Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 1499 Gäste online

Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...
Sabine Carbon zu „Karl Marx, Das Kapital“. Eine Hommage im Museum der Arbeit: Bei zu viel Text hilft vielleicht unser Kinderbuc...
Sabine Albrecht zu Neues Angebot der Kunstmeile Hamburg: Der 3-Tage-Kunstmeilenpass: Guten Tag,
ich suche nach einer Erklärun...

B.F.Schwarze zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo, Frau Lampert,
leider gibt es nicht ...

Angela zu „The Square”. Oder das Zeitalter des Misstrauens: Oh, dann Danke für den Lang-Spoiler - da muss ja...

Events

Anna Prohaska und Akamus bringen bei NDR Das Alte Werk Shakespeare zum Klingen

Drucken
Dienstag, den 09. Februar 2016 um 11:13 Uhr
Nach ihrem umjubelten Debüt bei NDR Das Alte Werk im Dezember 2015 führt Anna Prohaska ihre Hörerinnen und Hörer am Dienstag, 16. Februar, in der Hamburger Laeiszhalle mitten hinein ins pralle Theaterleben des barocken London: Auf dem Programm ihres Konzertes mit der Akademie für Alte Musik Berlin, kurz Akamus, stehen Shakespeare-Vertonungen, Lieder und Schauspielmusiken aus der Feder von Henry Purcell, John Blow und Matthew Locke. Dass Theaterblut in ihren Adern fließt,beweist die Tochter eines Opernregisseurs darüber hinaus mit der Rezitation von Julias Sterbeszene und ausgewählten Shakespeare-Sonetten.

Es ging hoch her im Londoner Nachtleben gegen Ende des 17. Jahrhunderts. Die Puritaner-Herrschaft war vorüber, man hatte Nachholbedarf. Auf dem Thron saß Karl II., dem seine Untertanen nicht von ungefähr den Beinamen der „muntere Monarch“ gaben. Karl liebte die Musik, das Schauspiel – und vor allem die Schauspielerinnen. In Dorset Garden und an der Dury Lane entstanden große neue Theaterbauten, in denen alles aufgeboten wurde, was an Pomp und Bühnentechnik seinerzeit möglich war.

Die literarischen Vorlagen für ihre opulenten Ausstattungsstücke suchten die Engländer nach wie vor beim größten ihrer Dichter: William Shakespeare. Kongeniale Musik für dieses Shakespeare-Revival auf Londons Bühnen schrieb beispielsweise der Orpheus Britannicus Henry Purcell. Für ihren Streifzug durch die Theaterwelt der Restoration-Ära haben Anna Prohaska und Akamus nun für die Reihe NDR Das Alte Werk u. a. Arien aus „The Fairy Queen“ (nach Shakespeares „Sommernachtstraum“) und Bühnenmusiken zu „The Tempest“ und „Venus and Adonis“ zusammengestellt.

Konzert: Dienstag, 16. Februar, 20.00 Uhr, Hamburg, Laeiszhalle
Sendung: Freitag, 1. April, 20.00 Uhr, NDR Kultur

Quelle: NDR
 

Home > Live > Kulturtipps > Anna Prohaska und Akamus bringen bei NDR Das ...

Mehr auf KulturPort.De

Kopf-Hörer 18
 Kopf-Hörer 18



Alexander M. Wagner ist 22 Jahre jung. Er brilliert bei TYXart mit Tschaikowskys b-Moll-Klavierkonzert und präsentiert seine eigene zweite Symphonie. Außerdem  [ ... ]



Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle
 Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle



Dieser Thriller hat es in sich. „Das Erwachen“ bestätigt all unsere Ängste und Befürchtungen: Maschinenintelligenz (MI) bemächtigt sich der Künstlichen  [ ... ]



All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater
 All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater



Oje, du Fröhliche! Das Ohnsorg Theater stimmt mit „All Johr wedder“, der plattdeutschen Fassung von Alan Ayckbourns „Schöne Bescherungen“, auf die Weih [ ... ]



add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen
 add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen



Seit dem Jahr 2013 findet die „add art“ in Hamburg statt und seit jenem Jahr nehmen unterschiedliche Unternehmen der Hansestadt daran teil, ihre Türen für  [ ... ]



Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden
 Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden



Seit 2014 spielt das Ensemble Resonanz jedes Jahr seine ganz eigene Fassung von Bachs „Weihnachtsoratorium“ im Resonanzraum im Bunker an der Feldstraße in H [ ... ]



„Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“
 „Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“



Reproduktionen und Variationen sind keine Erfindung der Moderne. Wie „Die Geburt des Kunstmarktes“ im Bucerius Kunst Forum zeigt, gingen schon „Rembrandt,  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.