehrere Wochen lang in München das Stück „Three Loves“ zur Musik von Sergej Rachmaninoff ein.  

Aber auch der jüngere Nachwuchs der Ballett-Akademie bewegt sich bereits auf internationalem Parkett. Mitten in den Vorbereitungen für den Tanzwettbewerb „Youth American Grand Prix“ in New York erhalten die Zuschauer in der Matinee einen ersten Einblick in das geplante Programm. Mit Variationen und einem Pas de deux von Marius Petipa zu Musik aus La Bayadère, Schwanensee und Satanella werden die Studierenden der Ballett-Akademie in den USA bei dem weltweit größten Wettbewerb für Ballett-Studenten antreten. 

Außerdem zeigen die Tänzer – neben weiteren Stücken – die Choreographie „Lomir Tanzn“ von Heinz Mannriegel zu jüdischer Klezmermusik und die Uraufführung von „Unleashed“, choreographiert von Kinsun Chan. 

Das Publikum in der Bayerischen Staatsoper erwartet zwei kurzweilige Stunden, die die gesamte Bandbreite des klassischen wie zeitgenössischen Balletts aufzeigen. Die Heinz-Bosl-Stiftung bietet den Nachwuchstänzern gemeinsam mit der Ballett-Akademieder Hochschule für Musik und Theater München und dem Bayerischen Staatsballett durch jährlich vier Matineen die Möglichkeit, Bühnenerfahrung in einem großen Haus zu sammeln und ihr Repertoire ständig zu erweitern. Durch die Zusammenarbeit mit renommierten Choreographen erhalten die jungen Tänzerinnen und Tänzer die bestmögliche Förderung am Beginn ihrer professionellen Laufbahn.  
 
Die beiden Termine im Überblick:
Matineen der Heinz-Bosl-Stiftung Sonntag
10. und 17. April 2016 11:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr
Bayerische Staatsoper Max-Joseph-Platz 2, 80539 München
Kartenvorverkauf per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch unter: +49 (0)89 33 77 63.

Quelle: häberlein & mauerer
 

Home > Live > Kulturtipps > Ballett-Matineen der Heinz-Bosl-Stiftung in d...

Mehr auf KulturPort.De

Golnar & Mahan – Derakht
 Golnar & Mahan – Derakht



Ein Repertoire zwischen Weltmusik und Jazz: die Album-Neuerscheinung der beiden in Teheran geborenen – der Komponistin und Sängerin Golnar Shahyar und des Oud [ ... ]



Mike Stern: Trip
 Mike Stern: Trip



Eigentlich war Mike Stern auf dem Weg zum Flughafen, um eine Europatournee zu starten. Ein Unfall, bei dem er sich beide Oberarmknochen brach, brachte ihn dann i [ ... ]



Anton Melbye: Maler des Meeres
 Anton Melbye: Maler des Meeres



Unter dem Titel „Anton Melbye – Maler des Meeres“ findet im Altonaer Museum in Hamburg eine umfangreiche Ausstellung des dänischen Künstlers statt, der v [ ... ]



Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag
 Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag



Am 9. Dezember 2017 jährt sich der 300. Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann.
Als Sohn eines armen Schuhmachermeisters 1717 in Stendal, Sachsen-Anhalt geb [ ... ]



„Drei Zinnen". Oder die Abgründe einer Kinderseele
 „Drei Zinnen



Jan Zabeil inszeniert sein subtiles, visuell virtuoses Familiendrama als verstörendes Survival-Epos.
Mag er eigentlich diesen kräftigen, sportlich durchtraini [ ... ]



Jhumpa Lahiri sagt: "Mit anderen Worten – Wie ich mich ins Italienische verliebte"
 Jhumpa Lahiri sagt:



Als die Pulitzer-Preisträgerin des Millenniumjahrs 2000 Jhumpa Lahiri vor zwei Jahren vom amerikanischen Ex-Präsidenten Barack Obama die "National Humanities M [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.