Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 939 Gäste online

Neue Kommentare

Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....
Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...


Live – kulturklubHH & Kulturtipps

Events

"Schönheit und Wahrheit" - Malerei von Joachim Kühn

Drucken
Geschrieben von: Redaktion  -  Montag, den 10. April 2017 um 12:00 Uhr
»Noten bestimmen mein Leben. Ich konnte Noten lesen, bevor ich Worte lesen konnte. Bei meinem ersten Konzert war ich sechs Jahre alt, ich spiele seither Konzerte und habe noch nie ein Jahr ausgelassen. Platten mache ich seit 1963, also seit mehr als 50 Jahren. Mein Lebenstraum hat sich somit erfüllt, sagt Joachim Kühn, einer der profiliertesten Jazzmusiker Europas.
Weiterlesen...
 
Events

Konferenz „Sharing is Caring“ lotet Modelle und Chancen des digitalen Teilens aus

Drucken
Geschrieben von: Redaktion  -  Montag, den 10. April 2017 um 11:59 Uhr
Die Digitalisierung hat starke Auswirkungen darauf, wie kulturelles Erbe in der Öffentlichkeit wahrgenommen, erinnert und genutzt wird. Teilen wir digitalisierte Kulturschätze im Internet und wenn ja, wie? Wem gestatten wir diese zu nutzen, um neue kreative Inhalte und Ideen zu entwickeln und Wissen zu mehren? Diese Fragen stellen sich für alle Kultur- und Gedächtnisinstitutionen.
Weiterlesen...
 
Events

Die Ostkreuzschule - Tag der offenen Tür

Drucken
Geschrieben von: Redaktion  -  Freitag, den 07. April 2017 um 09:35 Uhr
Interessenten haben an diesem Tag die Gelegenheit, sich mit Dozenten und Fotografen auszutauschen und Fragen zu stellen. Die Schulausstellung bietet gleichzeitig einen Überblick über die aktuellen Arbeiten der Studierenden.
Weiterlesen...
 
Events

Ausstellung C. Gille und M. Schroller

Drucken
Geschrieben von: Redaktion  -  Dienstag, den 04. April 2017 um 07:51 Uhr
Malerisch-expressive Farbholzschnitte aus der „verlorenen Form“ überwiegend von Hand gedruckt von Carsten Gille in einem spannenden Gegenüber zu den gebauten farbigen und schwarz-weißen Holzschnitt-Formen von Matthias Schroller präsentiert die 99. Ausstellung des Druckgraphik-Ateliers.
Weiterlesen...
 
Events

Tag des offenen Denkmals

Drucken
Geschrieben von: Redaktion  -  Freitag, den 31. März 2017 um 10:41 Uhr
Unter dem Motto „Macht und Pracht“ findet vom 8. bis 10. September 2017 der Tag des offenen Denkmals in Hamburg statt. Geplant ist ein vielfältiges Programm aus Rundgängen, Vorträgen sowie Kultur- und Familienangeboten, das die Hamburger Denkmäler im Fokus hat. Interessierte Denkmaleigentümer und -eigentümerinnen sowie Nutzer und Nutzerinnen, die Einblicke in ihre Denkmäler gewähren wollen, können bis zum 15. April 2017 beim Denkmalschutzamt und der Stiftung Denkmalpflege Hamburg geeignete Vorschläge für eine Beteiligung am Programm unterbreiten.
Weiterlesen...
 
Events

bunkersalon: identity

Drucken
Geschrieben von: Redaktion  -  Donnerstag, den 30. März 2017 um 09:20 Uhr
Wie entsteht unser Sinn von »Ich«, und wie das Fremde? Welche Rolle spielt dabei unser Hörsinn? Der Alte Musik-Spezialist Jordi Savall erforscht in seinem Projekt »Sklavenrouten« die musikalischen Spuren des unfreiwilligen Kulturaustauschs, die junge Musikerin Derya Yildirim von der Hamburger Veddel gräbt im musikalischen Reichtum ihrer türkischen Vorfahren. Im Gespräch mit dem Philosophen und Autor Senthuran Varatharajah geht es um die Psychologie des Fremden und des Eigenen, um Musik, die Identitäten aufbaut, und solche, die sie wieder auflöst.
Weiterlesen...
 
Events

E. O. Hoppé - Unveiling a Secret

Drucken
Geschrieben von: Redaktion  -  Mittwoch, den 29. März 2017 um 11:45 Uhr
In der rund 200 Exponate umfassenden Einzelausstellung "E. O. Hoppé - Unveiling a Secret" wird erstmals verdeutlicht, wie breit gefächert und innovativ der Photograph Emil Otto Hoppé (1878-1972) in den 1920er- und 1930er-Jahren auf dem Feld der Industriephotographie gewirkt hat. Flankierend dazu präsentiert die Begleitausstellung "Blick in die Sammlung: Industrie als Motiv"Positionen von in der hauseigenen Sammlung vertretenen Lichtbildnern zum Themenfeld der Industrie und Technik ab Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1990er-Jahre.
Weiterlesen...
 
Events

poesiefestival berlin

Drucken
Geschrieben von: Redaktion  -  Dienstag, den 28. März 2017 um 11:41 Uhr
Musik und zeitgenössischer Tanz treffen auf Poesie: Das neue Format drei D poesie bringt mehr als 40 Künstlerinnen und Künstler aus Tanz, Musik und Poesie zusammen, die gemeinsam Konzert-Performances, Choreographien und Mini-Opern entwickeln. Unter anderem “n/achtfüssig" von Autorin Herta Müller, Komponist Hubert Machnik und Choreographin Anna Huber. Die Premiere von drei D poesie findet am 17. Juni 2017 auf dem 18. poesiefestival berlin: Europa_ Fata Morgana in der Akademie der Künste am Hanseatenweg statt. Die dreidimensionale Poesie ist insgesamt zwölf Mal 2017 und 2018 in Berlin zu sehen.
Weiterlesen...
 
Events

NDR Kultur Foyerkonzert on tour

Drucken
Geschrieben von: Redaktion  -  Montag, den 27. März 2017 um 14:38 Uhr
Daniel Hope begann schon mit vier Jahren Geige zu lernen. Mittlerweile kann der Violinist auf eine über 20-jährige Karriere zurückblicken, die ihn mit den renommiertesten Orchestern und Dirigenten zusammenbrachte. Hope steht für unkonventionelle musikalische Erfahrungen über Genre- und Stilgrenzen hinweg. Die britische Sonntagszeitung The Observer beschreibt ihn als „den aufregendsten britischen Streicher seit Jacqueline du Pré“. Gerade ist sein neues Album „For Seasons“ erschienen, aus dem er einige Stücke spielen wird – begleitet von Christoph Sommer an der Laute und Jacques Ammon am Flügel.
Weiterlesen...
 
Events

Wächter der Lüfte

Drucken
Geschrieben von: Redaktion  -  Freitag, den 24. März 2017 um 10:12 Uhr

Rosa Yassin Hassan wurde 1974 in Damaskus geboren, studierte Architektur an der Universität in Damaskus und arbeitete für mehrere syrische und arabische Zeitungen als freie Literaturjournalistin und schrieb bis 2012 als Bloggerin im Internet. Sie hat mehrere Erzählungen und Romane veröffentlicht, u.a. „Ebenholz“ (2004)“ und „Wächter der Lüfte“ auch auf Deutsch.

Weiterlesen...
 
StartZurück12345678910WeiterEnde

Mehr auf KulturPort.De

„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro
 „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro



Betörender Genre-Mix aus Märchen, Musical, Spionagethriller, Liebesgeschichte, Neo Noir. Guillermo del Toro verändert nachhaltig den magischen Kosmos von ‚L [ ... ]



Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heißt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss außereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Machen sie mich schön, Madame d’Ora
 Machen sie mich schön, Madame d’Ora



Sie setzte mit großer Leidenschaft die schönen Dinge des Lebens in Szene: Die Mode. Die Kunst. Die feine Gesellschaft im Wien der K.u.k.-Monarchie und später  [ ... ]



Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung
 Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung



In den vergangenen Monaten machte Korea oft Schlagzeilen, aber immer war es Nordkorea, verbunden mit den Drohgebärden seines atomraketenverliebten Staatschefs K [ ... ]



„The Disaster Artist”. James Franco und der Kult um das Scheitern
 „The Disaster Artist”. James Franco und der Kult um das Scheitern



Vor vierzehn Jahren erlangte Tommy Wiseaus Leinwand-Epos „The Room” in Hollywood zweifelhafte Berühmtheit als „schlechtester Film aller Zeiten”. Lächer [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.