Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 945 Gäste online

Neue Kommentare

Phil zu "A Ghost Story". Der wehmütige Minimalismus des David Lowery: Rooney Mara ist wirklich zu bewundern für ihren ...
Herby Neubacher zu Kopf-Hörer 19 - für den Advent geeignet: Ja, da war doch was mit dem Advent? Ach ja, da wu...
franky zu 10 Jahre Lichte Momente 2017 – Outdoor-Videoprojektionen in Osnabrück : Lichte Momente sind großartig und machen richtig...
Dr. Seán Ó Riain, Irische Botschaft, Wien zu Hamburg vergibt Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen 2017: Ich gratuliere recht herzlich Frau Gabriele Haefs...
Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...

News-Port

100 Jahre Volksspielbühne Hüsung

Drucken
Freitag, den 02. September 2011 um 10:56 Uhr
Die Volksspielbühne Hüsung von 1911 e.V. feiert am 5. September 2011 ihren 100. Geburtstag. Das Amateurtheater bringt jedes Jahr drei Stücke zur Aufführung, die über 10 Tage hinweg sieben Mal gespielt werden. Zwei der drei Stücke sind plattdeutsche Komödien, Schwänke oder Lustspiele; ein Stück spielt Hüsung auf Hochdeutsch. Spielstätte ist seit über 15 Jahren der Hermann-Boßdorf-Saal im Hamburg-Haus Eimsbüttel. Jubiläumsstück wird das 1966 uraufgeführte plattdeutsche Lustspiel in vier Akten von Wilfried Wroost sein: "Gastweert Goebel".

Im Stück lebt der sparsame, um nicht zusagen: ausgesprochen geizige Gastwirt Goebel mit seiner Frau Grete und Tochter Lina in Poppenbüttel. Als Familientyrann beherrscht er nicht nur seine Angehörigen, sondern hat auch Pläne für seine Tochter. Er will sie mit einem reichen Bauernsohn verheiraten. Lina aber liebt Malermeister Butenschön, der ihrem Vater gar nicht gefallen will. Dass Geiz sich nicht lohnt, erfährt Goebel als ihm wegen seiner Sparsamkeit der Gewinn eines Lotterieloses entgeht. Die Premiere dieser amüsanten Komödie findet am 14.10.2011 um 19:30 Uhr statt.

Bei der Volksspielbühne Hüsung von 1911 e.V. sind über 70 Mitglieder ehrenamtlich vor, hinter und auf der Bühne und gehen einem zeitaufwändigen Hobby nach. Sie engagieren sich entweder beim Bühnenbau, dem Schauspiel oder als Inspizient, bei der Requisite oder auch in der Maske und meistern auch unerwartete Situationen: Ein Stromausfall während der laufenden Vorstellung stellte eine ganz besondere Herausforderung dar, die jedoch kreativ durch das Vortragen plattdeutscher Verse gemeistert wurde. Auch als Eltern ihr Baby in Ermangelung eines Babysitters an der Garderobe der Amateurbühne abgaben, um die Vorstellung in Ruhe ansehen zu können, reagierten die ehrenamtlichen Garderobieren souverän und nahmen das Kind bis zum Ende der Vorstellung in Obhut.

Über die "Volksspielbühne Hüsung von 1911 e.V."

Gegründet wurde Hüsung als "Dramatischer Verein" am 5.9.1911 im Lokal Falkenberg am Falkenried. Hüsung bedeutet im mecklenburgischen Platt "heimisch" oder auch "zu Hause". Die Namensgebung erfolgte in Anlehnung an das Stück "Keen Hüsung" (Keine Heimat) des Dichters Fritz Reuter. Den heutigen Namen "Volksspielbühne Hüsung von 1911 e.V." erhielt der Verein erst im Jahre 1934.

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

avatar Marlies Lampert
+1
 
 
Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999/2000 Mitglied und habe z.B. in Pension Schöller die Schriftstellerin gespielt, und auch in "Das ist doch viel zu riskant" im Jahre 2000.
Habe in den Jahren danach immer mal in die Homepage geschaut, die ich jetzt aber nicht mehr finde.
Gibt es keine Homepage mehr? Gibt es Euch nicht mehr ?????
Weiterhin viel Spaß und toi, toi, toi,
Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar B.F.Schwarze
0
 
 
Hallo, Frau Lampert,
leider gibt es nicht nur die Homepage nicht mehr, sondern die VB Hüsung gibt es nicht mehr. Wir mussten uns schon im Jahre 2015 mangels ausreichnden Nachwuchses auflösen!
Herzliche Grüße
Bernd F. Schwarze
Liquidator
Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung

Mehr auf KulturPort.De

Golnar & Mahan – Derakht
 Golnar & Mahan – Derakht



Ein Repertoire zwischen Weltmusik und Jazz: die Album-Neuerscheinung der beiden in Teheran geborenen – der Komponistin und Sängerin Golnar Shahyar und des Oud [ ... ]



Mike Stern: Trip
 Mike Stern: Trip



Eigentlich war Mike Stern auf dem Weg zum Flughafen, um eine Europatournee zu starten. Ein Unfall, bei dem er sich beide Oberarmknochen brach, brachte ihn dann i [ ... ]



Anton Melbye: Maler des Meeres
 Anton Melbye: Maler des Meeres



Unter dem Titel „Anton Melbye – Maler des Meeres“ findet im Altonaer Museum in Hamburg eine umfangreiche Ausstellung des dänischen Künstlers statt, der v [ ... ]



Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag
 Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag



Am 9. Dezember 2017 jährt sich der 300. Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann.
Als Sohn eines armen Schuhmachermeisters 1717 in Stendal, Sachsen-Anhalt geb [ ... ]



„Drei Zinnen". Oder die Abgründe einer Kinderseele
 „Drei Zinnen



Jan Zabeil inszeniert sein subtiles, visuell virtuoses Familiendrama als verstörendes Survival-Epos.
Mag er eigentlich diesen kräftigen, sportlich durchtraini [ ... ]



Jhumpa Lahiri sagt: "Mit anderen Worten – Wie ich mich ins Italienische verliebte"
 Jhumpa Lahiri sagt:



Als die Pulitzer-Preisträgerin des Millenniumjahrs 2000 Jhumpa Lahiri vor zwei Jahren vom amerikanischen Ex-Präsidenten Barack Obama die "National Humanities M [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.