Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 917 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


Events

Hieronymus Proske: Fährmann gib acht

Drucken
Geschrieben von Redaktion  -  Dienstag, den 30. August 2016 um 10:23 Uhr
Der in Wien geborene und im Wendland lebende Künstler Hieronymus Proske beschäftigt sich seit Jahrzehnten in seiner Malerei mit Landschaft und Bezügen zu dieser, die wir alle in uns tragen. Das können konkrete Erlebnisse sein, ebenso wie Erinnerungen oder Phantasien. Proskes Landschaften waren und sind allerdings weder reine Abbildungen von Natur oder Benennung von bestimmten Orten und Gegenden, sie tragen vielmehr neben der formal malerischen Art gedankliche und filmische Netzwerke in sich. Seine Landschaft ist Handlungsraum.

Der historische, kreisrunde Ausstellungsraum im Waldemarturm bietet die optimale Kulisse für das zyklische Thema der Jahreszeiten. Den immer wiederkehrenden natürlichen Rhythmus nimmt der Künstler auf und präsentiert in zehn Gemälden und drei Videoarbeiten – einer Reise gleich – Landschaften und Momentaufnahmen sowie Beobachtungen in ihr. Dabei dient die mythologische Figur des Fährmanns sowohl als möglicher Bildinhalt selbst als auch als Symbol für den Übergang in eine andere Sphäre, Jahreszeit oder Gedankenwelt. Die Aufforderung um Achtsamkeit an den Fährmann bleibt dabei unberührt und appelliert an seine übernommene Verantwortung.

Die jahreszeitliche Veränderung der Landschaft verweist immer auf etwas Neuentstehendes, gleichzeitig jedoch auch auf Vergänglichkeit. Zeit in Form von Zyklus, Reihung, von Jahres-, Tageszeit und Dauer. Proskes komplexe künstlerisch-inhaltliche Arbeitsweise, in der er immer wieder auf den „Werkstoff“ Licht zurückgreift basiert auf dem Interesse an
Erinnerungen und filmischen Szenarien. Seine Bilder und die präzise gesetzten Lichtpunkte lösen in uns diese aus und ermöglichen jedem einzelnen Betrachter in seine eigene individuelle Vergangenheit oder in kinematografische Szenen abzutauchen.

Schließlich präsentiert der Künstler eine Serie von Videoarbeiten: „Seedorf Lake East 2013“, „Seedorf Junction 2013“ und „Kamerun East 2013“. Über einen Zeitraum von exakt einem Jahr filmte Proske Landschaften vom gleichen Standpunkt aus. In einer Art Zeitraffer mit weichen Übergängen sehen wir die Jahreszeiten, Licht- und Wetterbedingungen vorüberziehen und wie sich die Landschaft zusätzlich durch jeweilige Nutzung und Handlungen des Menschen verändert. Die Landschaft wird hier zum komprimierten Erlebnisraum.

Ausstellungseröffnung „Fährmann gib acht“ mit Werken von Hieronymus Proske im Museum Waldemarturm, Dannenberg/Elbe am Freitag, 23. September 2016, 19 Uhr, Laufzeit: 24.9. bis 06.11.2016.

Museum im Waldemarturm
Amtsberg, 29451 Dannenberg (Elbe)
Öffnungszeiten: 01. April bis 6. November 2016: Di bis So & Feiertage 10 - 12 Uhr & 14 - 17 Uhr

Quelle: Museum im Waldemarturm
 

Mehr auf KulturPort.De

Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
 Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.