Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 908 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


Events

Gijs Leenaars dirigiert Multimedia-Sinfonie mit Rundfunkchor Berlin und DSO

Drucken
Geschrieben von Redaktion  -  Sonntag, den 10. April 2016 um 10:06 Uhr
Seit Jahren macht der Rundfunkchor Berlin mit seinen interdisziplinären Projekten von sich reden. Am 16. und 17. April ist das jüngste Projekt »cosmic lights« unter Leitung des neuen Chefdirigenten des Chores Gijs Leenaars an ungewöhnlichem Ort zu erleben: Im ehemaligen Kino Kosmos Berlin spüren der Chor und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin der Faszination eines großartigen Naturschauspiels nach und bringen die Multimedia-Sinfonie »Nordic Light« des lettischen Komponisten Ēriks Ešenvalds zur deutschen Erstaufführung.

Darüber hinaus erklingen Werke von Charles Ives und James MacMillan, die ebenfalls durch die Schönheit und Urkraft von Himmelsphänomenen inspiriert sind. Seit Urzeiten schlägt das mystische Lichtspektakel am arktischen Himmel die Menschen in den Bann: Wenn der Sonnenwind auf die äußere Erdatmosphäre trifft, zaubert er ein wundersam schimmerndes Naturschauspiel an den Nachthimmel des hohen Nordens und tiefen Südens unseres Planeten. Etliche Mythen und Legenden ranken sich um das Himmelsphänomen. Drei Jahre lang war Ēriks Ešenvalds dem Nordlicht und dessen Widerschein in Geschichten und Liedern der nordischen Völker auf der Spur. Mit einem Aufnahme- und Kamerateam reiste er durch Nordskandinavien, Island, Grönland und Alaska und zeichnete die Erzählungen und Gesänge auf. Im Zusammenspiel von Bewegtbild und Klang kombiniert seine Multimedia-Sinfonie Liveklänge mit faszinierenden Filmsequenzen des berühmten »Nordlichtjägers« Kjetil Skogli und originalem Tonmaterial seiner Aufnahmen. Die Musik ist wie ein großer Klangfluss komponiert, der teils ruhig schillernd dahinströmt, sich teils zu dramatischen Höhepunkten verdichtet. Chor und Orchester sind im unbestuhlten Raum des ehemaligen Filmtheaters positioniert, das Publikum ist eingeladen, Klänge und Bilder aus unterschiedlichen Perspektiven auf sich wirken zu lassen. Damit hat Ešenvalds ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk geschaffen, das im ehemals repräsentativen Kino an der Karl-Marx-Allee seinen perfekten Aufführungsort findet. »Nordic Light« wurde vom Rundfunkchor Berlin gemeinsam mit Partnerchören und -orchestern in Riga, London, Toronto, Melbourne und Seattle in Auftrag gegeben.

16. • 17. April 2016 Sa • So 21 Uhr Kosmos, Berlin »cosmic lights« Charles Ives »The Unanswered Question« für Trompete, vier Flöten und Streicher James MacMillan »Sun-Dogs« für gemischten Chor a cappella Ēriks Ešenvalds »Nordic Light« Multimedia-Sinfonie für Chor, Orchester und Video(Auftragswerk des Rundfunkchores Berlin, Deutsche Erstaufführung) Kjetil Skogli Video »Nordic Light« Rundfunkchor Berlin Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Gijs Leenaars Dirigent Tickets: € 38 • keine SitzplätzeTel. (030) 20 29 87 22 • Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.   Deutschlandradio Kultur zeichnet das Konzert am 16. April auf und sendet es am 20. April ab 20.03 Uhr.

Quelle: Rundfunk-Orchester und -Chöre (gemeinnützige) GmbH Berlin
 

Bücher & CDs – wissen was sich lohnt

OKRA – Piano & Field Recordings
Kultur Magazin



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Till Brönner: The Good Life
Kultur Magazin



Baba-bäää, baba-bo-bääääbää – die Trompete ist unverkennbar, der smoothe und doch intensive Sound auch. Till B [ ... ]



Neil Cowley Trio: Spacebound Apes
Kultur Magazin



„Dies ist ein Projekt, an dem ich lange gearbeitet habe. Es beinhaltet Themen wie Schuld, Angst, Verlust und Sehnsucht – mit ein paar überraschenden [ ... ]



Melt Trio: Stroy
Kultur Magazin



Die beiden Brüder Peter (Gitarre) und Bernhard Meyer (Bass) sowie Moritz Baumgärtner (Drums) bringen ihr drittes Album heraus: Stroy.
Die archaische V [ ... ]



Mehr auf KulturPort.De

„Snowden” – Patriot oder Verräter?
Kultur Magazin



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
Kultur Magazin



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
Kultur Magazin



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Jonas Burgert – Hälfte Schläfe
Kultur Magazin



Die Hamburger Produzentengalerie in der Admiralitätsstraße zeigt bis zum 30. Oktober 2016 Werke von Jonas Burgert. Seit der Ausstellung „Geschichtenerzä [ ... ]



„Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue
Kultur Magazin



Lucie Borleteau inszeniert die Odyssee ihrer Protagonistin ästhetisch virtuos als Chronik einer ungewöhnlichen Dreiecksbeziehung: sinnlich, melancholis [ ... ]



Gilla Cremer auf der Spur der Geheimisse wahrer Freundschaft
Kultur Magazin



Was ist eigentlich Freundschaft? Wie entsteht sie? Was hält langjährige Freunde zusammen? Was kann sie trennen? Was ist bei Freundschaft anders als bei Liebe?  [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Events